DQHA-Höveler-Zuchtschau in Freystadt auf der Tashina-Ranch am 20.09.2014

In der mit vielen Sonnenblumen hübsch dekorierten Halle warteten, neben den auf einem Tischchen lecker präsentierten Schleifen und der Fohlenschau-Trophy, auch eine Menge Sachpreise von vielen Sponsoren auf die Teilnehmer.

Zudem winkten den Erfolgreichen, wie auf allen Zuchtschauen, die Preisgelder aus dem Höveler-Preisgeld-Topf und die Züchterprämie für die drei bayerischen Bestplatzierten der DQHA Bayern.

 

 

MY POWERCHOCLATE, Jürgen-Godlinski. Foto K3 / Antonia Prohaska

 

 

Neun Fohlen und fünf Stuten konnte die Familie Panzer am Samstag bei kühlem Wetter auf ihrer Tashina-Ranch begrüßen. Einige Teilnehmer waren sogar aus Hessen und Baden-Württemberg angereist, um sich der Bewertung durch die Zuchtrichter Dr. Bärbel Klein und Markus Rensing zu stellen.
Bei den Hengstfohlen überzeugte der sehr typvolle Pleasure-gezogene IOTA BE A LOPER aus der Elitestute IOTA BE AN ASSET von LAZY LOPER aus der Zucht und im Besitz des mehrfachen Leading Breeders Horst Müller. Der kleine Braune beeindruckte durch seine überdurchschnittliche Qualität und erhielt die Wertnote 8,1.  Diese Note sollte außerdem für den Gesamtsieg reichen, wofür sein Besitzer vom Hauptsponsor Höveler ein Preisgeld von 100,-€ und einen Futtergutschein über 150,-€ erhielt. Außerdem konnte Horst Müller eine handgefertigte Trophy der Künstlerin Ellen Welten mit nach Hause nehmen.
Auf  dem zweiten Platz sahen die Richter AS YELLOW MAGNUM aus der CHESSI W NOISE von DREAMN BOUT CHICS. Dieser buckskinfarbene Hengst stand sehr deutlich im Reining-Typ und konnte mit seinem ausgewogenen balancierten Körperbau und seinen stabilen korrekten Gliedmaßen punkten. Er erhielt die Wertnote 8,0 und war außerdem das beste bayerische Hengstfohlen. Damit erhielt sein Züchter das von der Regionalgruppe Bayern ausgelobte Preisgeld von 75,-€. Die Note bedeutete außerdem den Reserve-Sieg der Schau und brachte seinem Besitzer sowohl ein Preisgeld von 50,-€ von Höveler als auch ein Preisgeld von 50,-€ gesponsort von der Regionalgruppe Bayern ein.
Dritter wurde ein noch namenloses Palomino-Hengstfohlen aus der TWO TIME N ZIPPO von FS WHITE KING. Hier lobten die Richter die gute Winkelung von Schulter und Hinterhand, und das stabile Fundament. Die Wertnote betrug 7,95.

 

Frey Siegerfohlen. Foto K3 / Antonia Prohaska

 

Leider wurden nur zwei Stutfohlen vorgestellt. Auf den ersten Platz kam SJG MY POWERCHOCLATE aus der MISS SINA POWER von MY RODS CHIPPED, die sehr edel und im modernen Pleasure-Typ stehend eine entsprechende Bewegungsqualität vorweisen konnte. Sie stammt aus der Zucht von Jürgen Godlinski und befindet sich auch in seinem Besitz. Mit der Gesamtnote von 7,95 kam sie auf den dritten Platz der Fohlenschau. Der Besitzer kann sich, wie die Besitzer der beiden vor ihr platzierten Hengstfohlen, über eine Einladung zum Höveler-DQHA-Fohlenchampionat am 26.10.2014 in Aachen freuen.

Auf den zweiten Platz kam eine noch namenlose Fuchsstute aus der CODYS HOT GIRL von TARI JO VALENTIN mit der Wertnote 7,85. Hier hoben die Richter die stabilen Gliedmaßen und die Korrektheit der Bewegung hervor. Die kleine Stute steht im Besitz von Iris Maisch-Liebich, die sie auch gezüchtet hat.

