Die achtjährigen Youngster hatten die Nase in ihrem Finale vorne. Zum Sieg ritt Andy Witzemann aus Winterlingen auf der Schwäbischen Alb mit Grace. Die achtjährige Thüringerin von Armitage war im Stechen schnell in fehlerfreien 36,07 Sekunden. Damit war das Dutzend derjenigen Parcours voll, die ohne Fehler auf der Habenseite stehen. Wohlgemerkt  von insgesamt 14 Starts in diesem Jahr. Schon als fünf- und sechsjähriges Springpferd gab es  eine beachtliche Erfolgsserie. Im letzten Jahr ließ es Andy Witzemann etwas ruhiger angehen. Aber jetzt wird wieder voll durchgestartet.

Platz zwei ging an Markus Kölz (Waiblingen) mit der Holsteiner Candillo-Tochter Sheila in 37,33 Sekunden vor Julia Rode (Lahr) mit Coriano’s Boy nach einem Abwurf in 37,21 Sekunden. Damit blieben die drei ersten Plätze im Lande. Erst auf Platz vier folgte mit Volkert Naeve (Ehlersdorf) mit Carlos, dem besten Siebenjährigen, das erste „Nordlicht“.

Jörn Rebien