MEVISTO AMADEUS HORSE INDOORS 2014
Vici Max-Theurer gewinnt den CDI5* Grand Prix, Lisa Wild und Thomas Frühmann feiern ein Comeback und Max-Hilmar Borchert ist der High Fly Tour Gesamtsieger!

 

 

Max-Hilmar Borchert (GER) holte sich mit Cuba Libre den Sieg in der Mevisto High Fly Tour. © Nini Schäbel

 

Die CDI5* ReiterInnen der Musikkür-Tour eröffneten Tag zwei der Mevisto Amadeus Horse Indoors in der Salzburgarena. Und hier ging es gleich mit einem rot-weiß-roten Sieg durch Vici Max-Theurer (OÖ) auf Blind Date los, welchem die Triumphe von Elisabetta Levi (ITA), Stella Egger (AUT/OÖ) und Christopher Dirnberger (ITA) in den Longines Small, Medium und Big Amateuren folgten. In den CSI4* Springen sorgten die beiden Evergreens Hugo Simon (St) und Thomas Frühmann (W) für Spitzenergebnisse und die Mevisto High Fly Tour ging an das Trio Kristaps Neretnieks (LAT), Max-Hilmar Borchert (GER) und Andre Plath (GER) die allesamt die 2,20 m fehlerfrei überwinden konnten!

Die ersten Bewerbe des FEI World Cup Voltigieren entschieden die Lokalmatadorin Lisa Wild (Einzel Damen), der Vize-Weltmeister Nicolas Andreani aus Frankreich (Einzel Herren) sowie unser Pas-de-Deux Dreamteam Lukas Wacha und Jasmin Lindner (AUT/T) für sich.




SALZBURGARENA

 


CDI5*
02 - CDI5* EBINGER & SOHN GRAND PRIX - Qualification for Grand Prix Freestyle
Dressur-Queen Vici Max-Theurer (OÖ) siegt im Ebinger & Sohn CDI5* Grand Prix de Dressage - Renate Volgsang (W) und Christian Schumach (K) auf den Plätzen drei und fünf!
Einen Auftakt nach Maß legte die zwölffache oberösterreichische Staatsmeisterin Victoria Max-Theurer (OÖ) bei den Mevisto Amadeus Horse Indoors in Salzburg hin.
Mit ihrer zwölfjährigen Breitling W-Tochter Blind Date ging die Sechste der Weltreiterspiele 2014 im CDI5* Ebinger & Sohn Grand Prix de Dressage an den Start und überzeugte das internationale Richterkollegium einhellig. Mit Noten von bis zu 76,300 % wurde sie von allen fünf RichterInnen auf den ersten Platz gevotet und erhielt in Summe 74,240 %.

Rang zwei ging an den schwedischen Dressurprofi Patrik Kittel im Sattel von Toy Story (70,780 😵, der dritte Platz war wieder fest in rot-weiß-roter Hand. Denn der ging an die für Wien reitende Renate Voglsang und ihren ausdrucksstarken Hengst Fabriano (69,640 😵.
Und auch unser dritter WEG Teilnehmer im Bunde, Christian Schumach (K) glänzte mit seinem Auheim's Picardo und 67,680% am fünften Rang.

02 - CDI5* EBINGER & SOHN GRAND PRIX
Prize of Ebinger & Sohn GmbH & Co. KG
Int. dressage competition - Grand Prix de Dressage
Test: FEI Grand Prix de Dressage 2009 (Revision 2014) -
Qualification for Grand Prix Freestyle

1. Blind Date - Max-Theurer Victoria (AUT/OÖ) 74.240 %
2. Toy Story - Kittel Patrik (SWE) 70.780 %
3. Fabriano - Voglsang Renate (AUT/W) 69.640 %
4. Romeo-Star - Sidneva Elena (RUS) 68.100 %
5. Auheim's Picardo - Schumach Christian (AUT) 67.680 %
6. Weihenstephaner - Hendeliowitz Mads (SWE) 67.560 %
7. Stella Pack Ganda - Lukasik Anna (POL) 64.520 %
8. Ragtime - Kowalski Tomasz (POL) 53.420 %
Ergebnislink


CSI4*
Strike! Amy Graham (AUS) siegt in der ersten Qualifikation zum CSI4* Grand Prix, Thomas Frühmann (W) reitet auf Platz vier!
Hoch her ging es heute im CSI4* Amadeus Masters in der Salzburgarena - und das nicht nur aufgrund der 1,50 m hohen Hindernisse!

Knapp 50 TeilnehmerInnen aus 17 Nationen sattelten ihre Pferde für das CSI4* Amadeus Masters welches die erste Qualifikation für den Römerhof Grand Prix um den Preis von Pappas Salzburg am Sonntag darstellte. Der Platz an der Spitze in diesem Springen war heiß umkämpft und eine Bestzeit jagte die nächste.

Durchsetzen konnte sich am Ende schließlich die Australierin Amy Graham im Sattel ihres genial springenden Hengstes Bella Baloubet (0/63,56). Mit nur 0,02 Sekunden Rückstand folgte die Siegerin des ersten CSI4* Bewerbs am heutigen Tag, Jessica Mendoza (GBR) auf Spirit T (0/63,58). Der Hahn im Podest-Korb war der Niederländer Gert-Jan Bruggink im Sattel von Spirit T (0/63,58).

Eine echte Sensation lieferte der vor kurzem erst am Herzen operierte Thomas Frühmann (W) ab! Zusammen mit seinem kongenialen vierbeinigen Partner The Sixth Sense gab der Routinier richtig Gas und sicherte sich in 65,24 Sekunden den vierten Platz.