Nach der Mittagspause, während der Teilnehmer, Richter und Zuschauer hervorragend von der Familie Panzer mit Eintopf, Leberkäs-Semmeln, Kuchen und Getränken versorgt wurden, ging es weiter mit der Bewertung der fünf zur Stutenschau genannten erwachsenen Stuten.  Hier sahen die Zuchtrichter TK SHESA REDSKIN JOE mit einer Wertnote von 8,15 auf dem ersten Platz. Sichtlich erfreut über die Qualität der Stute erläuterte Markus Rensing ausführlich die Bewertung für die Vorstellerin und die Zuschauer, so dass die Ausgewogenheit des Körperbaus und die daraus folgende Leichtigkeit und Korrektheit der Bewegungen für alle nachvollziehbar waren. Die Stute ist im Besitz von Stefanie Hampl und wurde gezüchtet von Bernd Kayser, aus der WM REDSKINS ENCORE von HESA SAN JO. Mit dieser Wertnote wird die Stute  ins Stutbuch I als Elitestutenanwärterin aufgenommen, gewann ein Preisgeld vom Hauptsponsor Höveler in Höhe von 100,-€ und ebenfalls einen Futtergutschein über 150,-€ . Als Siegerstute qualifizierte sie sich für das DQHA-Höveler-Stutenchampionat am 26.10.2014 in Aachen. Außerdem kann ihre Besitzerin wählen zwischen einem Gutschein über eine Ermäßigung von 50,-€ auf den Boxenpreis bei der DQHA-Jahreshauptschau, der Q14 in Aachen, oder einem Futurity-Freistart für ein 2015 geborenes Fohlen dieser Stute.
Am Beispiel dieser Stute kann auch die Aussagekraft einer Bewertung als Fohlen gut belegt werden. Die Stute wurde in ihrem Geburtsjahr 2009 auf einer Fohlenschau vorgestellt und erhielt dort die Wertnote 8,125, wobei sie sich als erwachsenes Pferd in der Gangqualität deutlich verbessert zeigte.
Auf den zweiten Platz kam ZIP LEAGUERS LILLY mit einer Wertnote von 8,0. Sie wurde von Edeltraut Drimmel aus der ZIP YOUR CASH von LEAGUERS LIL CHIP gezüchtet und befindet sich im Besitz von Veronika Pfeiffer. Auch diese Stute zeigte eine überdurchschnittliche Gangqualität mit guter Lastaufnahme. Sie wird als Elitestutenanwärterin ins Stutbuch I eingetragen und gewann ein Preisgeld der Firma Höveler von 50,-€. Wie die Erstplatzierte erhielt sie eine Einladung zum DQHA-Höveler-Stutenchampionat im Oktober in Aachen.
Auf dem dritten Platz sahen die Richter BROWNY DELUXE im Besitz von Maren Worsch.Sie wurde gezüchtet von André Weitz aus der ROCKIN DREAMER von TIME IS MAGIC. Sie zeigte sich gut balanciert mit korrekten Gliedmaßen und einem bemerkenswert stutentypischen Ausdruck. Mit einer Gesamtnote von 8,0 ist der Abstand zur zweitplatzierten Stute marginal. Auch sie kann sich jetzt Elitestutenanwärterin nennen!

Vielen herzlichen Dank ganz besonders an die Sponsoren Höveler, Cowboy Magic, Retterspitz Animal,  K3 Fotografie, THP Franziska Götz, Cowboytack EU, Fatimas Pferdewelt, Hufbeschlagszubehör Mario Pürzer, JR Farm und die Regionalgruppe Bayern der DQHA, die diese Zuchtschau mit vielen Geldpreisen und hochwertigen Sachpreisen unterstützten.

 

Frey Siegerstuten. Foto K3 / Antonia Prohaska

 

Ein ganz besonderer Dank geht auch an die Familie Panzer für die Bereitstellung ihrer Anlage. Leider war es wohl das letzte Mal, dass eine Zuchtschau hier stattfinden konnte, da die Familie Panzer ihren Betrieb verkleinern wird.

Schließlich geht auch ein großes Dankeschön an die Züchter und Besitzer der vorgestellten Pferde, die Zuchtrichter und all die namenlosen Helfer im Hintergrund.

Ohne Ihr Engagement wäre eine solche in jeder Hinsicht gelungene Veranstaltung nicht möglich!

Bericht von Esther Singer

 

 

DQHA-Bayern
Presse & Internet