HUFE ABSPRITZEN, TROCKNEN LASSEN, FETTEN...

Wer mit zu trockenen Hufen zu kämpfen hat, wässert den Huf oft sogar und fettet oder ölt erst dann den Huf ein. Auch bei zu weichen Hufen mit Strahlfäule reinigen viele die Hufe erst mit Wasser und benutzen dann Mittel zur Bekämpfung der Strahlfäule. Anschließend wird gefettet, geölt (oder gerade nicht) oder gar geteert. Manche schwören darauf, gar nichts zu tun und den Huf der Natur zu überlassen.

Warum all dies nicht die gewünschte, ja sogar die entgegengesetzte Wirkung zeigt, behandelt der Vortrag von Michael Puhl.

 

 

Quelle :

http://www.equi-expo.de/rahmenprogramm/forumequiexpo/michaelpuhl.html