Ergebnis der Gestütsauktion in Marbach am Samstag, 9. März 2013

Marbacher Auktionspferd Kilian an Olympiasiegerin Sandra Auffahrt

 

Fotograf Max Schreiner

 

Marbach, 09.03.2013 (HuL Marbach). Die Mannschafts-Olympiasiegerin und Einzel-Bronzemedaillengewinnerin der Vielseitigkeit von London 2012, Sandra Auffahrt aus Ganderkesee, hat sich bei der Marbacher Gestütsauktion am 9. März ein Top-Nachwuchspferd gesichert. Für 18.000 Euro ersteigerte sie sich den siebenjährigen Kilian v. CAVALLIERI xx aus der Zucht von Familie Braunwarth-Sautter (Günzburg) während der Auktion am Telefon, nachdem sie ihn zwei Tage zuvor in Marbach ausprobiert hatte. Das Spitzenpferd der Auktion war der dreijährige Barony v. BONIFATIUS-METTEUR aus der Zucht des Hauptgestüts Marbach, der nach einem spannenden Bieterduell für 20.000 Euro über den großen Teich nach Kalifornien (USA) zugeschlagen wurde.

 

Fotograf  Max Schreiner

 

Solides Auktionsergebnis

Von den 18 aufgetriebenen Pferden wechselten 14 hoffnungsvolle Nachwuchspferde bei der Gestütsauktion den Besitzer, drei weitere wurden nach der Auktion verkauft. Das sportlich wie züchterisch interessante Auktionslot konnte den Durchschnittspreis der letzten Jahre von rund 11.000 Euro halten und erzielte einen Gesamterlös von 151.000 Euro. Bieter aus Deutschland, Österreich, aus der Schweiz und den USA erhielten den Zuschlag für „ihren“ neuen Partner in Sport und Freizeit. 

 

Kat.-Nr. 2 Barony von Bonifatius erhielt in spannendem Bieterduell das Höchstgebot und geht in die USA. 

Kat.-Nr. 15 Buschtalent Kilianvon Cavallieri xx  geht in den Olympiastall von Sandra Auffarth.

 

Zwei auf einen Streich

Ein Käufer-Ehepaar aus Heidelberg eröffnete die Auktion mit dem Zuschlag für das Bewegungstalent Sir  v. SIR SANDRO. Der Hammer fiel bei 16.000 Euro, darüber freute sich auch die Züchterfamilie Harscher, aus deren Zucht dieselben Käufer bereits vor über zehn Jahren ein weiteres Pferd ersteigert hatten. Beim zweiten Hammerschlag der Auktion waren es die gleichen Käufer, die erneut den Katalog hochhielten und sich auch den blutgeprägten Sohn des QUALIANO-Parco xx,  Quandino, aus der Zucht von Martha-Rose Kullen, Metzingen, sicherten.

 

Auf der Reitpferdeauktion 2013 sind 14 von 18 angebotenen Pferden verkauft worden. Drei Pferde sind direkt nach der Auktion in neue Hände gegangen. „Das ist ein gutes Ergebnis für unsere Gestütsauktion, die nicht den Anspruch einer Elite-Auktion hat. In Anbetracht der insgesamt angespannten Lage auf dem Pferdemarkt sind wir zufrieden mit dem Durchschnittspreis von rund 11.000 Euro für unsere zumeist dreijährigen Pferde“, erklärte Landoberstallmeisterin Dr. Astrid von Velsen-Zerweck. Auktionator Hendrik Schulze Rückamp betonte, dass es sich bei der Marbacher Gestütsauktion um eine transparente und reelle Auktion handele. Das Konzept, die berittene Polizei in die Gewöhnungsarbeit der Remonten einzubinden und damit die hervorragenden Interieurwerte der jungen Marbacher Pferde zu demonstrieren, sei voll aufgegangen.

