5. Internationales Munich Bluegrass Festival 2015

Voller Erfolg auch in 2015 für die größte Bluegrass Veranstaltung

in der Landeshauptstadt München

Das musikalische Fest der American Roots Music ist bei Fans und Newcomern begeistert aufgenommen worden! Hier der offizielle Schlußbericht: 

 

Das hat der Veranstalter echt super hingekriegt. Das Fest der American Roots Music, das Internationale Munich Bluegrass Festival ist endlich nach drei Stationen im Hausler Hof in Hallbergmoos im 4. Anlauf im Zentrum von München angekommen. Im Theaterzelt „Das Schloss“ haben die Organisatoren von MBGF, dem Munich Bluegrass Friends e. V. eine adäquate Bleibe gefunden.

„Viele Bluegrass Festivals finden in Amerika immer schon auch in Zelten statt“, so der MBGF Beauftragte für das Band Booking, Emanuel Niklas.  Niklas, selbst Gitarrist bei der reinrassigen Münchner Strictly Bluegrassband, kennt die Szene in- und auswendig, hat viele Festivals in Amerika und in Europa selbst besucht. Er findet das Schlosszelt für diese Art Musikevent gerade zu optimal. MBGF Vorstand Bernhard Schormair schätzt ebenfalls die Zeltatmosphäre und sagt, „das Schlosszelt ist für unsere Musik einfach ideal, bietet genügend Fans Platz, hat eine konzertmäßige Ausstattung mit bester Akustik, eine perfekte Bühne mit optimaler Licht und Soundtechnik und richtigen Fachleuten, die das auch bedienen können. Außerdem stimmt die Bewirtung und die Zusammenarbeit mit Schlossherrin Frau Greger klappt reibungslos.

Ideale Voraussetzungen für ein erfolgreiches Festival also? Nicht nur, so Emanuel Niklas. Die Auswahl der richtigen Profi Bands ist Grundvoraussetzung für den Erfolg so eines großen musikalischen Vorhabens.

Und da spielt Niklas seine Stärke voll aus. Viele der „Jungs und Mädels“ der Top Bands kennt er mittlerweile persönlich und spricht die richtigen Formationen auch gleich vor Ort an. „Beste Bands kriegt man nur durch beste Kontakte“, so sein Kommentar.

Und mit den richtigen Bluegrass Bands, die ein erfolgreiches Festival also ausmachen, hatte Niklas und das Orga Team von MBGF auch in 2013 wieder eine besonders glückliche Hand.

So waren folgende namhafte und auch internationale Bands auf den Brettern, die schließlich auch in Sachen American Roots Music, die Welt bedeuten:

Lazy Tater (NL), Mala & FyrMoon (CH), MoonRise (CH), BLUEDUST Bluegrass Band (I), Rüdiger Helbig & Huckleberry Five (DE), die Münchner Banjo Band (DE), Strictly Bluegrass (DE), Black Bottom Skiffle Group (DE), Farmers Breakfast (DE), GeorgiaRina & the LooseScrews (DE), Lowland Ranchers (DE). Interessant zu sehen und zu hören war in diesem Zusammenhang das breite Spektrum dieser besonderen Musikrichtung.

Besonders bemerkenswert war auch ein Auftritt von Silvia Plankl und den Isar-Schepperern mit Clogging, die wieder einmal mit ihrer scheppernden Tanztechnik, die besonderes Schuhwerk voraussetzt, sehr eindrucksvoll bewiesen hat, daß man zu Bluegrass auch wunderbar tanzen kann.

Munich Bluegrass Friends, der nun auch gemeinnütztige Verein, kümmert sich seit Vereinsgründung im Jahr 2008 schon erfolgreich um die Jugendarbeit. Mit BNF gibt es hier sogar einen vereinsinternen Bluegrass- Förder-Fond, den der Jugend Beauftragte und Musiklehrer Rupert Paulik verwaltet. „Man muß auch die Jugend direkt an Bluegrass heranführen und ihnen die besonderen Bluegrassinstrumente, wie das Fivestringbanjo, die Geige (Fiddle)  oder die Mandoline schmackhaft machen“, so Paulik, „wir veranstalten dafür sogar Aktionen in den bayerischen Schulen mit Bluegrass at Schools.  Gefördert werden via BNF auch junge Menschen, denen nötige Mittel für Instrument und Ausbildung fehlen, so Paulik, der selbst eine Musikschule betreibt und dort z.B. auch Mandolinenspiel lehrt, siehewww.mandolinenunterricht.de.

