Der Trailer auf Deutsch zum Film The Broken Cirkle 

 

The Broken Cirkle

 

- Bluegrass Hype kam von Belgien über Frankreich auch nach Deutschland -

Jetzt DVD, BLU-RAY und ITUNES erhältlich!

 

Auf das hat die Bluegrass Szene in Deutschland und im deutschsprachigen Bereich Europa's lange gewartet und auf das hat sie ebenfalls lange gewartet: Endlich gibt es ein aktuelles Gesicht zu Bluegrass, ein Gesicht zu dieser Musik.

Die ewigen Erklärungen von Experten, was ist Bluegrassmusic, woher kommt sie, wer hat sie als erste gespielt, ist sie nun Country Music oder ein nur Teil davon, war Bluegrass vor Country oder erst danach – alles Fragen auf die es Antworten, natürlich auch sehr konkreter Art gibt. Nur wen interessiert es? Vielleicht Historiker oder Musikforscher oder die Insider der Szene.

Einen besonderen Zugang zu dieser Musikrichtung oder neue Interessenten dafür gewinnen, kann man mit Geschichtsübermittlung alleine jedenfalls nicht.

Das haben wir von der Bluegrass Szene und die Aktiven aus diesem Musikbereich bisher jedenfalls so nicht geschafft. Natürlich weiß man, die Musikrichtung kommt aus Amerika und alles was aus Amerika kommt, sollte auch in Europa ein Erfolg werden.

Nur, Amerika ist auch nicht mehr das, was es einmal war und Bluegrass konnte sich eben nicht bei uns durchsetzen, obwohl diese Musikrichtung aus Amerika kommt. Aber vieles was aus den Staaten kommt, ist heute bei uns nicht mehr so leicht vermittelbar, besonders nicht bei den jungen Generationen.

Und gerade die Jungen brauchen wir, die Jugend ist die Zukunft, auch die Zukunft  der Bluegrassmusic. In Amerika hat sich die Jugend des Bluegrasses längst von Neuem bemächtigt. Obwohl auch Amerikaner oft zweigeteilt sind – entweder man liebt Bluegrass, oder man „hasst“ sie – Bluegrass insgesamt ist dort aktueller denn je. So viele Musiker, Bands, neue Musikstücke, so viele Festivals Land auf Land ab wie heutzutage hat es auch früher dort so nicht gegeben. Und vor allen Dingen, die Jugend steht voll hinter „ihrer“ Musik. Nur in U.S.A muß niemand mehr erklären, was Bluegrass Music ist, da ist die bekannt wie ein bunter Hund.

Doch was machen wir mit unserem Bluegrass in der „alten“ Welt. Wollen wir weiter darben und darum betteln müssen, daß sich irgendeine Radiostation oder ein Fernsehsender unsereins erbarmt und mal Bluegrass spielt oder eine Sendung dazu macht?

Es bräuchte eben eine Art Urknall, um Bluegrass endlich in aller Munde oder besser in aller Ohren der Europäer zu bringen.

Und dazu braucht man ein Gesicht, ein Gesicht zu dieser Musik und, wie eingangs schon erwähnt, kommt unverhofft so ein Gesicht in Form einer handfesten Story auf uns zu. Mit dem großartigen Film „The Broken Circle Breakdown“ kommt eine Geschichte in die Kinos, die Jung und Alt gleichermaßen begeistern wird. Natürlich eine romantische Liebesgeschichte mit all ihren Höhen und Tiefen, mit Tragik, aber auch mit besonders viel Hoffnung.  Und  dieses Gefühl Hoffnung und Lebensfreude wird aufgezeigt rund um Musiker und einer Musikband, die sich mit Begeisterung dem Bluegrass zugewandt hat.

In diesem Film wird die Bluegrass Musik spielerisch als musikalische Einrahmung angeboten. Eigentlich nur als Rahmen zum Film, so quasi als Filmmusik. Was in dem Film sehr gut rüberkommt, ist die Freude und Hingabe der Musiker zu ihrer Musik, das positive Gefühl, das einen überkommt, wenn man diesen Bluegrass Sound als Zuhörer hört und das Feeling was zugeführt wird, diese besondere Art „Alles wird gut“ Gefühl.

Doch was macht den Schreiber nun so sicher, daß dieser Film 1. ein Erfolg wird und 2. daß die Bluegrass Szene in Europa davon profitieren wird?

Nun ganz einfach, der Film wurde 2012 in Belgien bereits ins Kino gebracht und hat dort wie auch in Frankreich Begeisterungsstürme ausgelöst. Sehr viele Kinobesucher haben den Film dort gesehen. In Belgien dürfte der Film einer der meistgesehenen Kinofilme des Jahrganges 2012 gewesen sein. Das liegt natürlich nicht nur an der Story und dessen musikalischer Umgebung, sondern auch an den erstklassigen Filmmachern und den perfekten Schauspielern. Kein Wunder, daß dieser Film dort auch bereits mehrere Auszeichnungen erhalten hat. 2014 nun wurde dieser Film auch noch mit dem französischen Filmpreis César als bester ausländischer Film geehrt. 

In Deutschland wird „The Broken Circle Breakdown“ im Februar 2013 erstmals auf der Berlinale in Berlin gezeigt. Ab April 2013 kam er in die Kinos und wird in machen Filmpalästen auch immer wieder gezeigt.

Es gibt also keinen Zweifel daran, warum dieser Film nicht auch in Deutschland ein großer Erfolg werden soll. Ein Erfolg für den Film, aber auch ein Erfolg für die Bluegrass Musik.

Wie bei jedem guten Film will man auch im Nachhinein noch dessen Musik weiter genießen, um immer wieder an den Film und dessen Stimmung erinnert zu werden. Denn Stimmung gibt es rund um die Bluegrass Music genügend. Bluegrass ist nicht nur Musik allein, sondern auch ein Stück Lebensgefühl oder Lebenseinstellung.

Darum sollte sicher jede/r Bluegrass einmal live abhören. Bands und gute Musiker gibt es in jeder Region genügend. Ein besonderes Highlight sind natürlich die Festivals, die auch deutschlandweit angeboten werden, wie z.B. das Munich Bluegrass Festival in München am Olympiapark im Theaterzelt das Schloß, das im März 2015 wieder stattfinden wird.

Der belgische Film „The Broken Circle Breakdown“ ist also das aktuelle Gesicht der Bluegrassmusic in Europa. Man kann auch bei uns nur jedem dazu raten, sich diesen Film „reinzuziehen“. Darum:

Der Bluegrass Hype kommt also von Belgien über Frankreich auch nach Deutschland! Und mit dem Hype kommt auch der Virus, viele Menschen kriegen diesen Bluegrass Virus Zeit ihres Lebens nicht mehr los und da weiß ich genau, von was ich schreibe.

Zum Trailer oben zeigt HUFGEFLÜSTER TV im Anschluß noch ein aktuelles Interview auf Englisch und Deutsch, das wir mit Regisseur und Hauptdasteller führen konnten.

 

Bernhard Schormair

Vorstandsvorsitzender der Munich Bluegrass Friends e. V., kurz MBGF

 

Hier also das aktuelle Interview mit Regisseur Felix Van Groeningen und Hauptdarsteller Johan Heldenbergh, geführt von Bernhard Schmitt, MBGF: 

Ein Film von HUFGEFLÜSTER TV, Moderation Bernhard Schmitt, Kamera Bernhard Schormair

 

VEERLE BAETENS ALS ELISE und JOHAN HELDENBERGH ALS DIDIER

 

 

030213