Aktionsring: Vertrauen von Pferd und Reiter im Fokus

 


 


© Leipziger Messe 2014

 

Leipzig, 14. Januar  2014 – Das beste Pferd und der beste Reiter allein genügen nicht, um beste Reitergebnisse zu erzielen. Erst durch Vertrauen funktioniert das ideale Zusammenspiel. Wie man dieses Vertrauen erlangt, erfährt man im Aktionsring der PARTNER PFERD. Vor Ort werden Elemente der klassischen Reitkunst sowie verschiedenste Ausbildungsmethoden präsentiert. Erstmals findet zudem eine tägliche Experten-Sprechstunde im Aktionsring statt. Während der Messetage sind insgesamt 141 Vorführungen zu erleben.

 

Jeden Tag wird eine andere Facette der klassischen Reitkunst gezeigt. Am Messedonnerstag dreht sich alles um den Pferdesport. Neben den Mounted Games, einem Hindernislauf zu Pferde (15.40 Uhr) sind unter anderem auch Pferdefußball (12.20 Uhr, 18.50 Uhr) und eine Springquadrille der Nachwuchsreiter des Reitvereins Agra Markkleeberg (11.55 Uhr) zu sehen.  Der Freitag steht unter dem Thema der Reitkunst. Dann präsentiert sich das Gut Drebsdorf als Schule für klassische Reitkunst. Das Vertrauen von Pferd und Reiter steht auch im Mittelpunkt bei Silke Vallentin. Vor Ort stellt sie das Programm des Parelli Natural Horse-Man-Ship vor, welche die natürliche Kommunikation mit Pferden lehrt (13.35 Uhr). Kunstvolle Zirkuslektionen gibt es von Pferde-Show-Profi Sabine Scheller (14.05 Uhr). Sie zeigt anhand einer Freiheitsdressur, wie natürliche Kommunikation mit dem Pferd funktioniert.

 

Der Samstag blickt gen Wilden Westen. Denn dann ziehen die Westernreiter auf dem Leipziger Messegelände ein. 13.55 Uhr gibt es Bogenschießen vom Pferd zu erleben. 14.15 Uhr findet dann das „People Cutting“ statt. Bei dieser unterhaltsamen Form des Rindertreibens werden als Tiere verkleidete Menschen durch die Arena getrieben, kleine Slapstick-Elemente inklusive. Ein optisches Highlight ist der Messe Führzügelcup (16.30 Uhr). In Westernkostümen zeigen schon die kleinsten Reiter, was sie im Sattel können. Der Führzügelcup feiert in diesem Jahr sein 10. Jubiläum. Der Sonntag wird im wahrsten Sinne des Wortes klassisch. Alexandra Schatz (11.30 Uhr und 13.15 Uhr) präsentiert zu Orchestermusik die klassische Dressur von Barock-Pferden und geht dabei auf den korrekten Sitz beim klassischen Reitstil ein.

 

Vertrauenssache: Bewegungsmethodik nach Eckart Meyners, langer Zügel und Arbeit im Round Pen

 

„Das Pferd kann sich nur so gut bewegen, wie der Reiter es zulässt.” – Auf dieser Basis hat Bewegungstherapeut Eckart Meyners ein umfassendes Bewegungskonzept für Pferd und Reiter entwickelt. Bewegungstherapeutin Tanja Schulze stellt es zur PARTNER PFERD vor: „Viele Reiter haben Probleme mit dem Sitz. Bei dem einem wackeln die Unterschenkel zu stark, der andere fühlt sich beim Aussitzen im Trab unwohl, ein weiterer hat unruhige Hände. Herkömmlicher Reitunterricht stößt da an seine Grenzen. Denn oft liegen die Probleme der Reiter nicht dort, wo sie gesehen werden. Funktionale Übungen können hier helfen, den Sitz geschmeidiger, ausbalancierter und harmonischer zu machen.“ Die Methodik und verschiedene gymnastische Übungen werden am Donnerstag (9.45 Uhr), Freitag (12.40 Uhr) und Sonntag (17.25 Uhr) gezeigt.