Der Casino Grand Prix Gesamtsieger Dieter Köfler (K) pilotierte Golden Gun auf Rang zehn (0/68,28) und sorgte damit für ein weiteres Top-Ergebnis in rot-weiß-rot.

21 - CSI4* AMADEUS MASTERS
Int. jumping competition against the clock 1.50 m
1st Qualification Grand Prix
Competition counts for LONGINES RANKINGS

1. Bella Baloubet - Graham Amy (AUS) 0/63.56 sec
2. Spirit T - Mendoza Jessica (GBR) 0/63.58 sec
3. Primeval What Exclusive - Bruggink Gert-Jan (NED) 0/64.42 sec
4. The Sixth Sense - Frühmann Thomas (AUT/W) 0/65.24 sec
5. Conte Bellini - Neretnieks Kristaps (LAT) 0/65.27 sec
6. Cayenne Wz - Haßmann Felix (GER) 0/65.78 sec
7. Cornetto K - Mansur Guerios Yuri (BRA) 0/66.06 sec
8. Emporio van T Holeinde - Devos Wouter (BEL) 0/67.46 sec
9. Cash and Go - Marinas Soto Antonio (ESP) 0/68.13 sec
10.Golden Gun - Köfler Dieter (AUT/K) 0/68.26 sec
11.Clipmyhorse Cash and Go - Wettstein Simone (SUI) 0/69.91 sec
12.Alcazar Sitte - Schmid Adrian (SUI) 0/70.35 sec
Ergebnislink

 

20 - CSI4* J & A FRISCHEIS Challenge -  1.45 m
Britische Frauenpower in der CSI4* J & A Frischeis Challenge! Jessica Mendoza verweist die Männer auf die Plätze, Hugo Simon (St) wird Dritter

Tollen Sport boten die 42 ReiterInnen mit ihren vierbeinigen Partnern heute in der CSI4* J & A Frischeis Challenge in der Salzburgarena.

Ein 1,45 m hoher Parcours wartete auf die Aktiven in dem sich besonders die zweifache Kombination bei Sprung Nummer neun, welche direkt aus der Wendung genommen werden musste, als große Klippe herausstellte. Nur zehn Paare schafften es, ihren Ritt ohne Abwurf zu beenden doch sowohl Amy Graham (AUS) als auch Zuzana Zelinkova (CZE) vergaben ihre Siegeschancen mit einem Zeitstrafpunkt.

Ganz und gar keine Probleme mit der Zeit hatte hingegen Jessica Mendoza (GBR) mit ihrem 13-jährigen Hengst Ramiro de Belle Vue! Sie absolvierte die anspruchsvolle Prüfung in unglaublichen 60,98 Sekunden und nahm den Ägypter Abdel Said (Hope van Scherpen Donder/63,57) damit rund drei Sekunden ab.

Österreichs Evergreen im Springsattel, Hugo Simon (St), konnte mit dem neunjährigen For Pleasure Nachkommen Freddy auch heute punkten und belegte den dritten Rang (0/64,86).

Alpenspan Teamreiter Gerfried Puck (St) ritt im Sattel von Bionda in fehlerfreien 71,88 Sekunden auf den siebten Platz, Teamkollege Dieter Köfler (K) hat mit seinem flinken Askaban die Siegeszeit herausgeholt, doch ein Abwurf in der zweifachen Kombination warf ihn auf den zwölften Endrang zurück.

20 - CSI4* J & A FRISCHEIS Challenge
Preis der Firma J. u. A. Frischeis GmbH
Int. jumping competition against the clock 1.45 m

1. Ramiro de Belle Vue - Mendoza Jessica (GBR) 0/60.98 sec
2. Hope van Scherpen Donder - Said Abdel (EGY) 0/63.57 sec
3. Freddy - Simon Hugo (AUT/St) 0/64.86 sec
4. Casallora - Nieberg Lars (GER) 0/68.54 sec
5. Camilla IX - Schmid Adrian (SUI) 0/68.84 sec
6. Banjo Boy - Koza Paulina (POL) 0/71.38 sec
7. Bionda - Puck Gerfried (AUT/St) 0/71.88 sec
8. Mcb Ulke - Bruggink Gert-Jan (NED) 0/72.85 sec
9. Albert II - Graham Amy (AUS) 1/74.25 sec
10.Filicita - Zelinkova Zuzana (CZE) 1/76.33 sec
11.Virginia - Whitaker Ellen (GBR) 4/60.24 sec
12.Askaban - Köfler Dieter (AUT/K) 4/64.19 sec
Ergebnislink

 

 

MEVISTO HIGH FLY TOUR
Wahnsinn! Kristaps Neretnieks (LAT), Max-Hilmar Borchert (GER) und Andre Plath (GER) überwinden die 2,20 m in der Mevisto High Fly Tour!
Salzburgarena - Unfassbaren Mut bewiesen heute Abend neun Mächtigkeitschampions, die sich Runde für Runde über die immer höher werdende Salzburger Dommauer schraubten. Das Finale der diesjährigen Mevisto High Fly Tour um den Preis der Firma Transpofix bei der Mevisto Amadeus Horse Indoors sorgte neben Gänsehautfeeling auch für viel Lachen und Jubel im Publikum.

