Therapeutischer Reitverein Sankt Martin e.V.

www.thrv-sanktmartin.de

Gemeinnütziger Verein
Mitglied im Diakonischen Werk Deutschland

Konto: Konto: Konto: Konto: Raiffeisenbank Rosdorf Raiffeisenbank Rosdorf Raiffeisenbank Rosdorf Raiffeisenbank Rosdorf Sparkasse Göttingen Sparkasse Göttingen Sparkasse Göttingen Sparkasse Göttingen
BLZ 260 BLZ 260 BLZ 260 BLZ 260 625 625625 625 75 7575 75 Kto KtoKto Kto 230 230230 230 747 747747 747 200 200200 200 BLZ 260 BLZ 260 BLZ 260 BLZ 260 500 500500 500 01 01 01 01 Kto 15 Kto 15 Kto 15 Kto 15 37 3737 37 59 5959 59
Ansprechpartnerin: Ursula Hübner / Geschäftsführerin
Tel: 05509 - 1598
e-mail: huebnerschroeder@arcor.de

Kurzinfo zum Verein

GEMEINNÜTZIGKEIT: 1988 als gemeinnütziger Verein durch Frau Dr. med Uffel-
mann und Pastor Seeger in Jühnde gegründet. Eingetragen im Vereinsregister
beim Amtsgericht Göttingen (VR 160190). Eintragung in der Bußgeldrolle des
OLG Oldenburg unter: 4012 E 2627 (c). Die Freistellung durch das Finanzamt
Göttingen liegt vor. Der Verein ist Mitglied im Diakonischen Werk Deutschland.
Vorstand: 1. Vorsitzender: Reinhard Stolz, Pastor für Niedernjesa
2. Vorsitzender: Alexander Frey, Geschäftsführer GoeSF
Schatzmeisterin: Margarete Menthe, Steuerberaterin Rosdorf

VEREINSGESCHICHTE: Vereinszweck ist die Förderung des Therapeutischen Rei-
tens in den Anwendungsgebieten: Hippotherapie, Heilpädagogisches Rei-
ten/Voltigieren, Reitsport für Behinderte und ergotherapeutisches Reiten. In den
Anfangsjahren finanzierte der Verein den Unterhalt eines Therapiepferdes in
Bördel. Inzwischen nutzt der Verein vier Kleinpferde für die Therapie. Es kommen
schwer behinderte Kinder, Jugendliche und Erwachsene zur Hippotherapie. Au-
ßerdem nehmen Gruppen aus dem Asklepios–Fachklinikum (LKH Göttingen),
dem Kinderheim Rittmarshausen, dem Luisenhof Göttingen, der Tannenberg-
schule und der Heinrich-Böll-Schule heilpädagogische Angebote wahr. Für die
behinderten Kinder bedeutet der Umgang mit den Ponys einen großen Zuge-
winn an Lebensfreude und Selbstbewusstsein. Für sie findet sich in der Region
Göttingen kaum eine andere Gelegenheit den Kontakt zu Pferden aufzubauen
und unter therapeutischer Anleitung zu "reiten".
Die Therapien werden seit 1995 in Niedernjesa auf einem privaten Hof durchge-
führt, dessen Pferde, Stallungen und Reitplatz dem Verein überlassen werden.
Bei schlechtem Wetter steht den Patienten eine kleine Scheune ohne Aufent-
haltsraum zur Verfügung.

VISION: Inzwischen ist die Nachfrage nach dem Angebot so hoch, dass wir mit wö-
chentlich 40 Patienten und einer langen Warteliste aus allen Nähten platzen. So
entstand unsere Vision: Eine barrierefreie Reittherapiehalle mit artgerechter
Pferdegruppenhaltung und Therapiegarten soll entstehen. Auch im Winter und
bei nassem Wetter muss die Therapie durchgeführt werden können! Zukünftig
soll das Reiten noch viel mehr behinderten Kindern Freude machen. Es soll inte-
gratives Reiten und Voltigieren für junge Menschen zusätzlich etabliert werden.
Wir wünschen uns einen Ort, an dem es eine gelebte Gemeinschaft von Men-
schen mit und ohne Behinderung geben wird, an dem behinderte Menschen sich
zu Hause fühlen und an dem möglichst viele Menschen Therapie, Sport und Le-
bensfreude erleben.

REALISIERUNG: In den letzten zwei Jahren ist es gelungen, die Fläche (1,8 ha) zu er-
werben, die die Gemeinde als Sondergebiet für Therapeutisches Reiten ausgewiesen
hat. Von der Diakonie erhielten wir eine großzügige Förderzusage. Von der RTL Stif-
tung bekamen wir ein Therapiepferd gespendet, womit wir weiteren Kindern einen
Therapieplatz ermöglichen können. Der Maler Dietmar Robert Schröter spendete den
Erlös aus dem Verkauf eines wundervollen Gemäldes zu unseren Gunsten. Wir ge-
wannen private Spender und viele Ehrenamtliche mit einem hohen Maß an Fachwis-
sen hinzu. Darüber freuen wir uns sehr – trotzdem sind wir weiterhin darauf angewie-
sen Förderer zu gewinnen, um die Therapiehalle zu realisieren.

Eine Fördermitgliedschaft im Verein kostet 30,- Euro jährlich.
Damit 1m Reiterbande gebaut werden kann, benötigen wir 70 Euro.
Damit Parkplätze und Wc's barrierefrei angelegt werden können, die Türen sich für „Rol-
lis" öffnen und Rampen den selbstständigen Aufstieg auf das Pferd für einen Rollstuhl-
fahrer ermöglichen, entstehen in einer Reitanlage Kosten in Höhe von 25.500 Euro.

Stand Oktober 2010

Wir freuen uns über jede Unterstützung!
Bei Spenden über 100 € erhalten Sie eine abzugsfähige Spendenbescheinigung.
Unter 100 Euro gilt der Überweisungsträger als Spendenbescheinigung.
Spenden mit einem „KLICK" können Sie auf unserer Homepage unter:
www.thrv-sanktmartin.de

WIR DANKEN UNSEREN UNTERSTÜTZERN UND SPONSOREN:

Diakonisches Werk der Landeskirche Hannovers
Ingeborg Fandrey Stiftung Göttingen
Stiftung der Spardabank eG Hannover
RTL Stiftung – Wir helfen Kindern e.V.
John Patrick (Headcoach/Sportdirektor der Basketballbundesligamannschaft Göttingen)
Dr. Hartmut Stinus (Mannschaftsarzt des deutschen Paralympic Skiteams/alpin)
Dietmar Robert Schröter ( Maler/Ballenhausen)
Thomas Oppermann, Mitglied des deutschen Bundestages
Herr Armin Asselmeyer (Sanitätshaus O.R.T.)
Reitsport Ilsemann Göttingen
Obermühle Rosdorf
Fa. Roflexx
Jack Wolfskin - Store Göttingen
Fa. Getränke Rehker
Raiffeisenbank Rosdorf
Apotheke Groß Schneen (Frau Riebold)
Unternehmen Börner-Eisenacher, Göttingen