Vertrauen ist auch die Basis für die Arbeit am „langen Zügel“ – einer der kompliziertesten Formen der Pferdeausbildung an der spanischen Hofreitschule. Dabei sitzt der Reiter nicht auf dem Pferd, sondern geht knapp hinter dem Hengst und führt ihn sanft durch lange Zügel. Das dafür notwendige Vertrauen hilft auch Pferd und Reiter, denn es verbessert die Beziehung zueinander, sorgt für ein gutes Körpergefühl und vermittelt Ruhe. Die Arbeit am langen Zügel wird täglich (Donnerstag, 12.40 Uhr; Freitag, 13.05 Uhr; Samstag, 17.45 Uhr und Sonntag, 16.45 Uhr) von Silke Mary Vollmers (Silent Language) und ihrem Haflingerhengst Mr. Mir gezeigt.

 

Die vertrauensvolle Zusammenarbeit im Round Pen zeigt Sozialpädagoge und Pferdetrainer Markus Eschbach bereits zum zweiten Mal auf der PARTNER PFERD. Dabei wird das Pferd mit Mitteln der Körpersprache und ohne Hilfsmittel gelenkt. Darüber hinaus präsentiert Eschbach gemeinsam mit seiner Schülerin Leonie Wehrmann, wie Kinder vertrauensvoll reiten lernen. Markus Eschbach trifft man Freitag (11.10 Uhr, 12.15 Uhr, 16.50 Uhr, 18.20 Uhr) und Samstag (9.15 Uhr, 9.35 Uhr, 13.25 Uhr, 18.35 Uhr) auf der PARTNER PFERD.

 

Besucher erhalten Antworten in der täglichen Sprechstunde

 

Erstmals findet im Aktionsring eine tägliche Experten-Sprechstunde statt. Die Profis berichten von ihrer Arbeit und beantworten die Fragen der Besucher. Am Donnerstag, 14.55 Uhr dreht sich alles rund um das Thema Pferdegesundheit. Dann stellt Osteopath Charley Vandromme alternativen Heilmethoden vor. Am Freitag, 14.55 Uhr erfahren Pferdefreunde mehr zum Thema Recht und Versicherung. Peter Richter von der Nürnberger Versicherungsgruppe stellt die wichtigsten Fakten zu zusammen.

 

Am Samstag, 15 Uhr kommen gleich vier Experten zu Wort. Christoph Hess, Jörg Bös, Markus Eschbach und Alexandra Schatz diskutieren, wie die richtige Ausbildung eines Pferdes aussehen sollte und wie ein harmonisches Miteinander von Pferd und Reiter gelingt. Dies wird zudem anschließend praktisch vorgeführt. Christoph Hess arbeitet seit 1978 als Ausbildungs-Botschafter der Deutschen Reiterlichen Vereinigung, außerdem ist er internationaler Dressur- und Vielseitigkeitsrichter. Jörg Bos ist ein bekannter Westernreiter, er „habe immer versucht, durch seine Richtertätigkeit das gesundheitserhaltende Reiten auch in dieser Reitweise positiv zu entwickeln und zu fördern“. Alexandra Schatz betreibt eine Reitanlage im Südharz mit circa 40 Pferden. Dort unterrichtet sie Schüler auf spanischen Pferden in Sachen Haltung und Sitz. Auch sie setzt auf eine Losgelassenheit des Pferdes und Reiters nach den Grundsätzen der klassischen Reitlehre.

 

Am Sonntag dreht sich alles rund um das Thema Ausbildung. 15.00 Uhr erklärt Steffen Bothendorf, Leiter des Hauptgestüt Graditz, welche Ausbildungsberufe man rund ums Pferd erlernen kann. Außerdem treten an diesem Tag die Sächsischen Polizeireiter auf (10.30 Uhr und 14.30 Uhr).

 

 

 

 

Vielfalt der Pferderassen

 

Pferd ist nicht gleich Pferd. Sie unterscheiden sich nicht nur in Aussehen, sondern auch in ihrem Gemüt und ihrer Sportlichkeit. Zur PARTNER PFERD sind zahlreiche Pferderassen zu erleben, unter anderem die spanische Rasse PRE, die Pony of the Americas, Shire Horse und Paso Peruano. Besucher können sich zu den Besonderheiten der Pferde informieren und so vielleicht ihren persönlichen Liebling finden.

 

Der Aktionsring befindet sich in Halle 3 und kann mit einem Messeticket besucht werden. Tickets für Ausstellung, Turniere und Abendveranstaltungen gibt es unter www.ticketgalerie.de, unter der Vorverkaufsnummer (0341) 14 14 14 oder vor Ort.