Denn die Reiter sprangen nicht einfach nur über die schlussendlich 2,20 m hohe Mauer, sie taten das auch noch in verrückten Kostümen! Von Weihnachtsmännern und -frauen, über einen Leoparden, einen Grinch und sogar ein quietschrosa Schweinchen sah man am Samstagabend alles im Sattel sitzen was man sich nur vorstellen kann.

Was sportlich begeisterte, waren die Leistungen der Pferde und Reiter. Die Starthöhe von 1,70 m war schon beeindruckend, stellte aber kein Problem für die Teilnehmer der Mevisto High Fly Tour dar. Nach jedem Umlauf stieg die Höhe der Mauer an und das Teilnehmerfeld lichtete sich bis schließlich nur noch fünf ReiterInnen übrig blieben.

2,20 m galt es nun zu überwinden und das gelang genau drei wackeren Reitern: Andre Plath (GER) im Sattel von Chacco, Max-Hilmar Borchert (GER) mit seinem Cuba Libre und Kristaps Neretnieks (LAT) auf Continue! Der Jubel war riesig und die Stimmung am Brodeln als das Trio schließlich die hochverdiente Ehrenrunde antrat.

In der Gesamtwertung konnte sich Max-Hilmar Borchert (GER) mit insgesamt 95 Punkten an die Spitze setzen und damit einen einzigartigen Edelstein aus dem Hause Mevisto als Ehrenpreis mit nach Hause nehmen. Rang zwei im Gesamtranking holte Luca Coata (ITA) mit 84 Punkten vor Bernhard Maier (AUT/B) mit 70 Punkten.

22 - CSI4* MEVISTO HIGH FLY TOUR
Prize of Transpofix GmbH
Int. puissance competition with costume

1. Continue - Neretnieks Kristaps (LAT) 0 im 4. Stechen (2.20 m)
1. Cuba Libre - Borchert Max-Hilmar (GER) 0 im 4. Stechen (2.20 m)
1. Chacco - Plath Andre (GER) 0 penalties im 4. Stechen (2.20 m)
4. Carito - Coata Luca (ITA) 4 im 4. Stechen (2.20 m)
4. Stakkino - Schmid Maximilian (GER) 4 im 4. Stechen (2.20 m)
6. Lanox - Fundis Stefan (GER) 4 im 3. Stechen (2.10 m)
6. Quick Laura As Z - Whitaker Donald (GBR) 4 im 3. Stechen (2.10 m)
8. Antario - Maier Bernhard (AUT/B) 4 im 1. Stechen (1.80 m)
8. Caruso - Schoenberg Alexander (GER) 4 im 1. Stechen (1.80 m)
Ergebnislink

 

VAULTING WORLD CUP
Lisa Wild (AUT/S) ist wieder da, Nicolas Andreani (FRA) begeistert Salzburg und Lukas Wacha & Jasmin Lindner sind weltmeisterlich unterwegs

She's back! Lisa Wild gewinnt die Weltcupkür!
Was war das für ein fulminanter Auftakt der FEI World Cup Vaulting™ Etappe in Salzburg! Unsere Salto Queen Lisa Wild meldete sich mit einer großartigen Performance bei ihrem Heimturnier in der Salzburgarena zurück und erturnte sich in beeindruckender Manier den ersten Rang im ersten Teilbewerb des Damen Weltcups. Auf ihrem Paradepferd Robin und an der Longe von Nina Rossin erhielt sie bis zu 9,553 Punkte von der Jury und verwies die Schweizerin Simone Jäiser (Luk/Rita Blieske) auf den zweiten Platz (8,792 Punkte).

Die Deutsche Regina Burgmayr (Adlon/Alexander Hartl) zeigte eine gelungene Darbietung, wurde mit 8,336 Punkten bewertet und holte damit den dritten Rang. Isabella Fiala (S) wurde vierte (8,214), Sabine Kuntner (S) fünfte (8,191) und Yvonne Oettl (NÖ) holte den siebten Platz (7,796).

Der Vizeweltmeister Nicolas Andreani zeigt's allen!
Bei den Herren hatte Vizeweltmeister Nicolas Andreani (FRA) mit 9,055 Punkten ganz klar die Nase vorne! Mit bis zu 9,275 Punkten sahen ihn alle vier RichterInnen einhellig auf dem ersten Platz und auch beim Zweitplatzierten waren sie sich einig. Julian Wilfling (GER) erhielt für seine Vorführung 8,512 Punkte, der Tscheche Lukas Klouda wurde mit 8,035 Punkten Dritter.

Lukas Wacha und Jasmin Lindner begeistern Salzburg
Unser Welt- und Europameisterduo Lukas Wacha und Jasmin Lindner wussten heute das Publikum und die Richter in der Salzburgarena gleichermaßen zu begeistern. Mit ihrer genialen Kür sorgten sie für wahre Jubelstürme auf den Tribünen und verwiesen die beiden Lokalmatadorinnen Evelyn Freund und Stefanie Millinger auf den zweiten Rang. Das Pas-de-Deux Jasmin Lindner und Lukas Wacha erreichte 9,180 Punkte, Evelyn Freund und Stefanie Millinger erhielten 9,164 Punkte.

Morgen geht es für alle AthletInnen in die zweite Runde des Weltcups - man darf also gespannt sein, wer am Ende als Weltcup-Etappensieger nach Hause fahren wird.

