CHIO Aachen: Der belgische Pferdesportfotograf Dirk Caremans gewinnt Silberne Kamera

 


Das angehangene Foto zeigt v.r. ALRV-Aufsichtsratsmitglied Hans Kauhsen, Ralf Fleischer, Geschäftsführer des Rheinischen Sparkassen- und Giroverbands, Dirk Caremans, Cindy Voß und Arie de Vroet.

 

Am Samstagabend wurden im Rahmen des CHIO Aachen die drei besten internationalen Pferdesportfotos aus dem vergangenen Jahr mit der Silbernen Kamera ausgezeichnet. Helen Langehanenberg, Ingrid Klimke und Marcus Ehning haben indirekt zum Erfolg der drei Erstplatzierten beigetragen – zumindest als Fotomotiv. So konnte der belgische Fotograf Dirk Caremans mit einem emotionalen Foto von der international erfolgreichen Dressurreiterin Helen Langehanenberg den ersten Platz belegen. Platz zwei ging an den Niederländer Arie de Vroet, den dritten Platz erreichte die deutsche Fotografin Cindy Voß. Vergeben wurden die Preise von Ralf Fleischer, Geschäftsführer des Rheinischen Sparkassen- und Giroverbandes Düsseldorf, und Hans Kauhsen, Aufsichtsratsmitglied des Aachen-Laurensberger Rennvereins e. V.

Eine Vorauswahl aus 64 Einsendungen von Fotografen aus aller Welt traf bereit Anfang Juni eine Jury, die aus Ludwiga von Korff (Vorjahressiegerin), Andreas Müller (Geschäftsführer Zeitungsverlag Aachen), Erich Timmermanns (Direktor Werbung & Öffentlichkeitsarbeit Sparkasse Aachen) und Frank Kemperman (Vorstandsvorsitzender des ALRV) bestand. Der renommierte Medienpreis wird vom Aachen-Laurensberger Rennverein e. V. gemeinsam mit der Sparkasse Aachen und dem Rheinischen Sparkassen- und Giroverband vergeben. Der Erstplatzierte erhält 2500 Euro, der Zweite 1000 Euro und der Dritte 500 Euro.

 

www.chioaachen.de

facebook.com/chioaachen