Westernreitabzeichenkurs auf der „White Horse Ranch“ in Kaufbach

 


 

Samstag früh kurz nach 8:00 morgens trotten mir meine Pferdchen nichtsahnend auf der Koppel entgegen. Mist, ich muss ja noch füttern und um 10:00 ist Kursbeginn, dann aber schnell. Das darauffolgende Wochenende haben wir das Frühstück gleich in den Theorieunterricht verschoben und kosteten gleichzeitig ein wenig von den Futtermittelproben. Zum Mittag gab es schlürfende Pleasure Pferde auf Video und, dank Brendas Eltern auch einen aufmunternden Kaffee hinterher. Nach einer kollektiven Sattelshopbesichtigung, packten wir nicht nur unsere eignen Sättel auf die Pferde und probierten uns an lockeren Hüften, langen Beinen und nachgiebigen Händen. Erkenntnis des Tages: Bisher hatte ich wohl mein Pferd am richtigen Handgalopp gehindert. Der Trail und die Horsemanship sind wohl von der Anforderung nicht mit einem geordneten Gruppengalopp und einer gemeinsam gerittenen Volte zu vergleichen, aber schließlich meisterten wir auch diese Hürde. Hoffentlich halten die Erfolge des letzten Kurstages auch bis zur Prüfung an.

 

 

Quelle : EWU-Sachsen Presseabteilung

 

Ist das DEIN Artikel oder gefällt DIR dieser Beitrag als Leser? Dann teile dies gerne auch DEINEN Freunden per Twitter und Facebook oder hier per Plugins mit und/oder schreibe unten einen Kommentar.  

Teilen