V21 A - CVI-W FEI VAULTING WORLD CUP presented by Mevisto
Preis der Firma Mevisto
Int. vaulting competition in 2 rounds
FEI Vaulting World Cup Female - 1st round

1. Robin - Wild Lisa (AUT/S) 8.897 points
2. Luk - Jäiser Simone (SUI) 8.792 points
3. Adlon - Burgmayr Regina (GER) 8.335 points
4. Pink Floyd - Fiala Isabel (AUT/S) 8.214 points
5. Robin - Kuntner Sabine (AUT/S) 8.191 points
6. Cyrano - Wagner Pascale (SUI) 7.886 points
7. Robin - Oettl Yvonne (AUT/NÖ) 7.796 points
8. Adenauer - Cavallaro Anna (ITA) 7.776 points
Ergebnislink

V22 A - CVI-W FEI VAULTING WORLD CUP presented by Mevisto
Prize of Mevisto
Int. vaulting competition in 2 rounds
FEI Vaulting World Cup Male - 1st round

1. Fabis - Andreani Nicolas (FRA) 9.055 points
2. Luino 19 - Wilfling Julian (GER) 8.512 points
3. Landar - Klouda Lukas (CZE) 8.035 points
4. Luk - Haennel Vincent (FRA) 7.909 points
5. Landar - Lukac Adam (SVK) 7.899 points

Ergebnislink


V23 A - CVI-W FEI VAULTING WORLD CUP presented by Mevisto
Prize of Mevisto
Int. vaulting competition in 2 rounds

FEI Vaulting World Cup Pas de Deux - 1st round
1. Bram - Wacha Lukas & Lindner Jasmin (AUT/T) 9,180 points
2. Robin - Millinger Stefanie & Freund Evelyn (AUT/S) 9,164 points
Ergebnislink

 

CSIAm – Amateur Touren
Italien und Österreich stellen die Sieger der CSIAm Logis Amateur Touren

Auch am zweiten Turniertag der Mevisto Amadeus Horse Indoors ging es für die AthletInnen der CSIAm Logis Amateuren Touren wieder in den Parcours der Salzburgarena. Die SiegerInnen kamen mit Elisabetta Levi, Stella Egger und Christopher Dirnberger aus Italien, Österreich und nochmals Italien. Unsere heimischen ReiterInnen sicherten sich außerdem 17 Platzierungen.

09 - CSIAm LOGIS SMALL AMATEUR TOUR -  1.15 m
Italienischer Sieg durch Elisabetta Levi in der CSIAm Logis Small Amateur Tour - Marie-Christine Sebesta (W), Victoria Hofer (S), Sigrid Grömer (S), Ann-Kathrin Hergeth (T), Sarah Ehgartner (S) und Carola Krajnc (St) platziert!

31 TeilnehmerInnen starteten heute in der CSIAm Logis Small Amateur Tour um den von Franz Madl und Adi Appe designten 1,15 m hohen Parcours zu bestreiten.

Mit rund drei Sekunden Vorsprung auf das zweitplatzierte Paar Marie Christine Sebesta (W) und Queichtal (0/62,02) holte sich die italienische Amazone Elisabetta Levi im Sattel der neunjährigen Csarina Hc Z in fehlerfreien 59,22 Sekunden den Sieg. Auch der dritte Rang ging nach Österreich und zwar an die Salzburgerin Victoria Hofer (S). Mit ihrem 14-jährigen Schimmel Jatek absolvierte sie die Prüfung ebenfalls fehelrfrei in der Zeit von 62,52 Sekunden.

Außerdem für Österreich platziert waren Sigrid Grömer (S) auf Chaquino (6.Pl. - 0/72,44), Ann-Kathrin Hergeth (T) auf Transpofix Lady Montelini (7.Pl. - 0/74,90), Sarah Ehgartner (S) auf Turbostella (8.Pl. - 4/60,26) und Carola Krajnc (St) auf Gwendulin (10.Pl. - 4/64,10).

10 - CSIAm LOGIS MEDIUM AMATEUR TOUR -  1.25 m
Super, Stella Egger! Unser 'Gold-Kind' holt den Sieg in der CSIAm Logis Medium Amateur Tour! Sally Zwiener (S), Brigitte Prömer (S), Cathy Zwiener (S) und Valentina Schiessl (S) reiten in die Platzierungen

Für den ersten österreichischen Sieg im Rahmen der Amateur Touren sorgte heute die junge Oberösterreicherin Stella Egger im Sattel ihres Candyman.

Die Team-Goldmedaillengewinnerin der Children Europameisterschaften legte eine wahrhaft entfesselte Runde hin und sicherte sich im 1,25 m hohen Parcours mit der Spitzenzeit von 59,64 Sekunden und ohne Fehler soverän den Sieg!

Ines Pitour (S) ging es mit der Cosinus-Tochter Codelia B ebenfalls zügig an und belegte in 62,31 Sekunden Rang zwei vor Vorarlbergs Carola Lehner auf Twain (0/62,44).

Sally Zwiener (S) und ihre achtjährige Latent H belegten Rang fünf (0/64,06), Brigitte Prömer (S) und Loroville wurden sechste (0/64,43), Cathy Zwiener (S) und Con Picasso holten Platz zehn (0/67,71) und Valentina Schiessl (S) belegte mit Caillou den zwölften Rang (0/69,90).

11 - CSIAm LOGIS BIG AMATEUR TOUR - 1.35 m
Italien zum Zweiten! Christopher Dirnberger siegt in der Logis Big Amateur Tour - Lisa Maria Räuber (S), Carola Lehner (V), Gudrun Arvai (S), Ann-Kathrin Hergeth (T) und Stefanie Hirnböck (NÖ)  holten sich Platzierungsschleifen ab

Über 1,35 m hohe Sprünge führte der Parcours der CSIAm Logis Big Amateur Tour am heutigen Freitag und 22 ReiterInnen nahmen die Herausforderung von Parcoursdesigner Franz Madl an.

