NRHA Breeders Derby 2014:
Uwe Gerbig und Cashworthy setzen vorläufigen Turnier Highscore

Am 26. Juni Vorläufe in den Breeders Derby Klassen

 

Die ersten drei Tage des NRHA Breeders Derbys 2014 waren gekennzeichnet durch die teilnehmerstarken Klassen Jackpot Open und Non Pro, Novice Horse Open und Ladies. Hier stellte Uwe Gerbig mit seinem Cashworthy den vorläufigen Turnier Highscore: mit einer 143 setzen sich die beiden in der Novice Horse Open an die Spitze, dicht gefolgt von Nina Lill mit Nu Ones Smokin (Bes. Ute Engel), die eine 142,5 scorte. Der 5-jährige AQHA Hengst Cashworthy ist ein Sohn von Big Chex To Cash. 2013 war er unter Dominik Reminder French Futurity Champion Open beim EquitaLyon. Uwe Gerbig ritt den Hengst 2012 auf Platz 3 in der NRHA Breeders Futurity SBH Non Pro.

Tie auf Platz 1 in der Jackpot Open

Den Sieg in der Jackpot Open teilten sich Emanuel Ernst auf Angelika Schürmanns Smart Like Custom und Torsten Gärtner auf Sabrina Ludwigs Innucent Revolution, die beide eine 142,5 scorten. Dritter wurde mit einer 141,5 Stefan Rohde mit Smarty Diamond.
Smart Like Custom ist ein 5-jähriger Sorrel AQHA Hengst von Smart Like Juice aus der Custom Rhythm von Custom Crome, der in den USA gezüchtet wurde. Emanuel Ernst gewann letztes Jahr bereits die Jackpot Open beim Breeders Derby mit ihm. Der Hengst hatte bereits beim Osterturnier einen erfolgreichen Saisonstart, als er mit seiner Besitzerin Co-Champion in der Novice Horse Non Pro wurde.

Verena Scholl gewinnt Jackpot Non Pro
89 Pferd-Reiter-Kombinationen traten in der Jackpot Non Pro des NRHA Breeders Derby gegeneinander an. Den Sieg trug die Österreicherin Verena Scholl mit ihrem LV Scater Boy davon. Die beiden scorten eine 140,5 und verwiesen damit Monika Schermann auf Jessys Topgun und Susann Lamm auf JP By A Whizker knapp auf Platz 2 (beide 140). LV Scater Boy stammt aus der Zucht der Long View Ranch. Er ist ein 10-jähriger Hengst von Gerold Dautzenbergs Tejons Little Johnny aus der Taris Catalyst-Tochter Lady Catalyst. Verne Scholl gewann mit LV Scater Boy erst vor kurzem die Saddle Trophy Bayern Mitte mit einer beachtlichen 142,5.

Mona Dörr und The Shiz Nic vorn in der Ladies
37 Pferd-Reiter-Kombinationen gingen in der Ladies Klasse des NRHA Breeders Derby 2014 an den Start. Der Sieg ging schließlich an Mona Dörr und The Shiz Nic (Bes. Yves Scholtes). Die beiden scorten eine 141,5. Mit nur einem halben Zähler Abstand folgten Barbara Janzen auf McOleaner und Anja Vogelsgesang auf Lethal Surprise auf Platz 2 (141).

Die 6-jährige schwarze AQHA Stute The Shiz Nic stammt von Lean With Hollywood aus der Topsail Whiz-Tochter Nics Whiz. Mit ihr war Mona Dörr u.a. Zweite in der Jackpot Open beim Regio Derby Bayern Mitte 2013. Mit ihrer feinen Leistung in der Open trugen die beiden entscheidend zum Sieg der Regionalgruppe Süd West beim Regio Cup 2013. bei.

Am Donnerstag, den 26.06.2014, geht es bei den Derby Pferden ums Ganze: in den Vorläufen um das NRHA Breeders Derby Open und Non Pro kämpfen Top Pferde und Reiter um den Einzug ins Finale, das den Höhepunkt des Breeders Derby am Samstag, den 28.6. bildet.

 

Livescore: http://nrha-turnier.de/nrha_online/grid_zeitplan/grid_zeitplan.php?v_v_id=174

Weitere Informationen:  www.nrha.de