Pferd International 2011 in München Riem auf der Olympia Reitanlage

Pferdefreunde aufgepasst:

Totilas und Edward Gal, Fotograf Maximilian Schreiner 

Vom 2. bis 5. Juni findet heuer wieder Süddeutschlands größtes Festival der Pferde auf der Olympia Reitanlage in München-Riem statt. Nicht nur Reiter, Trainer und Mitwirkende, sondern auch die zahlreichen Pferde-Fans fiebern diesen vier Tagen  entgegen, denn auch in diesem Jahr geht eine Vielfalt an vierbeinigen Stars des Reitsports mit ihren Partnern an den Start. Neben Weltberühmtheiten aus Dressur und Springen wird auch der internationale Nachwuchs präsent sein. Abgerundet wird dies durch die Elite beim Voltigieren und die Spitze aus Europa und USA in der Western Town. Nach den großen Erfolgen der  World Dressage Masters (WDM) 2009 und 2010 wird Pferd International auch 2011 das Finale der höchstdotierten Dressurreihe der Welt ausrichten. Nur die Besten der Besten dürfen in der NÜRNBERGER Dressur-Arena beim Finale starten und um den Gesamtsieg sowie ein Preisgeld von insgesamt 125.000 € reiten.

Tolle Neuheiten stehen sowohl im Bereich Fahrsport als auch im Voltigierzirkel auf dem Programm. Elite-Reitsport, attraktive Shows, eine große Westernstadt und Hunderte von Ausstellern mit einem sensationellen Angebot rund ums Pferd – das erwartet also auch in diesem Jahr wieder die Besucher. Topreiter im Dressursattel und im Springparcours gehen seit Jahren auf der Münchner Olympia-Reitanlage in spannenden Wettbewerben an den Start, lassen die Herzen ihrer Fans höher schlagen, wenn sie sich ganz aus der Nähe präsentieren. Höchste Reitkunst auf olympischem Boden - dafür kann Pferd International immer garantieren.

Ein buntes und neu konzipiertes Schauprogramm mit über 40 Pferderassen lockt Tausende von Besuchern ins große Olympia-Reitstadion. Auch hier werden Jahr für Jahr neue hippologische Schmankerl präsentiert. Das Tengelmann Kinderland lässt vor allem die Herzen der jüngsten Besucher höher schlagen und für die Westernfans gibt es eine ganz eigene Stadt.

Dort beginnt der Donnerstag mit einem von der VWB präsentierten Mannschaftsturnier, in dem vier Reiter einer Ranch ihre reiterlichen Fähigkeiten in vier Disziplinen unter Beweis stellen. Aber auch die mitgereisten Fans mit ihrer Applausstärke und das Outfit gehen in die Bewertung ein. Am Freitag werden neben namhaften Referenten auch wieder "Johann Wurst" alias Bernd Hackl vertreten sein. Jean-Claude Dysli beehrt die Westernstadt nicht nur wieder vier Tage, sondern dieses Jahr auch den "Roundpen im Viereck". Der Samstag gehört traditionell den Rinderdisziplinen, allen voran die Teildisziplinen der "Ranch Horse Remuda" (präsentiert von der EWU Bayern), deren fünf Durchgänge erstmalig auf Samstag und Sonntag verteilt sind, die durch Maik Bartmann ergänzt  werden.  Ein eigens für die Westernstadt engagierter DJ begleitet während der gesamten Veranstaltung das musikalische Programm, das am Samstag Abend mit einer Linedance Challenge seinen Höhepunkt finden wird.

Auch für Fahrsportfreunde gibt es heuer ein Schmankerl: Zum ersten Mal werden bei Pferd International Prüfungen für die Fahrer ausgeschrieben. Die veranstaltende Hippo GmbH bietet auch den Kutschenspezialisten eine Plattform. Geplant sind Einspänner-Wettbewerbe für Kaltblüter am Donnerstag und eine Zugleistungsschau für diese Pferderasse am Freitag. Am Wochenende stehen dann die Warmblüter im Mittelpunkt, für sie werden Dressur- und Kombinations-Hindernis-Prüfungen ausgeschrieben. Am Samstag werden die Zweispänner erwartet, der Sonntag ist dann den Viererzügen vorbehalten. „Wir entwickeln uns jedes Jahr ein bisschen weiter“, sagt Bernhard Graf von Ballestrem, Geschäftsführer der Hippo GmbH, der für die Organisation der Fahr-Wettbewerbe den erfolgreichen Viererzugspezialisten Helmut Meidert gewinnen konnte. Er ist Pferdewirtschaftsmeister und Richter und wird sich um die Integration der Fahrer in dieses große Pferdeevent kümmern.