Die absolute Bestzeit legte der italienische Nachwuchsreiter Christopher Dirnberger im Sattel von Ussador hin. Gerademal 62,90 Sekunden benötigte er für seine Runde und nahm der zweitplatzierten Lisa Maria Räuber (AUT/S) und ihrem Cuyano damit knapp zwei Sekunden ab (0/64,30).

Der dritte Platz dieser Prüfung ging an die Deutsche Katja Volz im Sattel von Cardarco (0/64,35). Unsere weiteren österreichischen Platzierten waren Carola Lehner (V) auf Contex (5.Pl. - 0/64,96), Gudrun Arvai (S) auf Antonio di Monte (6.Pl. - 0/67,31), Ann-Kathrin Hergeth (T) auf Transpofix Contact Me Girl (7.Pl. - 0/69,44) und Stefanie Hirnböck (NÖ) auf Bionda (9.Pl. - 0/73,46).

Ergebnisübersicht CSIAm Logis Amateur Touren
09 - CSIAm LOGIS SMALL AMATEUR TOUR
Prize of LOGIS AG
Int. jumping competition against the clock 1.15 m

1. Csarina Hc Z - Levi Elisabetta (ITA) 0/59.22 sec
2. Queichtal - Sebesta Marie Christine (AUT/W) 0/62.02 sec
3. Jatek - Hofer Victoria (AUT/S) 0/62.52 sec
4. Cortus - Stegmann Quirin (GER) 0/63.61 sec
5. Sans Souci des Bles - Charlot Virginie (SUI) 0/69.58 sec
6. Chaquino - Grömer Sigrid (AUT/S) 0/72.44 sec
7. Transpofix Lady Montelini - Hergeth Ann-Kathrin (AUT/T) 0/74.90 sec
8. Turbostella - Ehgartner Sarah (AUT/S) 4/60.26 sec
9. Simply Blue - Ruf Rachel (SUI) 4/63.65 sec
10.Gwendulin - Krajnc Carola (AUT/St) 4 penalties 64.10 sec
11.Utopia II - Frei Carla (SUI) 4/65.70 sec
12.Athena - Zilch Michael (GER) 4/66.87 sec
Ergebnislink

10 - CSIAm LOGIS MEDIUM AMATEUR TOUR
Prize of LOGIS AG
Int. jumping competition against the clock 1.25 m

1. Candyman - Egger Stella (AUT/OÖ) 0/59.64 sec
2. Codelia B - Pitour Ines (AUT/S) 0/62.31 sec
3. Twain - Lehner Carola (AUT/V) 0/62.44 sec
4. New York - Stegmann Quirin (GER) 0/63.19 sec
5. Latent H - Zwiener Sally Carina (AUT/S) 0/64.06 sec
6. Loroville - Prömer Brigitte (AUT/S) 0/64.43 sec
7. Capriolo - Kloetzel Udo (GER) 0/66.47 sec
8. Loredano - Volz Katja (GER) 0/67.45 sec
9. Cassano - Pietsch Celina (GER) 0/67.55 sec
10.Con Picasso - Zwiener Cathy (AUT/S) 0/67.71 sec
11.Razz Fazz - Leistner - Mayer Stephanie (GER) 0/68.03 sec
12.Caillou - Schiessl Valentina (AUT/S) 0/69.90 sec
Ergebnislink

 

11 - CSIAm LOGIS BIG AMATEUR TOUR
Prize of LOGIS AG
Int. jumping competition against the clock 1.35 m

1. 428 Ussador - Dirnberger Christopher (ITA) 0/62.90 sec
2. 476 Cuyano - Räuber Lisa Maria (AUT/S) 0/64.30 sec
3. 471 Cardarco - Volz Katja (GER) 0/64.35 sec
4. 460 Bugatti - Kremser Julia (GER) 0/64.41 sec
5. 434 Contex - Lehner Carola (AUT/V) 0/64.96 sec
6. 441 Antonio di Monte - Arvai Gudrun (AUT/S) 0/67.31 sec
7. 468 Transpofix Contact me Girl - Hergeth Ann-Kathrin (AUT/T) 0/69.44 sec
8. 412 Panjano vom Wellberg CH - Krackow Anna (GER) 0/69.70 sec
9. 449 Bionda - Hirnböck Stefanie (AUT/NÖ) 0/73.46 sec
10.461 Catminster - Kremser Julia (GER) 0/74.20 sec
11.422 Rodriquez VDL - Schena Laura (ITA) 0/77.37 sec
12.475 Beyonce - Sharman Francesca (GER) 4/64.30 sec
Ergebnislink

 

__________________________________________________________________

 

MESSEHALLE

 

Tag zwei in der Messehalle bei den Mevisto Amadeus Horse Indoors - zahlreiche Österreich-Platzierungen von früh bis spät!


Auch am zweiten Tag der Mevisto Amadeus Horse Indoors war in der Messehalle wieder allerhand los. Im 1,40 Meter hohen Amadeus Championat von Salzburg brillierte Mevisto Reiter Roland Englbrecht (OÖ) auf Rang sechs, die Orthovet Pony Trophy ging in die erste Runde, Mario Walter (GER) siegte in der Alpenspan Small Tour und der Nachwuchs startet in der Transpofix Youth Tour durch. In den SRC Lamprechtshausen Mini Children und Children Touren kämpften die Jüngsten im Springsattel um wertvolle Plätze und das nationale Salzburger Viktoriabau Championat bildete einen gelungenen Abschluss.

