Weltmeisterschaft Vierspänner Riesenbeck


Hier geht es zur HUFGEFLÜSTER Fotostrecke KLICK MICH

 

Vom 15. – 19.08.2012 war Riesenbeck für Fahrsportinteressierte der Nabel der Welt. In diesen Tagen fand auf dem wunderschönen Gelände der Reitsportanlage Surenburg des Hausherrn Constantin Freiherr Heereman von Zuydtwyck nach 1992 zum zweiten Mal die Weltmeisterschaft der Vierspännerfahrer statt. Gemeldet waren 50 Gespanne aus 19 Nationen.

Und die „Fahrverrückten“ ließen sich das nicht zweimal sagen. Ca. 45.000 kamen, um die besten Vierspännerfahrer der Welt anzufeuern.

Am Mittwoch startete das Event mit einer herrlichen Eröffnungsfeier sowie dem Vet-Check.

Donnerstag und Freitag stand dann die Dressur auf dem Programm. Freitag fand zusätzlich noch ein Barockturnier mit Prüfungen der Klasse A – S auf einem der Nebenreitplätze sowie am Nachmittag der Westfälische Kaltbluttag auf dem Hauptplatz statt. Hier konnte man sehen, was mit Kaltblütern so alles machbar ist. Hervorragend organisiert wurde dieser von der Interessengemeinschaft Zugpferde (IGZ).

Am Abend erwartete die Zuschauer dann das nächste Highlight – der Galaabend, der mit einem dreistündigen Programm aufwartete.  Den Abschluss bildete eine gefahrene Friesenquadrille mit original holländischen Sjees.

Danach fieberte alles dem Samstag entgegen, der mit der Marathonprüfung bekanntermaßen der Tag mit dem meisten Publikum ist.

Schon am frühen Morgen pilgerten, trotz vorhergesagter Temperaturen jenseits der 30 Grad, Heerscharen von Fans zu den einzelnen Geländehindernissen, um ihre Idole anzufeuern. Und die zeigten Fahrkunst vom Feinsten. Die meisten Zuschauer fanden sich erfahrungsgemäß am Wasserhindernis sowie der sogenannten Sandkuhle im Riesenbecker Wald ein. Hier konnte man bis zum frühen Nachmittag sehen, wie jeder einzelne seine Wege durch die einzelnen Tore im Hindernis wählte.

Meist ist dieser Tag auch der Tag, an dem sich grob abzeichnet, welche Mannschaft den Weltmeistertitel mit nach Hause nimmt. So lieferten sich die Niederländer und Deutschen (Favoriten) ein Kopf-an-Kopf-Rennen um die ersten beiden WM-Plätze, das die Niederländer an diesem Tag gewannen.

Sonntag fand dann die Letzte der drei Teilprüfungen, das Hindernisfahren, auf dem Hauptplatz statt. Hier wurde das Mannschaftsergebnis vom Vortag bestätigt, so dass die sehr gut angefeuerten Oranjer die begehrte Trophäe mit nach Hause nehmen konnten. Die Deutschen wurden Vizeweltmeister.

 

Alle Ergebnisse lassen sich auf der Internetseite der WM Riesenbeck unter http://riesenbeck2012.de/?page_id=652 nachlesen. Dort sowie auf Youtube finden sich auch verschiedentliche Videos der Weltmeisterschaft, des Kaltbluttages sowie des Galaabends.

 

Und zum Schluß noch ein Film vom Schauprogramm:

 Fotos und Film von Melanie Lau und Sabine Schwalm, Redaktion HUFGEFLÜSTER

 

Hier geht es noch zum offiziellen Schlußbericht KLICK MICH