Miteinander schwingen statt gegeneinander!

Unter dem Motto „Bewegen und bewegt werden“

fand ein interessantes HCCG-Seminar statt: 

Mobilisation des Bewegungsapparates eines Pferdes Foto: HCCG

 

Viele Reiter sind sich ihrer reiterlichen Schwächen und ständig wiederkehrenden Probleme durchaus bewusst – zumindest in der Theorie. Doch trotz des theoretischen Wissens wie das Bein zu liegen hat und die Hand getragen werden soll, fällt die Umsetzung oft schwer. Die funktionalen Körperregionen sowohl des Reiters als auch des Pferdes müssen für den angestrebten Idealfall einer harmonischen Reiter-Pferd-Einheit beweglich und frei von Blockaden und Verspannungen sein. Miteinander schwingen anstatt gegeneinander – oft eine Frage des Bewusstseins für das dynamische Zusammenspiel des besonderen Sportler-Paares.

 

Drei Experten aus ganz Deutschland treffen sich am 01. März 2014 auf dem Gelände des Rittergut Osthoff in Georgsmarienhütte, um ihr Fachwissen rund um die „Wechselbeziehung zwischen Pferd und Reiter“ mit dem Auditorium zu teilen. Ziel der erstklassigen Referenten ist es, den Teilnehmern das anatomische Verständnis und das Bewusstsein der körperlichen Wahrnehmung als Grundlage für die Harmonie-Bildung zu vermitteln.

 

Wer bereits an Seminaren des Horse Competence Center Germany (HCCG) teilnahm, weiß, dass dem praktischen Part immer eine besonders große Bedeutung zugeschrieben wird. Die Referenten bauen immer wieder Übungen ein, die auf verschiedene Weise das Seminar einzigartig machen.

Theoretische Vorträge von Dr. Christine Heipertz-Hengst, der Initiatorin des „Reiten als Gesundheitssport“, werden durch Bewegungspausen aufgelockert. Der renommierte Bewegungstrainer Sven Zilles gibt den Teilnehmern Mobilisationsübungen nach dem Konzept von Eckart Meyners mit auf den Weg, um dem korrekten Reitersitz und einer daraus resultierenden optimalen Hilfengebung näher zu kommen. Des Weiteren wird die studierte Physiotherapeutin und Osteopathin Sabrina Hüntelmann Einblicke in die biomechanische Einheit geben, die Pferd und Reiter bilden. Außerdem erläutert sie die Auswirkungen von Blockaden und muskulären Problemen bei Pferd und Mensch und sie gibt Tipps wie auch der Laie diese beim Pferd erkennen kann.

 

Mobilisation des Bewegungsapparates eines Pferdes Foto: HCCG