 

Eröffnung

In der fast ausverkauften Marbacher Auktionsreithalle herrschte eine tolle Atmosphäre. Die Polizeireiterstaffel Stuttgart eröffnete den Auktionsnachmittag mit Ausschnitten aus der Arbeit mit den Polizeipferden. Der Marbacher Auktionskandidat Lamento v. LAVALETTO bewies beste Nerven und reagierte nach wenigen Ausbildungswochen cool und abgeklärt auf Fahne, Martinshorn, Ratsche und den Applaus der Zuschauer. Ein beeindruckendes Bild lieferten drei ehemalige Marbacher, die in der Ausbildung zur Dressur Klasse S stehen: Der vor drei Jahren an Olympiasieger Martin Schaudt versteigerte Woody v. Worldly unter Dagmar Melwitz und die in Marbach aufgewachsenen Pferde der Familie Eberwein, Ernani v. EPIKUR-KORNETT/T.unter Christian Eberwein-Bruijn und Herston v. Hohenstein-FLIRT mit seiner Reiterin Anja Schneider.

 

 

Das Haupt- und Landgestüt Marbach bedankt sich bei allen treuen und neuen Kunden und wünscht viel Freude mit ihrem neuen Sport- bzw. Freizeitpartner. 

 

Auktionsspiegel 2007 bis 2013

 

 

Jahr

2013

2012

2011

2010

2009

2008

Anzahl angebotene Pferde

18

22

18

23

23

27

Anzahl verkaufte Pferde

14

19

17

20

21

23

Durchschnittspreis

10.785,71 €

11.124,00 €

9.982,35 €

11.000 €

13.000 €

9.913 €

Minimum

6.000,00 €

6.000,00 €

6.000,00 €

5.000 €

6.000 €

5.000 €

Maximum

20.000,00 €

25.000,00 €

19.000,00 €

24.500 €

45.000 €

35.000 €

5000-9999

6

13

11

11

11

15

10000-14999

4

2

3

5

3

5

15000-19999

3

2

3

2

3

1

20000-24999

1

1

0

2

2

1

25000-29999

0

1

0

0

0

0

ab 30000

0

0

0

0

2

1

Gesamterlös

151.000 €

211.350 €

169.700 €

220.000 €

273.200 €

228.000 €

 

 

Reihenfolge

Kat.Nr.

Name des Pferdes

Preis €

Bundesland

Land

1

21

Sir

  16.000,00 €

Baden-Württemberg

Deutschland

2

19

Quandino

  11.000,00 €

Baden-Württemberg

Deutschland

3

9

Diego

  15.500,00 €

Bayern

Deutschland

4

2

Barony

  20.000,00 €

Kalifornien

USA

5

5

Bellentaine

  12.000,00 €

Baden-Württemberg

Deutschland

6

1

Achachidon

  10.000,00 €

 

Österreich

7

11

Doyen

  10.000,00 €

 

Schweiz

8

15

Kilian

  18.000,00 €

Niedersachsen

Deutschland

9

3

Belcanto E

    6.000,00 €

Baden-Württemberg

Deutschland

10

10

Dorian

    6.000,00 €

Baden-Württemberg

Deutschland

11

12

Impala

    6.000,00 €

Baden-Württemberg

Deutschland

12

20

Quenilo

                -   €

-

-

13

7

Cuneo

    6.000,00 €

Baden-Württemberg

Deutschland

14

16

König Karl

                -   €

 

 

15

14

Kiara

                -   €

 

 

16

18

Lancelot

                -   €

 

 

17

17

Lamento

    6.000,00 €

Baden-Württemberg

Deutschland

18

4

Belle de Nuit

    8.500,00 €

Baden-Württemberg

Deutschland

           

Durchschnittspreis:

  10.785,71 €

   

 

 

Weitere Informationen zum Haupt- und Landgestüt Marbach finden Sie im Internet unter www.gestuet-marbach.de.

 

Dr. Claudia Gille
Gestütsassistentin
Referatsleitung Öffentlichkeitsarbeit und Marketing

 

 

ANZEIGE