Holger Wulschner gewinnt den KMG Cup

 

Sommerstorf  -  Holger Wulschner (Groß Viegeln) ging mit zwei Pferden an den Start des vier Sterne schweren Großen Preises der KMG Kliniken und des Autohauses Rosier und entschied mit dem 11-jährigen Holsteiner Wallach Leontes die Prüfung für sich. Einen schicken Golf VI gab es für den Sieger – jetzt muß nur noch geklärt werden, wer damit fahren darf, denn der schnelle Holsteiner wurde Wulschner von dem russischen Nationenpreisreiter Vladimir Tuganov zu Verfügung gestellt.. „Ich weiß gar nicht, ob man in Russland so ein Auto fahren darf“, scherzte der Mecklenburger, der vor zehn Jahren nicht nur das Deutsche Spring-Derby, sondern beide Qualifikationsprüfungen gewann und damit einen eisernen Rekord hält. Felix Haßmann (Lienen), der mit seinem Erfolgspferd Horse Gym’s Lianos in diesem Jahr bereits mehrere Siege in Großen Preisen einheimste und hier in Sommerstorf allein drei Prüfungen gewann, galt als heiß gehandelter Favorit, kassierte jedoch im Stechen einen Abwurf und wurde damit Zweiter. Als dritter und damit letzter Teilnehmer im Stechen ging Michael Kölz (Leisning), der im letzten Jahr vier Prüfungen beim KMG Cup gewann, mit Lord in den schweren Parcours. Aber auch dieser blieb nicht fehlerfrei und blieb in der Zeit knapp hinter Felix Haßmann.

 

Parcoursbauer Wolfgang Meyer hatte nicht zuviel versprochen, es den Reitern im Großen Preis der KMG Kliniken und des Autohauses Rosier ordentlich schwer zu machen: Aus einem Starterfeld von 34 Paaren, blieben nur drei Null und lieferten sich ein spannendes Stechen. „Wir haben sehr anspruchsvollen Sport gesehen an diesem Wochenende. Die Reiter haben das im Großen Preis heute meiner Meinung nach etwas unterschätzt. Die Zeit war passend, es durfte nicht gebummelt werden, es waren auch ein paar Distanzaufgaben dabei, alles in allem war es ein sehr guter Parcours heute“, so Richter Franz Wego, der den KMG Cup seit jeher begleitet.

 

Rund 5.000 Zuschauer füllten Ränge und Zelte um den Turnierplatz und verfolgten gespannt das Geschehen. Turnierveranstalter Jens Vogt, der sich im Vorfeld darauf gefreut hatte „am Sonntag Abend einem glücklichen Gewinner die Hand zu schütteln und sagen zu können, wir haben guten Sport gesehen“, ist nicht enttäuscht worden. „Top Sport und mit Holger Wulschner ein gerechter Sieg im Großen Preis. Wir haben mit 50 Zuschauern begonnen vor sieben Jahren, hatten uns im letzten Jahr auf 13.000 gesteigert und ich denke mal, dass wir mit knapp 8.000 Zuschauern in diesem Jahr nicht ganz das Vorjahresziel erreicht haben, aber dennoch sehr zufrieden sein können, mit dem was wir hier in den letzten Tagen erlebt haben“, lautete das Fazit. Das von Vogt gewünschte gute Wetter zeigte sich nur ab und zu von seiner besten Seite und auch die Temperaturen entsprachen nicht ganz dem Sommermonat Juni.  „Der Sport steht im Vordergrund, das haben wir gelebt, es gab wenig Kritik am Rande und die Reiter sind glücklich hier in Sommerstorf weggefahren, was will man mehr“, so Vogt.   

Der General Manager der ambiente Hotel Group hatte auch in diesem Jahr nichts unversucht gelassen aus dem KMG Cup eine außergewöhnliche Veranstaltung zu machen. Neben einem riesengroßen VIP Zelt gab es über 1000 überdachte Tribünenplätze, ein weiteres Zelt, welches am Vorabend dazu genutzt wurde das 10 - jährige Bestehen des KMG Cups gebührend zu feiern. Sogar ein großes Geburtstagsfeuerwerk ließen die „Macher des KMG Cups“ nicht aus. Und Prominente Gäste gab es außerdem: Die beiden RTL-Autohändler Jörg & Dragan sind mit ihrem Assistenten „Tobi die Partyrakete“ in Sommerstorf vorbei gekommen, um den partygelaunten Gästen am Vorabend noch mal ordentlich einzuheizen.