Hier sind alle Berichte und Ergebnisse von der Messehalle

 

CSI2*
31 - CSI2* Amadeus Championat of Salzburg - with jump-off - 1.40m
Mevisto Reiter Roland Englbrecht (OÖ) wird im Amadeus Championat of Salzburg Sechster, Deutschland holt den Sieg!

Das Amadeus Championat of Salzburg führte heute 77 Teilnehmer über einen 1,40 Meter hohen Parcours, den 18 Reiter-Pferd Paare fehlerfreie bewältigen konnten. Die Entscheidung fiel im Stechen und dieses führte über acht Hindernisse. Dem Motto vorallem vorwärts zu galoppieren, eng zu wenden und dadurch Zeit zu sparen blieb der Zweitplatzierte vom gestrigen Big Tour Opening treu: Thomas Kleis´ (GER) Stute For Success machte ihrem Namen alle Ehre und so legten die beiden eine Spitzenzeit von 38,22 Sekunden hin. Platz eins vor Angelique Rüsen (GER) auf Cést la Vie (39,97) und Denis Nielsen (GER) mit Stalypso (40,70).

Österreichs Spitzenresultate lieferten die Oberösterreicher Mevisto Reiter Roland Englbrecht (OÖ) mit Loki Doki (42,32) sowie  Felix Koller und Moosbachhof´s Calogero (41,56) auf den Rängen 6 und 11.

31 - CSI2* Amadeus Championat of Salzburg
Prize of Messezentrum Salzburg GmbH
Int. jumping competition with jump-off (1.40m)

1. For Success - Kleis, Thomas (GER) 0  38.22 jump-off
2. C'est la Vie - Rüsen, Angelique (GER) 0  39.97 jump-off
3. Stalypso - Nielsen, Denis (GER) 0  40.70 jump-off
4. Lancerto - Walter, Mario (GER) 0  40.95 jump-off
5. Cayles - Haßmann, Felix (GER) 0  41.65 jump-off
6. Loki Doki - Englbrecht, Roland (AUT/OÖ) 0  42.31 jump-off
7. Sportsman - Herbert, Bernd (GER) 0  42.87 jump-off
8. Clever Lady - Lazzarotto, Deborah (SUI) 0  43.49 jump-off
9. Carla de Balou - Puschak, Wolfgang (GER) 0  46.34 jump-off
10.Catalina - Trümpi, Stella (SUI) 4  40.66 jump-off
11.Moosbachhof's Calogero - Koller, Felix (AUT/OÖ) 4  41.56 jump-off
12.Carlo - Greene, Lawrence (GER) 4  43.10 jump-off
13.Koby du Vartellier - Scheller, Nicole (SUI) 4  43.82 jump-off
14.Bijou Be - Koza, Lukasz (POL) 4  44.18 jump-off
15.Cerona HS - Schuttert, Hendrik-Jan (NED) 4  46.19 jump-off
16.Cassia de Lys - Schmid, Maximilian (GER) 8  42.06 jump-off
17.Electric Touch - Kühner, Max (GER) 8  44.48 jump-off
18.Sinfonie - Tuganov, Vladimir (RUS) Not competing jump-off
18.BB Countess - Braun, Sascha  (GER) retired jump-off
20.Bario van T Martendonkerf - Gordon, Jonathan (IRL)  1  74.12 round 1
Ergebnislink

 


30 - CSI2* Alpenspan Small Tour - 1.30m
Mario Walter (GER) zum Dritten - Deutscher Sieg in der Alpenspan Small Tour, zwei Platzierungen für Oberösterreich!
Einen dritten Platz in der Alpenspan Small Tour und den Sieg der Fixkraft Big Tour konnte Mario Walter (GER) bereits gestern verzeichnen, heute schlug der Routinier abermals zu: Rasante 56,25 Sekunden auf der erst siebenjährigen FBW Charlotta bedeuteten den Triumph in der Alpenspan Small Tour. Am zweitbesten bewältigten Bern Herbert (GER) und der Acobat-Hengst Simply the Best (56,72) den 1,30 Meter hohen Parcours und rangierten damit noch vor Nicole Scheller (SUI) auf Camina VI CH (57,00). 
Österreich mischte mit den Oberösterreichern Felix Koller (Completto/64,02) und Theresa Bahn (Baloubea/64,37) auf den Rängen 13 und 14 mit.

30 - CSI2* Alpenspan Small Tour
Prize of Johann Pabst Holzindustrie GmbH
Int. jumping competition against the clock (1.30m)

1. FBW Charlotta - Walter, Mario (GER) 0  56.25
2. Simply the Best - Herbert, Bernd (GER) 0  56.72
3. Camina VI CH - Scheller, Nicole (SUI) 0  57.00
4. Sportsmann S - Jung, Michael (GER) 0  58.22
5. Wanda - Kleis, Thomas (GER) 0  58.61
6. Cold As Ice - Trümpi, Stella (SUI) 0  59.11
7. Caspar IV - Borgmann, Vanessa (GER) 0  59.62  
8. Saccoma - Krackow, Anna (GER) 0  59.68
9. Contero - Sprehe, Josef-Jonas (GER) 0  60.67
10.Unato - Pappas, Milena-Maria (GRE) 0  60.70
11.Crystal IV - Wettstein, Simone (SUI) 0  62.37
12.Bco Shakira Hs - Schuttert, Hendrik-Jan (NED) 0  62.90
13.Completto - Koller, Felix(AUT/OÖ) 0  63.42
14.Baloubea - Bahn, Theresa (AUT/OÖ) 0  64.02
15.Empire van Wuitenshof - Lazzarotto, Deborah (SUI) 0  64.37
Ergebnislink