Eine Kostprobe von der erfolgreichen Jugendarbeit von MBGF und BNF gab es natürlich auch auf dem Festival zu sehen. Paulik hat seinen Schülern hier die Möglichkeit geboten, dort einmal selbst Bühnenluft schnuppern zu können. Das wurde natürlich gerne angenommen. So haben Sandra Roth, Christoph Lüddecke, Michaela Mayerhofer, Sabrina Mayerhofer und Louis Kühn gleich ihr Können und ihre Begabung in Sachen Bluegrass zusammen mit Rupert Paulik beeindruckend demonstriert. Eine erste Formation war noch namenlos, eine zweite hatte bereits einen Namen und hieß "NoPractice". Mit der Band GeorgiaRina & the LooseScrews hat sich durch Pauliks Arbeit bereits eine “echte” Bluegrass Band etabliert.

Erstmals wurden beim 4. Munich Bluegrass Festival in 2013 in München sogar „richtige“ Awards, ebenso nach amerikanischem Muster, verliehen.  Die Preisträger waren in diesem Jahr Rüdiger Helbig von der Huckleberry Five und Dieter Rahner von der  Strictly Bluegrass Band. Beide sind u.a. bekannte Banjo Virtuosen, bespielen ihre „Kessel“ bereits rund 40 Jahre und haben sich durch ihr gesamtkünstlerisches Wirken vielfach für die Bluegrassmusik und die Szene eingesetzt. Beide Bluegrasser wurden auf dem Festival mit Awards in Form von goldenen Mikrofonen und mit stilvollen Urkunden geehrt. Ein riesiger Applaus vom Publikum folgte dieser Handlung.

Nicht zuletzt, sondern im Besonderen, wurde bei dieser großartigen Veranstaltung an den Förderer der Bluegrass Musik Szene in München, Ali Friedrich Suchy, gedacht.  Ali Suchy war der langjährige Betreiber und Wirt des berühmt, berüchtigten Oklahoma Saloons in München Thalkirchen.  Bluegrassmusik hatte hier lange Zeit eine Art Heimat gehabt. Ali ist in diesem Jahr völlig überraschend verstorben. Per Gedenkminute wurde an Ali Friedrich Suchy gedacht. Ali wurde anschließend als Ehrenmitglied im MBGF e. V. aufgenommen.

Sehr förderlich war in 2013, daß in Deutschland der Film "The Broken Cirkle" rechtzeitig vor dem Festival in die Kinos kam und nichtzuletzt auch wegen seiner besonderen Filmmusik im Bluegrass Sound auch hierzulande hohe Wellen schlug. Regisseur und Hauptdarsteller waren in München bei der Filmpremiere. Der vielfach prämierte Film aus Belgien wurde auch auf der Berlinale ausgezeichnet und traf viele Bluegrassfan's Mitten ins Herz. Das MBGF Video Interview dazu mit Regisseur Felix van Groeningen und Schauspieler Johan Heldenberg ist unten beigefügt.  

„Nach dem Festival ist vor dem Festival“, so erklärten die beiden Moderatoren Bernhard Schmitt und Johnny Yuma noch, die äußerst unterhaltsam und locker flockig durch diese musikalischen Festival Tage moderiert haben. Das zahlreiche Publikum war jedenfalls hell begeistert – natürlich auch von der Gesamtveranstaltung.  Die Ränge waren gut gefüllt, trotz des extrem heißen Wetters. Der Sonntag war etwas schwächer besucht, hier sind doch aufgrund der Hitzewelle manche lieber zum Baden gegangen. MBGF Schatzmeister Mick Weber sagte dazu nur, „schauen wir mal, wie sich unser Zahlenwerk am Schluß wirklich gestaltet“.

Zum Schluß des Events hat sich MBGF Vorstand Bernhard Schormair noch persönlich bei allen Beteiligten, den Vorstandskollegen, den Musikern und Bands und den vielen Helfern, bei der Schloßherrin und ihrem Team und den Licht und Soundtechnikern bedankt.

Egal wie das MBGF Zahlenspiel ausgeht, es wird auch nächstes Jahr wieder ein Festival geben, so viel steht jetzt schon fest. Fan’s und Szene und die Leute, die Bluegrass noch kennen lernen wollen, warten jedenfalls schon dringend auf das 5. Munich Bluegrass Festival 2014.

 

Hufflüsterer Bernhard

 

P.s. es gibt vom Festival 2015 sowohl ein Fotostrecke, wie auch eine Filmstrecke für alle diejenigen, die leider nicht dabei sein konnten oder für die Dagewesenen zur Erinnerung… 

 

Hier sind die HUFGEFLÜSTER Fotos Teil 1

Hier sind die HUFGEFLÜSTER Fotos Teil 2

 

 

 

 

 

 

Hier ist gleich die YouTube Playliste der Filme:

Bitte Ton und Bässe einschalten - ideal zum Anhören ist eine Bassbox! 

Playlist oder einzelne Filme daraus direkt bei YouTube ansehen: http://www.youtube.com/playlist?list=PLEiEd7sHFVPxABsy497MnsOFaqLT_h3nt