 

Ergebnisse von Samstag

 

Preis Karl Stolz GmbH & Co. KG und Fermacell GmbH, Zwei-Phasen-Springprüfung Kl.M*

Erste Abteilung

1. Karsten Düntzsch (RFV Elsterland Biehlen) mit Nurmi 0/30,75 Sekunden

2. Jörg Witte (RFV Päse) mit Amboseli 0/32,33

3. Olaf Jürgens (RSV Polzow) mit Lexington 0/32,99

4. Robin Sellmann (RFV Crivitz) mit Quintessa 0/35,85)

5. Stefanie Reckendorf (RFV Malchow) mit Little Rose 0/36,36

6. Thomas Sagel ( RV Nethegau-Brakel) mit Zaragoza 0/37,55

 

Zweite Abteilung

1. Juliane Weihs (RVV Grevesmühlen) mit Tuja 0/31,62

2. Christine Wecke (RFV Bad Oeynhausen) mit San Francisco 0/32,82

3. Ralf Schneider  (RSG Wöpkendorf) mit Rabea 0/34,83

4. Anne Zilgens (ZRFV Wickrath) mit Interlady 0/35,89

5. Rene Hackbarth (KRSC Hubertus Holzendorf) mit Louisiana 0/36,62

6. Steffi Rauschenberg (RSV Vier Tore Neubrandenburg) mit Liera 4/29,85

 

 

Preis Kurierverlag Peene-Müritz GmbH & Co.KG, Zweikampfspringen Kl. S* mit Joker

1. Anna Jürgens (RSV Polzow) mit Amageddon 0/21,80

2. Toni Haßmann (RV Lienen) mit Ciacomini 0/22,40

3. Natali Destree-Kradepohl (RFV Jan v. Werth Jülich) mit Acopiara 0/23,00

3. Philipp Makowei (RFV Gadebusch) mit Zetor 0/23,00

5. Thomas Kleis (Pferdesportarena Schloß Wendorf) mit Crocant 0/27,00

6. Mylene Diederichsmeier (ZRFV Steinhagen-Brockhagen) mit Surprise 0/27,00

 

Preis der Firma Martens & Prahl, Barrierespringprüfung der Kl. S*

1. Sven Sternekieker (RC Reez) mit Ravaela

2. Stefan Unterlandstättner (RF Chevalier Genshagen) mit Cardenio

3. Alexander Geiß (RFV Mieste) mit Nino

4. Daniel Wascher (RFV Landgestüt Redefin) mit Sergeant Pepper

 

 

Ergebnisse vom Sonntag

 

Preis der Firma März Network Services GmbH, Zwei-Phasen-Springprüfung KlS*

1. Estelle Rytterborg (Nordd. u. Flottbeker RV) mit Casper 0/30,67

2. Juliane Weihs (RVV Grevesmühlen) mit Tuja 0/33,33

3. Terese Lindroth (Nordd. u. Flottbeker RV) mit Campamento 0/34,20

4. Lilly Matthes (RV Rehagen-Hamburg) mit Laeticia 0/34,51

5. Heiko Schormann (RFV Bad Oeynhausen) mit Wimona 4/33,16

6. Steffi Rauschenberg (RSV Vier Tore Neubrandenburg) mit Liera 4/33,21

 

Preis der Sparkasse Ostprignitz Ruppin, Springprüfung der Kl. S*

1. Philipp Schober (RFV Moritzburg) mit Lichtblick 0/58,57

2. Philipp Makowei (RFV Gadebusch) mit Zetor 0/58,84

3. Steffi Rauschenberg (RSV Vier Tore Neubrandenburg) mit Liera 0/59,10

4. Theresa Beste (RC Passin) mit Con La Capri 4/58,84

5. Christoph Lanske (RSV Dresekow) mit Arctos 4/59,77

 

Preis der Firma Nestlé, Springprüfung der Kl. S** mit Stechen

1. Natalie Destree-Kradepohl (RFV Jan v. Werth, Jülich) mit Virginia Dream 0/36,87

2. Mynou Diederichsmeier (RV Deutschlandhalle Berlin) mit Cassada 0/36.96

3. Toni Haßmann (RV Lienen) mit Deep Purple vd Molendreef 0/38,13

4. Heiko Schmidt (RV Neu Benthen) mit Carmina 0/38,23

5. Mylene Diederichsmeier (ZRFV Steinhagen-Brockhagen) mit Anuberta 0/39,42

6. Hauke Luther (PSG Gut Andermünde) mit Zaro 0/42,98

 

Preis der Firma Citti, Springprüfung Kl.S** STOOF Junior Future Tour

1. Felix Haßmann (RV Lienen) mit Wang Chung 0/41,19

2. Holger Wulschner (Equestrian Sport Club) mit Casario 0/42,04

3. Thomas Kleis (Pferdesportarena Schloss Wendorf) mit Questa Vittoria 0/43,03

4. Markus Merschformann (Reiterverein Osterwick) mit Cornetti 0/43,07

5. Rolf Moormann (RV Ahlhorn) mit Acorte 0/43,15

6. Andre Thieme (Equestrian Sport Club) mit Ernesto 0/43,63

 

Preis der KMG Kliniken und Autohaus Rosier, Großer Preis, Springprüfung der Kl. S****

1. Holger Wulschner (Equestrian Sport Club) mit Leontes 0/38,51 im Stechen

2. Felix Haßmann (RV Lienen) mit Horse Gym’s Lianos 4/38,67 im Stechen

3. Michael Kölz (PSV Leising) mit Lord 4/39,56 im Stechen

4. Thomas Kleis (Pferdesportarena Schloß Wendorf) mit Cousteau 4/75,69

5. Toni Haßmann (RV Lienen) mit Baron 4/79,54

6. Frederik Knorren (RV Würselen) mit Aspen 4/79,60

 

 

Der 10. KMG CUP online: www.kmg-cup.de

 

Pressemitteilung vom 20. Juni 2010

 

Quelle : Comtainment