CSIJY

35 - CSIJY Transpofix Youth Tour - 1.30m
Österreicher in der Transpofix Youth Tour: Sieg für Alessandra Reich (OÖ) und weitere 8 Österreicher platziert
Die internationale Transpofix Youth Tour in der Messehalle war heute für 45 Nachwuchstalente gedacht und stellte sich mit 29 heimischen Springreitern als wahrlicher Österreich-Wettkampf heraus.
Der Parcours führte die Aktiven über 1,30 Meter Höhe und verlangte dabei auch allerhand reiterliches Geschick ab, sodass zuletzt lediglich 10 Paare fehlerfrei blieben. Ganz klar die schnellste Runde lieferten Oberösterreichs Speedreiterin Alessandra Reich und ihr 13-jähriger Wallach U Mijnheer: In 52,19 Sekunden verwiesen die 18-Jährige und der Triomphe de Muze-Wallach Vorarlbergs Laura Sutterlüty mit Ennet Bandit (54,71) sowie Alexander Bösch und Conway (55,86) auf die Plätze.  
Theresa Pachler (NÖ/Louis), Isabel Starke (K/George Clooney), Sabrina Pollhammer (OÖ/Salaro), Josefina Goess-Saurau (B/Lilliput), Laura Sutterlüty (V/Chadila C) und Jessica Vonach (V/Lord if de Chalusse) sorgten ebenfalls für Spitzenplatzierungen.

35 - CSIJY Transpofix Youth Tour
Prize of Transpofix GmbH
Int. jumping competition against the clock (1.30m)

1. U Mijnheer - Reich, Alessandra (AUT/OÖ) 0  52.91
2. Ennet Bandit - Sutterlüty, Laura (AUTV)  0  54.71
3. Conway - Bösch, Alexander (AUT/V) 0  55.86  
4. Louis - Pachler, Theresa (AUT/NÖ) 0  55.91
5. Cami S Z - Popiol, Maja (POL) 0  56.79
6. Queen of Love M - Fischer, Gregor (GER) 0  58.13
7. Margot de la Roche - Sozzi-Senn, Valentina (SUI) 0  60.79
8. George Clooney - Starke, Isabel (AUT/K) 0  60.91
9. Salaro - Pollhammer, Sabrina (AUT/OÖ) 0  61.94
10.Liliput - Goess-Saurau, Josefina (AUT/B) 0  66.50
11.Chadila C - Sutterlüty, Laura (AUT/V) 4  53.71
12.Lord If de Chalusse - Vonach, Jessica (AUT/V) 4  54.61 sec
Ergebnislink


CSICh

39 CSICh-A SRC Lamprechtshausen Children Tour - 1.25m
Lilly Plath (GER) saust allen in der SRC Lamprechtshausen Children Tour davon und Österreich ist auf den Rängen 3, 5, 7, 10 und 11 vertreten!
Am zweiten Tag der Mevisto Amadeus Horse Indoors ging´s für 12 Kinder in der SRC Lamprechtshausen Children Tour hoch hinaus. 1,25 Meter Höhe mussten Reiter und Pferde hier fehlerfrei bewältigen, um auf den vordersten Rängen mitmischen zu dürfen. Kein Problem für Lilly Plath (GER), denn die Siegerin von gestern setzte sich auch heute an erster Stelle durch und brauste ihrer Konkurrenz in 54,90 Sekunden auf Alcira davon. Sofie Najmanova (CZ) rangierte mit Taz Times (55,86) vor dem schnellen Steirer Sebastian Gorton-Hülgerth auf Chioretto (58,40) am zweiten Rang.
Dank Kärntens Isabel Starke (Effe), den Vorarlbergerinnen Jessica Vonach (Cartoon) und Hannah Minichshofer (Victory) sowie Niederösterreichs Nadine Nitsche (Chicoletto) blieben auch die Plätze 5, 7, 10 und 11 im Land.

39 CSICh-A SRC Lamprechtshausen Children Tour
Prize of Sportreitclubs Lamprechtshausen
Int. jumping competition against the clock (1.25m)

1. Alcira - Plath, Lilly (GER) 0  54.90
2. Taz Times - Najmanova, Sofie (CZE) 0  55.86
3. Chioretto - Gorton-Hülgerth, Sebastian (AUT/St) 0  58.40
4. Schatzi - Kiefer, Emilia (GER) 0  61.77
5. Effe - Starke, Isabel (AUT/K) 0  62.96
6. Tres Certain - Höhnle, Stefanie (GER) 4   54.08
7. Cartoon - Vonach, Jessica (AUT/V) 4  56.94
8. Stardano - Najmanova, Sofie (CZE) 4  56.95
9. Cibelle - Plath, Lilly (GER) 4  57.94
10.Victory - Minichshofer, Hannah (AUT/V) 4  63.28
11.Chicoletto - Nitsche, Nadine (AUT/NÖ) 8  59.37
12.Cordio B - Fischer, Klara (GER) 8  59.53
Ergebnislink



CSN-A

CSN-A Salzburger Viktoriabau Hallenchampionat – 1,10 m
Das Salzburger Viktoria Hallenchampionat geht an den SRC Lamprechtshausen und Nicole Rieger (S)!
Mit dem nationalen Salzburger Viktoriabau Hallenchampionat gingen die Bewerbe in der Messehalle heute zu Ende. 17 Aktive schlossen in dieser 1,10 Meter hohen Klasse Tag zwei der Mevisto Amadeus Horse Indoors ab und eine Amazone hatte Grund zur Freude: Nicole Rieger (S) siegte dank einer astreinen Runde in 45,64 Sekunden auf dem Holsteinerhengst Cera Fine. Die Amazone vom Sportreitclub Lamprechtshausen verwies ihre Vereinskollegin Sally Carina Zwiener und den 15-jährigen Colour White (47,19) auf Rang zwei. Dritte wurde Magdalena Strauss (S) mit dem Candillo-Wallach Catweasle.

