Es begann mit einer Dressurprüfung der Klasse M

Das ganze Wochenende schlugen für alle Dressursportbegeisterte die Herzen in Dresden-Gompitz höher. Die wunderschöne Reitanlage mit ihren 44 Boxen war Veranstalter des 2. Dresdner „Grand Prix“ Dressurturnier. Bis zum Sonntagabend fanden hier die verschiedensten Dressurprüfungen statt. Die Höhepunkte des Turniers waren neben dem Gompitzer Galaabend - eine Grand Prix Sommernacht am Dressurplatz , der Preis der “Nürnberger Versicherung“, der Preis der „Radeberger Brauerei“ sowie der Preis der “Firmengruppe Lattermann“ .Erste Eindrücke können wir von der Siegerehrung der Dressurprüfung der Klasse M und der nachfolgenden Dressurprüfung der Klasse S – Prix Sankt Georg zeigen. Der erste Starter im Prix Sankt Georg, Herr Steffen Zeibig, hat mich besonders beeindruckt. Warum? Das würde ich gerne in einem separaten Interview mit Herrn Zeibig für Hufgeflüster schreiben.

Die Veranstalter und Teilnehmer danken den zahlreichen Besuchern für ihre Begeisterung trotz der schlechten Witterungsverhältnisse.

 

Hufflüsterin Marlies Ina Handrich

Bewegungstherapeutin für Pferde ( nach Feldenkrais )

www.cavalli-mobil.de

 

www.reitanlage-gompitz.de

 

Vielen Dank Ina für die ersten Eindrücke von diesem Turnier und ich teile deine Begeisterung für Steffen Zeibig.

Die Redaktion wird sich um ein Interview bemühen aber vorab der Link zu seiner Homepage.

www.steffen-zeibig.de/

 

Hufflüsterer “Gurke”,

für Euch recherchiert und die offiziellen Wettkampfergebnisse findet ihr hier !

 

Bild 1 Steffen Zeibig

Ist das DEIN Artikel oder gefällt DIR dieser Beitrag als Leser? Dann teile dies gerne auch DEINEN Freunden per Twitter und Facebook oder hier per Plugins mit und/oder schreibe unten einen Kommentar.  

 

15.08.2011 | 1818 Aufrufe