Deutsches Team und drei deutsche Starter in der Einzelwertung nach EM-Dressur in Bad Segeberg in Führung 

 

(Bad Segeberg) Nahezu optimal sind die deutschen Reiter bei Europameisterschaft der Junioren in der Vielseitigkeit in Bad Segeberg gestartet. Nach der Dressur liegt das deutsche Team nicht nur in der Mannschafts-Wertung in Führung, sondern belegt auch in der Einzelwertung die Plätze 1 – 3.

 

Unverändert führt auch nach dem zweiten Tag Celina Nothofer die Einzelwertung an. Mit Simba erreichte sie ein Ergebnis von 35,20 Fehlerpunkten: „Mit diesem Ergebnis habe ich überhaupt nicht gerechnet. Meine Dressurtrainerin Merry Ingensand hat noch gesagt, dass eine Note Ende 30 drin ist, aber eine 35,2 das ist unglaublich.“ Dabei kann Nothofer auf die Erfahrung bauen, die sie im letzten Jahr bei der EM gesammelt hatte – damals wurde sie mit einem anderen Pferd Dritte.

 

Auf dem zweiten Rang folgt weiterhin die schleswig-holsteinische Lokalmatadorin Alina Meister aus Löptin. Sie hat mit Hill Dream 39,00 Punkte auf ihrem Konto: „Ich hatte noch nie ein Ergebnis unter 40 Minuspunkten. Dass es genau hier passiert, ist natürlich toll.“ Als Lokalmatadorin zu reiten bedeutet sie sowohl Druck, als auch Motivation: „Man muss das so für sich umwandeln, nicht denken ‚oh Gott, jetzt gucken alle, sondern es als Ansporn.“ Ihr Ergebnis zählt auch für das deutsche Team.

 

Das deutsche Trio an der Spitze wird komplettiert durch Dustin Albrecht und Locsley mit 39,60 Punkten, der ebenfalls für das Team unterwegs ist: „Das Gefühl war heute gut. An den Tagen vorher war es noch nicht hundertprozentig. Auch heute waren noch kleinere Fehler drin, aber mit dem Ergebnis komme ich gut klar“, erklärte der Youngster aus Lünen.

 

In der Gesamtwertung führt das deutsche Team, zu dem ausserdem Josephine Wilms/Corvette (46,00 Punkte und Ben Leuwer/Cappuccino (63,50 Punkte) gehören mit insgesamt 124,60 Punkten vor der britischen Mannschaft mit 130,70 Punkten und dem französischen Team mit 135,30 Punkten.

 

Neben der Euro gibt es auch ein CCI für alle Altersklassen, das gleichzeitig auch Landesmeisterschaft ist. Dort führt nach der Dressur Sara Nilsson mit Korall mit 44,40 Punkten. Auf dem zweiten Platz folgt Tabea Johanna Henze vom Fehmarnschen Ringreiterverein, die sich gleichzeitig auch Hoffnungen auf den Landesmeister-Titel machen darf. Sie erreichte mit Payman 44,80 Punkte. Bester schleswig-holsteinischer Senior ist Peter Thomsen mit Cayenne auf dem fünften Rang und 49,80 Strafpunkten.

 

Am Sonnabend geht es für die Teilnehmer der Europameisterschaften in den Ihlwald. Ab 10.00 Uhr steht zuerst die Geländeprüfung für die Teilnehmer des CCI auf dem Programm; ab 13.00 Uhr starten dann die EM-Teilnehmer zu ihrem Geländeritt. Dabei ist für die Zuschauer vom ersten Ritt an Spannung bei den spektakulären, zum Teil neu gestalteten Hindernissen garantiert. Am Sonntag steht dann die abschließende Springprüfung auf dem Programm: dabei starten ab 10:30 Uhr die Teilnehmr des CCI; ab 13:00 Uhr dann die Teilnehmer der EM.

 

Dressur Einzelwertung:

1. Celina Nothofer (Kamp-Lintfort) mit Simba 76.53 %, 35.20 Strafpunkte;
2. Alina Meister (Löptin) mit Hill Dream AA 74.03 %, 39.00;

3. Dustin Albrecht (Lünen) mit Locsley 2 73.61 %, 39.60;

4. Marie Bertrand (Frankreich) mit Monsegneur Barbotiere 73.06 %, 40.40;
5. David Doel (Großbritannien) mit Pick and Mix II 72.78 %, 40.80;
5. Melanie Young (Irland) mit Riverstown Express 72.78 %, 40.80;

 

Dressur Mannschaftswertung:

1. Deutschland 124.60 Strafpunkte;

1. Alina Meister (Löptin) mit Hill Dream AA 39.00;

2. Dustin Albrecht (Lünen) mit Locsley 2 39.60;

3. Josephine Wilms (Bergkamen) mit Corvette D 46.00;

4. Ben Leuwer (Königswinter) mit Cappuccino 136 63.50;

 

2. Großbritannien 130.70 Strafpunkte;

1. Dani Evans mit Uchin 41.90;

2. Tim Rogers mit Corrieview Owen 42.30;

3. Camilla Dumans mit Action Packed 46.50;

4. Lucy Loughton mit Abigail III 46.90;

 

3. Frankreich 135.30 Strafpunkte;

1. Cloe Deschamps mit Mimosa de La Fieffe 44.40;

2. Julie Jalaguier mit Nabeul de Soulac 44.60;

3. Estelle Gaillard mit Marquis de Cazeneuve 46.30;

4. Esteban Nedelec mit Matin du Neipo 48.80;

 

4. Italien 141.80 Strafpunkte;

1. Francesca Malaspina mit Cancun 2 44.20;

2. Martina Camilla Crippa mit Jenga 5 46.50;

3. Francesca Banchelli mit Joker d’Helby 51.10;

4. Umberto Riva mit Milady de la loge 52.30;

 

5. Irland 147.50 Strafpunkte;

1. Melanie Young mit Riverstone Express 41.00;

2. Hannah Dunbar mit River Song 52.10;

3. Lauren Persse mit Darragh Promise 54.40;

4. David Hannigan mit Red Baron 9 56.50;

 

6. Niederlande 151.70 Strafpunkte;

1. Henrieke Boonzaaijer mit Utoco B 44.20;

2. Peter van Kemenade mit James Bond 51.90;

3. Jordy Wilken mit Tenda 55.60;

4. Nienke van Roekel mit Bylbao 55.80;

 

Dressur (CCI1*):

1. Sara Nilsson (Schweden) mit Korall 14 70.42 %, 44.40 Strafpunkte;

2. Johanna Tabea Henze (Deutschland) mit Payman 3 70.14 %, 44.80;

3. Kirstin Marie Skjoldshoej (Dänemark) mit Lucky Star 124 67.78 %, 48.30;

4. Henning Würz (Deutschland) mit Landino 83 67.36 %, 49.00;

5. Peter Thomsen (Deutschland) mit Cayenne 111 66.81 %, 49.80;

6. Kristina Dewitt (Deutschland) mit Lazarris 66.39 %, 50.40;

 

 

Informationen über die Titelkämpfe vom 19. bis 22. August 2010 gibt es auch im Internet auf der Homepage http://www.eecj.de

 

Quelle : Comtainment