47 - CSN-A Salzburger Viktoriabau Hallenchampionat
Prize of Firma Viktoria Bau- und Projektentwicklungs GmbH
Nat. jumping competition against the clock (1.10m)

1. Cera Fein - Rieger Nicole (AUT/S) 0  45,64
2. Coulour White - Zwiener Sally Carina (AUT/S) 0  47,19
3. Catweasle - Strauss Magdalena (AUT/S) 0  47,80
4. Garmani of The Lowlands - Brandstätter Alexandra (AUT/S) 0  54,52
5. Lance - Zwiener Cathy (AUT/S) 0  55,57
6. Romeo 799 - Zwittlinger Julia (AUT/S) 0  56,92
7. Caruso 528 - Jonsson Sophie (AUT/S) 0  57,46
8. R Lottaqueen - Kiener Mariella (AUT/S) 0  60,42
Ergebnislink

 

 

CSNCh

42 CSNCh-A SRC Lamprechtshausen Mini Children Tour - 0.95m
In der SRC Lamprechtshausen Mini Children Tour heizen die Jüngsten ein - Anna Seiwald (S) und Dawson siegen erneut!
Wie die Großen pilotierten die Teilnehmer der SRC Lamprechtshausen Mini Children Tour ihre Pferde über den 0,95 Meter hohen Parcours in der Messehalle. Dass sich die jungen Wilden im Kampf um den Sieg nichts schenken, zeigte Anna Seiwald (S) heute erneut mit einem mehr als rasanten Ritt. Wie bereits gestern setzten sich die Salzburgerin und ihr Dr. Jackson-Sohn Dawson an der Spitze durch, denn 53,47 blitzartige Sekunden waren auch für den schnellen David Gorton-Hülgerth (St) nicht zu schaffen. Der Steirer belegte auf Rheno 2 in 53,69 Sekunden Platz zwei. Über den dritten Rang freute sich Lilli Collee (GER), die Unique Prince in 56,05 Sekunden ins Ziel ritt.

42 CSNCh-A SRC Lamprechtshausen Mini Children Tour
Prize of Sportreitclub Lamprechtshausen
Nat. jumping competition against the clock (0.95m)

1. Dawson - Seiwald, Anna (AUT/S) 0  53.47
2. Rheno 2 - Gorton-Hülgerth, David (AUT/St) 0  53.69
3. Unique Prince - Collee, Lilli (GER) 0  56.05
4. Typical - Berger, Leon (GER) 0  62.42
Ergebnislink

 

CSNP-A

44 - CSNP-A Orthovet Pony Tour Opening - 0.80m
Klara Goess-Saurau (B) besticht mit einer 8,4 im Orthovet Pony Tour Opening!
Heute standen in der Messehalle die ersten Ponybewerben auf dem Programm und 19 Kids wollten im Orthovet Pony Tour Opening über 0,80 Meter Höhe ihr Können beweisen. Dabei mussten die Jungtalente ihr reiterliches Geschick besonders schön präsentieren, denn nach jedem Ritt vergab das Richterkollegium Stilnoten von 1 bis 10. Mit einer 8,4 gefiel Klara Goess-Sauraus (B) Vorstellung auf ihrer 12-jährigen Zoey am besten. Die Burgenländerin durfte sich noch vor ihrer Schwester Ludovica Goess-Saurau (B) und Kloosters Wenry (8,2) über den Sieg freuen.
Platz drei schnappte sich heute Shanaja Traub (GER) mit La Fayette und einer Note von 7,9.

Mit den Plätzen vier, fünf, sechs, 8, 9 und 10 waren auch Sally Carina Zwiener (S/Express Clanyard Bay), Antonia Weixelbraun (S/ Little Lady 7 und Rascalino C), Leona Ludwig Koller (S/Where´s the Party) Viktoria Lindner (B/Beka´s Pascha) und Klara Goess-Saurau (B/Funny) vorne dabei.


44 - CSNP-A Orthovet Pony Tour Opening
Prize of Orthovet
Nat. jumping competition (0.80m)

1. Zoey - Goess-Saurau Klara (AUT/B) 8,4 
2. Klooster´s Wenry - Goess-Saurau Ludovica (AUT/B) 8,2
3. La Fayette - Traub Shanaja (GER) 7,9
4. Express Clanyard Bay - Zwiener Sally Carina (AUT/S) 7,8
5. Little Lady 7 - Weixelbraun Antonia (AUT/S) 7,7
6. Rascalino C - Weixelbraun Antonia (AUT/S) 7,7
7. Nordstern - Traub Niomi (GER) 7,4
8. Where´s the Party - Koller Ludwig Leona (AUT/B) 7,3
9. Beka´s Pascha - Lindner Viktoria (AUT/S) 7,3
10.Funny 5 - Goess-Saurau Klara (AUT/B) 7,3
Ergebnislink