„Er“, 51, groß, schlank und jung geblieben,

sucht Pferdebegeisterte „Sie“

für eine gemeinsame Zukunft

 

 

Mein Motto heißt nicht

"Bauer sucht FRAU!"

sondern:

"Königreich sucht Königin!"

 

Mit 21 habe ich mir den Wunsch nach einem eigenen Pferd erfüllt und eine tolle Zeit mit einer ausgemusterten Stute aus dem hohen Springsport gehabt. Leider musste ich diese außergewöhnliche Stutenpersönlichkeit nach ein paar tollen Jahren gehen lassen und habe mir aus Gram und Trauer geschworen, nie wieder auf ein Pferd zu steigen.

`Draufgestiegen bin ich so schnell nicht wieder, aber nach einem gesundheitlichen Schicksalsschlag in den 1990ern hat mich ein kleines Welsh Ponie mit dem Herz eines Löwen aus einem tiefen seelischen Tal abgeholt und mit mir ein paar Jahre recht erfolgreich in der Distanzfahrerszene mitgemischt.

Mittlerweile kann ich wieder regelmäßig Reiten, und es ist abermals ein ausgedientes Sportpferd, diesmal ein mittlerweile 18jähriger, schwerer Warmblutwallach, das mir viel verzeiht, aber auch viel beibringt.

Meine kleine, freche Welsh - B´Stute bereitet mir unglaublich viel Freunde vor dem Wagen und lässt mich jeden Tag immer wieder über ihren ausgeprägten Stutencharakter schmunzeln. Im Distanzsport lässt sie die Großen im schwierigen Gelände oft einfach alt aussehen.

Vor 6 Jahren habe ich mir einen Lebenswunsch erfüllt und bin ich die wilde Vulkaneifel (im  Westen des Vulkaneifelkreises) auf einen kleinen, aber feinen Aussiedlerhof gezogen, wo ich mich mit der Haltung meiner Sportpferde, der Fohlenaufzucht und, dazu gehörend, auch mit der Wiesenwirtschaft beschäftige. Beim eigenen Heu weiß ich, was ´drin ist.

Zwei Ferienzimmer und die Gastboxen/-paddocks sorgen für regelmäßige Abwechslung und interessante Gesellschaft auf dem Hof.
Da die Ausritte hier in der Westeifel wie bei Raumschiff Enterprise beginnen ("Die Eifel - unendliche Weiten!") sind meine Vierbeiner natürlich gut bei Kondition und meine Urlaubsgäste können ihren Pferden mal so richtig die Zügel (oder Leinen) hingeben. So lange Ritte in der freien Natur, ohne einem Menschen zu begegnen, haben die meisten Reiter und Fahrer nicht oft erlebt.

Was mich betrifft, ich bin groß, schlank, gepflegt, jung geblieben und nicht ungebildet. Wenn meine zukünftige "Sie" die Leidenschaft am guten Speisen teilt, koche ich sehr gerne. Einen guten, nicht zu trockenen Wein ziehe ich vor allem dem Eifeler Bier eindeutig vor. Mit Fussball und Formel1 kann ich leider nichts anfangen, für guten Reitsport allerdings kann ich mich sowohl life, als auch im TV durchaus erwärmen.

Den etwas längeren Winter in der Eifel finde ich gar nicht schlimm, die Jahreszeit der vorwiegenden Indoor - Akivitäten kann man so toll mit Zweisamkeit ausfüllen ...... und seine Königin so verwöhnen, dass sie sich auch als solche fühlt!

Auf weiblichen Zuspruch aus dem Kreise der Hunde- und Pferdevirus - Infizierten freue ich mich!

msch@vodafone.de