Die informative Filmserie für Westernreiter:

Kalifornische Reitweise mit Jean-Claude Dysli

"BALANCE-FEELING-TIMING"

eine Filmproduktion von Manne Lesjak

  

Die Kalifornische Reitweise mit Jean-Claude Dysli "BALANCE-FEELING-TIMING" Teil 1

 

BALANCE-FEELING-TIMING, TEIL 1 Das Fundament der Ruhe im Pferd Ausgehend von der Frage, wie man der Erregung der Pferde begegnen kann und den Fluchtreflex unterläuft, entwickelte JCD seine Methode für Reiter, die "sich selbst" umsetzen und schulen wollen. Er erklärt das "Rückwärtsrichten", beginnt mit Standart wie Zügelarbeit, Sitz und Schenkel und geht dann über zu den Basisübungen: 1. Flexibilität des Halses 2. Indirekte und Direkte Biegung 3. Vertikalkontrolle bis zur Versammlung 4. Die Balance bis zum Anhalten Zwischendurch erläutert JCD in Exkursen, wie sich das gegenseitige Vertrauen aufbauen läßt. Der Abschluß bildet einen Demonstration des Galopps.

 

Die Kalifornische Reitweise mit Jean-Claude Dysli "BALANCE-FEELING-TIMING" Teil 2

 

Die kommunikation mit dem Pferd Dieser Teil widmet sich der Kommunikation im Sinne einer Partnerschaft zwischen Reiter und Pferd. JCD baut die Hilfen so auf, daß sie für das Pferd verständlich sind. In Rückblenden erzählt JCD von seinen in langen Jahren gewonnenen Einsichten, zeigt die Körpersprache und erklärt seine Längsahsentheorie. Außerdem werden die Basisübungen fortgesetzt wie: 1. Der Angalopp 2. Der Galopp 3. Schulterkontrolle 4. Prinzip der Wendungen und Schulterverschiebungen 5. Aufgabe zur Durchlässigkeit (Combination Reins) 6. Der Aufbau zu den Drehungen und das Ausrichten Zwischendurch erläutert JCD, wie sich die Kommunikation im Sinne einer Partnerschaft aufbauen läßt.

 

Die Kalifornische Reitweise mit Jean-Claude Dysli "BALANCE-FEELING-TIMING" Teil 3

 


 

BALANCE-FEELING-TIMING, TEIL 3 Die Harmonie zwischen Reiter und Pferd In den beiden Filmen BFT-1 und BFT-2 demonstriert und erklärt Jean-Claude Dysli den technischen Teil seiner Trainingsmethode. Doch alle diese Übungen können nicht zu einer harmonischen Reitweise führen, wenn die Basis nicht stimmt, also eine Partnerschaft, eine korrekte Beziehung zwischen Mensch und Pferd. 1. Unsere Zielvorstellung 2. Kommunikation 3. Druck und Nachgeben 4. Balance und Feeling 5. Feeling und Timing Die einzelnen Abschnitte helfen dem Reiter seine Grundeinstellung zu überdenken und mit neuen Gedanken sein Training zu gestalten. Vielleicht nicht nur ein Westernreiter zu sein, sondern mit neuen Gedanken auch ein Horsemen zu werden.

DAS ideale Begleitmaterial für die Ausbildung des Westernreiters und westerngerittenen Pferdes.

Die hochinteressanten, profimässig gefilmten DVD's sind gleich hier erhältlich KLICK MICH

 

Hufflüsterer Bernhard