Coesfeld/Fahrsport: Das 1. Münsterland Kaltblut Championat des Zucht-, Reit- und Fahrverein Coesfeld/Lette e.V., das auch vom Kaltblutzucht-, Reit- und Fahrverein NRW e.V. unterstützt wurde, in Coesfeld war ein voller Erfolg. Mehrere Tausend Besucher strömten von Freitag bis Sonntag auf den toll hergerichteten Fahrplatz am Pferdesportzentrum in Coesfeld Flamschen. Kaltblut- und Warmblutfahrer aus ganz Europa reisten an um bei den Fahr- und Zugleistungswettbewerben teilzunehmen.

 

Insgesamt nahmen über 35 Teams an über 120 Starts in den verschiedenen Wettbewerben teil. Spannende Wettkämpfe um die Kombinationsprüfungen waren sicher hier das Highlight: Profifahrer David Haselhoff und der Coesfelder Fahrer Martin Berghaus vom Fahrteam Berghaus lieferten sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen um einen der 4 Titel des Münsterland-Champions in der Klasse 2-Spänner leichte Klasse, welches David Haselhoff von den Titanen der Rennbahn aus Brück knapp für sich entscheiden konnte.


Fahrteam Berghaus in der Kaltblutfahrerelite angekommen

 

Als erfolgreichste Fahrerin ließ sich Katharina Berghaus vom Fahrteam Berghaus feiern, die 2 Titel des Münsterland-Champions in den Klassen schwere 1-Spänner und schwere 2-Spänner erringen konnte. Durch die guten Fahrleistungen des Fahrteams Berghaus gegen die Kaltblut-Profifahrer gehört das Fahrteam nun zu den Top 30 Fahrern in Deutschland. Der vierte Münsterland Champion ist Stefan Giepen mit Hektor in der Klasse leichte 1-Spänner.

 

Den Zugleistungswettbewerb gewann Michael Schüler mit seinem Pferd Walli die sehr gute Noten von den Richtern bekamen.

 

Bei den Warmblut-Kombi-Wettbewerben siegten bei den Ponys Nicole Höller-Mensmann mit Steverheides Mc Laren, den großen Wanderpokal des ZRuFV Coe./Lette gewann Heike Samberg mit Leon.

Zum Teil atemberaubende und spektakuläre Showprogramme sorgten für Anspannung und Begeisterung im Publikum, z.B. die Quadrigen mit dem Römerwagen und Römerschlitten gefahren von Sven Bothe aus Nossen und Bernhard Knoche aus Oelde. Oder die 4-Spänner LKW-Shownummer von den Titanen der Rennbahn gefahren von David Haselhoff aus Brück die im vollen Galopp die LKW-Rampe herunterfuhren und in engen Kurven um die Hütchen und Pfeiler fuhren, der sehr gelehrige Hengst Casparo von Martina Staemmler-Gerusel aus Dülmen.

Die historischen Showbilder, Pflügen vorgeführt von Heiner Hüls aus Legden mit seinem Kaltblutpferden und das Showbild Zugschlitten vorgeführt von Michael Schüler aus Warendorf sowie die geladenen Elitestuten und Stuten mit Fohlen waren sehr eindrucksvoll. Absoluten Stimmen-Gehorsam zeigte das 5-Spännige Einhorn gefahren von Bernhard Knoche aus Oelde, die 5Kaltblüter fuhren auf Stimme durch den Parcours. Die Voltigier-Abteilung des Vereins zeigte zudem eindrucksvoll Ihr können.

 

Die Begeisterung war riesig, sowohl bei den Besuchern, als auch bei den Teilnehmern und den Veranstaltern. „ Wir sind total positiv überrascht, mit so vielen Besuchern und so guter Resonanz hatten wir nicht gerechnet.“ Freut sich der Fahrabteilungsleiter Norbert Steens. Auch unter den Zuschauern spürt man die Begeisterung für diesen Pferdesport: „ Das Spektakuläre hier gefällt mir. Die Aktion mit dem LKW oder dem Wassergraben, so was macht ja nicht jedes Pferd.“ sagt Christoph Beiring (23J.). In der Turnierleitung freut man sich über das „Gänsehaut-Feeling“, das die Veranstaltung bei den Menschen auslöst. Martin Berghaus Schriftführer der Fahrabteilung freut sich besonders über die gelungenen Showprogramme und das Helene Fischer Double Undine für die er unter anderem verantwortlich war.

Den Grund für den Aufwand den das Orga-Team zur Umsetzung des Championats betrieben hat beschreibt Norbert Steens mit dem Aussterben der Kaltblüter als eine beliebte Haustierrasse. Der Spaß an den schweren Pferden und dem Fahrsport sei es wert gefördert zu werden und da sei so ein Münsterland-Kaltblut-Championat, bei dem die Tiere ihre Vielseitigkeit unter Beweis stellen können, genau richtig. „Jeder Pferdefreund, der nicht hier war, hat etwas verpasst!“, meint Norbert Steens überzeugt.

Die Fahrerparty am Freitagabend im Festzelt mit den Platzierungen der Tagesprüfungen und Vorstellung der Fahrteams war legendär und kultig.

Die Megaparty am Samstagabend mit dem Helene Fischer Double Undine war im voll besetzten Zelt bestens besucht. Das Double aus Berlin sorgte für eine Super Stimmung unter den Gästen.

Viele Stände rund um das Thema Pferde und Kutschen sowie Ausstellungen einheimischer Firmen rundeten das Angebot der Veranstaltung ab.

Den Schlusspunkt am Sonntagsabend setzte der 4-Spänner des Fahrteams Berghaus, sportlich gefahren von David Haselhoff. Martin Berghaus übergab David Haselhoff die Leinen als Vertrauensbeweis für eine freundschaftliche Beziehung zwischen den beiden Fahrteams.

 

Ergebnisse der Kombi-Prüfungen:

 

Zugleistung Einspänner 1. Platz Michael Schüler mit Walli
Münsterland Championate:    
Kombi leichte 1-Spänner 1. Platz Stefan Giepen mit Hektor
Kombi schwere 1-Spänner 1. Platz Katharina Berghaus mit Frieda 
Kombi leichte 2-Spänner  1. Platz David Haselhoff mit Olaf und Nero 
Kombi schwere 2-Spänner  1. Platz Katharina Berghaus mit Julchen und Frieda 
Kombi Pony 1-Spänner  1. Platz Nicole Höller-Mensmann  mit Steverheides Mc Laren 
Kombi Pferde 1-Spänner  1. Platz Heike Samberg  mit Leon (Wanderpokal ZRuFV C/L)

 

 

 

 

 

Ergebnisse unter: Die kleine Meldestelle
Fotos unter: Facebook-Portal des RV Coesfeld-Lette 
  Facebook-Portal Tierfotografie Fabisch
  Facebook-Portal Tierfotografie Jandke
04.09.2014 | 2112 Aufrufe