Kennzeichnung bei Pferden

- Schenkelbrand -

Immer noch ein heisses Thema??

 

Es wird weiter heiß gepokert um dieses Thema. Besonders Pferdezüchter sind mit den Beschlüssen der Bundesregierung nicht zufrieden. Das Bundeskabinett hat der von Landwirtschaftsministein Ilse Aigner vorgelegten Novelle zugestimmt, die ein endgültiges Verbot des Schenkelbrands noch in 2012 vorsieht. Auch HUFGEFLÜSTER hat an dieser Stelle darüber berichtet KLICK MICH

Doch es regt sich weiter Widerstand. Schließlich ringen unterschiedliche Interessenvertreter bereits seit Jahren um dieses Thema und seine Auswirkungen.

Auch innerhalb der Bundesregierung ist man sich, wieder einmal, nicht einig. Außenminister Westerwelle soll sich dagegen ausgesprochen haben, den Schenkelbrand abzuschaffen. Und das, obwohl das mit seinem Ressort nichts zu tun hat. Andere Gründe scheinen ihn zu bewegen, wie unter stern.de

Weitere Informationen gehen darüber durch die Presse. Unten habe ich noch Links dazu beigefügt.

Viel Wind hat vor der Verabschiedung der Novelle zum Schenkelbrand ein Film im SWR aufgewirbelt, der das Thema filmisch abhandelt und in dem neben Pferdezüchtern sich auch Fred Rai zu dem Thema äußert. Rai hat Jahrzehnete lang über das Nichtvorhandensein eines Schmerzlautes bei Pferde geforscht. Auch hierüber habe ich ein Interview im HUFGEFLÜSTER gefunden KLICK MICH.

Auch in dem SWR Film kommt es hervor, daß man zu diesem Thema sehr wohl unterschiedlicher Meinung sein kann. Darum wird das Gezerre im Hintergrund bis zur tatschächlichen Verabschiedung des Gesetzes im Bundestag weiter gehen.

Den damaligen Pressetext zum Film mit Fred Rai füge ich hier bei, ebenso den Link zu dem Filmbeitrag im SWT Archiv, der viele Pferdefreunde bewegt hat und immer noch bewegt.

 

Elke

 

Pressetext:

Der Tierquälerei ein Ende setzen

Fred Rai wirbt im SWR-Fernsehen für ein Verbot von Brandzeichen

Schon seit Jahrtausenden ist die Geschichte des Menschen mit den Pferden verbunden. Doch der Umgang mit den schönen, großen Reittieren ist nicht immer rücksichtsvoll, im Gegenteil. Beispiel: Die Brandzeichen – schmerzhaft und überflüssig. In der SWR-Sendung „Im Grünen“ ( hier ist der Beitrag im Archiv KLICK MICH )  erklärt der Pferdepsychologe, Gastdozent der Uni Stuttgart-Hohenheim und Buchautor Fred Rai, warum der Schenkelbrand so unsinnig ist.

Längst werden Pferde zur Identifikation mit einem Chip versehen; der Pass eines Pferdes ist genauer als der Perso eines Menschen. „Brandzeichen sind reine Tierquälerei und dienen nur der Werbung für die Zuchtverbände“, echauffiert sich Fred Rai. Das sei nur möglich, weil Pferde von Natur aus keinen Schmerzlaut haben. In der Sendung geht Rai auch auf den von ihm entwickelten RAI-Reitstil ein, der völlig ohne Peitsche, Trense oder Sporen auskommt, sondern auf der Kenntnis von Psyche und Verhaltensweise der Pferde beruht. Rais Lehren sind mittlerweile nicht nur wissenschaftlich anerkannt, sondern werden auch praktisch gelebt: So etwa im RAI-Ausbildungszentrum Nordrhein-Westfalen in Aachen, wo das Interview für den SRW aufgezeichnet worden ist.

Weitere Themen der Sendung sind unter anderem der Schutz von Schmetterlingen und erneuerbare Energien als Wirtschaftsfaktor.

Link zum Film KLICK MICH


Kabinett beschließt strengere Tierschutzregeln - Bericht in SZ KLICK MICH

Das Brandzeichen der Politik - Bericht im Stern KLICK MICH

Brennen oder Chippen - Fohlen streßt Beides - Bericht in Tier.TV KLICK MICH

Brandzeichen - in Verden bleibt es wie gehabt - Bericht in Reiter Revue KLICK MICH

Tierschutz verschärft - Brandzeichen verboten - Bericht in WAZ KLICK MICH

Europäischer Pferdeschutzbund - Pferde haben keinen Schmerzschrei - KLICK MICH

17.06.2012 | 1281 Aufrufe