Pressemitteilung

22.11.2010

 

Berufsbildungskongress 2010: LfL informiert zur Ausbildung in der Milchwirtschaft und als Pferdewirt

Vom 6. bis 9. Dezember 2010 findet im Messezentrum Nürnberg der 11. Bayerische Berufsbildungskongress statt – die weltweit größte Fachmesse für die berufliche Aus- und Weiterbildung. Die Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL) stellt die Berufe Milchtechnologe/in und Milchwirtschaftliche/r Laborant/in sowie den Ausbildungsberuf Pferdewirt/in vor.

Die Präsentation der drei Berufe erfolgt im Rahmen eines Gemeinschaftsprojektes des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten in Halle 7, Stand 103. Die LfL, Abteilung Berufliche Bildung mit den Lehr-, Versuchs- und Fachzentren für Molkereiwirtschaft und Milchanalytik, ist mit Auszubildenden vor Ort, die den Jugendlichen erläutern, was im Rahmen der Berufsausbildung auf sie zukommt.

Milchtechnologen sind für die Produktion qualitativ hochwertiger Milchprodukte wie etwa Konsummilch, Milchmischerzeugnisse, Butter und Käsesorten aller Art zuständig. Die Berufsausbildung ist neu und ersetzt die Ausbildung zum Molkereifachmann. Milchwirtschaftliche Laboranten hingegen untersuchen Milch und Milcherzeugnisse wie Butter und Käse sowie Wasser und Zusatzstoffe mit modernen Untersuchungsverfahren, um deren Qualität zu gewährleisten.

Neu geregelt wurde auch die Ausbildung von Pferdewirten. Seit diesem Jahr können die Auszubildenden aus fünf Fachrichtungen wählen: Pferdehaltung und Service, Pferdezucht, Klassische Reitausbildung, Pferderennen oder Spezialreitweisen.

Ziel des Bildungskongresses ist es, Jugendliche und ihre Eltern über die gesamte Bandbreite der Berufe und Bildungsgänge zu informieren, damit sie erfahren, wie die betriebliche Realität aussieht, und die Wahl des richtigen Berufes leichter gelingt.

Weitere Informationen zu den Berufen unter:

www.LfL.bayern.de/berufsbildung/