Foto B.Barwig

Wer hochkarätigen Voltigiersport auf internationalem Spitzenniveau live miterleben will, kommt bei Pferd International 2011 voll und ganz auf seine Kosten. Dieses Jahr feiert nämlich das Finale der Voltigier Trophy Süd (VTS) in München-Riem Premiere. Erstmalig zeigt sich hier die Weltspitze des Mannschaftsvoltigierens mit hochwertiger Akrobatik. Die VTS ist eine Tour für Voltigiergruppen auf S-Niveau, bei der an drei Turnierveranstaltungen in Süddeutschland und der benachbarten Schweiz Punkte für die Gesamtwertung gesammelt werden können. Nach Stationen bei den Baden Classics in Offenburg (5./6. Februar) und beim Turnier in Leonberg (2./3. April) wird das Finale bei Pferd International ausgetragen. Jeweils am Donnerstag und Freitag (2./3. Juni) stehen dann in der Olympiahalle die Hochleistungssportler auf dem Pferderücken im Mittelpunkt.

Bei jeder Station der VTS werden unter den teilnehmenden Teams insgesamt 4.000 Euro Preisgeld ausgeschüttet. Weiter erhalten die drei besten Gruppen in der Gesamtwertung
einen zusätzlichen Geldpreis. Den Teams entstehen außerdem nur sehr geringe Kosten in Verbindung mit ihrer Teilnahme, da die Unterkunft der Teilnehmer und der Pferde sowie die Verpflegung vom Veranstalter übernommen wird. Der finanzielle Aspekt soll die Besten der Besten zur Teilnahme veranlassen, damit an allen drei Tour-Stationen attraktiver Sport geboten ist, mit dem eine breite Öffentlichkeit begeistert werden kann.

Das Voltigieren geht - wie fast alle Pferdesportarten - mit einem hohen finanziellen und persönlichen Aufwand seitens der Aktiven einher: Kauf, Unterhalt und Ausbildung der Pferde, Anschaffung von Ausrüstung, Kosten für Training, Lehrgänge, Trikots und vieles mehr - all das muss finanziert sein, in einer „Randsportart“, die noch keine großen Sponsorenverträge in der Hinterhand hat, sondern  größtenteils von engagierten Eltern und einigen wohlwollenden Vereinssponsoren getragen wird.

Die Organisatoren der VTS wollen dabei mit erstklassigem Spitzensport eine möglichst große Zahl an Zuschauern, Aktiven und Sponsoren begeistern, das Interesse einer breiten Öffentlichkeit sowie der Medien für die aufstrebende und hoch anspruchsvolle Sportart Voltigieren weiter ausbauen und gleichzeitig das Dreiländereck Deutschland, Schweiz und Frankreich mit gleich drei sportlichen Highlights in Sachen Voltigieren auf eine Linie bringen.

Neben diesen Höhepunkten in Sachen Pferdesport können sich Besucher bei Pferd International sämtliche Wünsche rund um die geliebten Vierbeiner bei einem Einkaufsbummel durch die Ausstellung auf über 7000 Quadratmetern Freifläche und 1400 Quadratmetern Halle erfüllen.

Vier Tage „Pferd total“ in einem der schönsten Pferdesportzentren Europas: Pferd International wartet jedes Jahr mit neuen Attraktionen für die ganze Familie auf. Traditionell werden hier auch die zweitliebsten Vierbeiner der Reiter, die Hunde, nicht vergessen. Futterberatung, diverse Verkaufsartikel und nicht zuletzt die spannenden Hunderennen entwickelten sich in den letzten Jahren zum Publikumsmagnet.

                                         

Fotograf Hubert Fischer

 

Der Kartenvorverkauf für Pferd International hat übrigens bereits begonnen. Nähere Informationen unter: www.pferdinternational-muenchen.de

 

Mit freundlichen Grüßen,

 

Conny Meyer & Martina Scheibenpflug

_____________________________________

 

Hippo Pferdeveranstaltungs GmbH
Landshamer Strasse 11
D-81929 München
Tel: +49-89-926967-453
Fax: +49-89-926967-452
Mob: +49-176-35 36 06 51

c.meyer@hippo-gmbh.de
http://www.hippo-gmbh.de, www.FRBeV.de

                                                  

                                                                                                           

Ist das DEIN Artikel oder gefällt DIR dieser Beitrag als Leser? Dann teile dies gerne auch DEINEN Freunden per Twitter und Facebook oder hier per Plugins mit und/oder schreibe unten einen Kommentar.  

Teilen