Die Handwerkskunst aus Pferdehaar

 

 

 

 

 

Horsehairhitching ist unter den Freizeit- und Westernreitern zu einem bekannten Begriff geworden. Eine Handwerkskunst welche vermutlich aus Afrika stammt und dessen Wissen und Können durch afrikanische Sklaven, welche nach Amerika verschifft wurde, in das Land der unbegrenzten Möglichkeiten kam. Heute sind es entweder Gefängnisinsassen die für Firmen und ein Jahrestaschengeld meist Trensen anfertigen oder es sind Individualisten, die sich das Können um dieses Kunsthandwerk dieser Einzelstückanfertigung, angeeignet haben.

 

Vielmals bewundert wissen die wenigsten Menschen, wie zeit- und arbeitsaufwendig das Erstellen eines Arbeitsstückes ist. Hier ein Beispiel: Für das Pferdehaarteil eines Hundehalsbandes mit 19cm Länge und 2,2cm Breite werden ca. 9 Stunden Arbeitszeit und 860 Pferdehaare in 80cm Länge benötigt. Daran anschließend folgen die Sattler-/ Lederarbeiten.

 

 

 

 

Constanze Thum von WHOOPYS hat sich das Wissen erarbeitet und bietet Ihre Einzelstücke über das Internet an. Sie hat vor zehn Jahren mit kleinen Stücken wie gehitchten und geflochtenen Armbändern und Hutbändern angefangen. Heute ist das Angebot auf Trensen, Hundehalsbänder und Gürtel gewachsen. Dazugehörige Zügel und Leinen werden aus Leder angeboten.

 

 

 

 

Selbstgefertigte Quasten kann man bei WHOOPYS erwerben bzw. können Sie sich aus Haar Ihres eigenen Pferdes eine Quaste anfertigen lassen. Kleine Geschenke wie Schlüsselanhänger oder Lederpferdchen sind ein gern gesehenes Mitbringsel für Pferde- und Hundeleute.

 

WHOOPYS

Constanze Thum

Tel. 089/ 840 19 49

www.whoopys.com