Nachlässigkeit, Unwissenheit und Unverständnis in den kommenden Tagen sorgen für tierische Todesfälle -TASSO warnt...

TASSO-Pressemitteilung
Die Hitzewelle bringt den Tod

Sulzbach/Ts., 25. Juni 2019 – In dieser Woche klettern die Temperaturen im Bundesgebiet auf weit über 30 Grad. Die Tierschutzorganisation TASSO e.V., die Europas größtes Haustierregister betreibt, fürchtet, dass Nachlässigkeit, Unwissenheit und Unverständnis in den kommenden Tagen wieder für tierische Todesfälle sorgen werden und warnt daher erneut eindringlich davor, Hunde bei diesen Temperaturen im Auto zu lassen. Zu groß ist das Risiko eines gefährlichen Hitzschlages. Damit einem Vierbeiner im Ernstfall sofort geholfen werden kann, gibt TASSO Tipps für die medizinische Versorgung.

Das Wichtigste ist, den Hund aus der heißen Situation herauszuholen und zu kühlen. „Am besten wird er in den Schatten gebracht und dort entsprechend versorgt“, sagt die für TASSO tätige Tierärztin Dr. Anette Fach. Anschließend sollte der Hund mit kühlem, jedoch nicht mit eiskaltem Wasser, nass gemacht werden. „Es darf ruhig eine größere Menge Wasser verwendet werden, denn das Ziel ist, den Hund wirklich bis auf die Haut zu durchnässen“, erklärt Dr. Anette Fach. Darüber hinaus ist eine gewisse Ventilation wichtig. Die Helfer sollten das Tier deshalb nicht in einem nassen Handtuch einwickeln, sondern ihm zum Beispiel Luft zu fächern. Dem Hund sollte anschließend ein Moment Zeit gelassen werden, damit er sich ein wenig erholen kann. Auch Wasser darf dem Tier angeboten werden. Es sollte allerdings nicht zum Trinken gezwungen werden.

Wenn die Notfallversorgung abgeschlossen ist, sollte es im nächsten Schritt sofort zum Tierarzt gehen, damit dieser die medizinische Versorgung übernehmen kann. Auch wenn der Hund wieder fit scheint, kann das täuschen und sein Zustand später doch noch kritisch werden. Geöffnete Autofenster während der Fahrt bringen zusätzliche Ventilation und damit Kühlung. Eine erneute Hitzebelastung muss unbedingt vermieden werden.

Zum Hintergrund:

Schon ab 20 Grad Außentemperatur können geschlossene Autos zur Hitzefalle für Hunde werden. Es ist noch nicht einmal Sonnenschein notwendig, um das Innere des Wagens in kurzer Zeit auf für Hunde unerträgliche Temperaturen aufzuheizen. Da sie nicht so schwitzen wie wir Menschen, bleibt ihnen nur das Hecheln zur Abkühlung. Dabei verbrauchen sie jedoch sehr viel Wasser. Es droht ein Hitzschlag. Dabei steigt die Körpertemperatur des Tieres über 41 Grad und lebenswichtige Organe können nicht mehr ausreichend versorgt werden. TASSO rät daher davon ab, Hunde bei warmen Temperaturen im Auto zu lassen. Auch wenn es nur fünf Minuten werden sollen: Dauert die geplante Erledigung unerwartet länger, kann das nicht nur schlimme Qualen, sondern auch den Tod des Tieres bedeuten. Zudem stellt es einen Verstoß gegen das Tierschutzgesetz dar, einem Tier Schmerzen, Leiden und Schäden zuzufügen.

Dass die Warnung noch immer notwendig ist, zeigen mehr als ein Dutzend bislang in diesem Jahr öffentlich gewordene Fälle, in denen Hunde im Auto zurückgelassen wurden und massiv unter dieser Situation leiden mussten. In mindestens einem Fall ist ein Hund dabei sogar ums Leben gekommen.

Weitere Tipps für den Ernstfall hat TASSO hier zusammengefasst: www.tasso.net/hund-im-backofen

Pressefotos zum Download finden Sie hier (Bildnachweis: TASSO e.V.): www.tasso.net/Presse/Pressemitteilungen/2019/Die-Hitzewelle-bringt-den-Tod

--

Über TASSO e.V.:

Die in Sulzbach bei Frankfurt ansässige Tierschutzorganisation TASSO e.V. betreibt Europas größtes Haustierregister. Mittlerweile vertrauen rund 6,5 Millionen Menschen dem seit mehr als 35 Jahren erfolgreich arbeitenden Verein. Derzeit sind etwa 9,3 Millionen Tiere bei TASSO registriert und somit im Verlustfall vor dem endgültigen Verschwinden geschützt. Durchschnittlich alle acht Minuten vermittelt TASSO ein entlaufenes Tier an seinen glücklichen Halter zurück, dies sind im Jahr rund 87.700 Erfolge. Die Registrierung und alle anderen Leistungen von TASSO wie die 24-Stunden-Notrufzentrale, Suchplakate, TASSO-Plakette und der Suchservice sind kostenlos. Der Verein finanziert sich aus Spenden großzügiger Tierfreunde. Neben der Rückvermittlung von Haustieren ist TASSO im Tierschutz im In- und Ausland aktiv und sieht seinen zusätzlichen Schwerpunkt in der Aufklärung und der politischen Arbeit innerhalb des Tierschutzes. TASSO arbeitet mit den meisten Tierschutzvereinen und -organisationen sowie mit nahezu allen deutschen Tierärzten zusammen und unterstützt regelmäßig Tierheime unter anderem bei kostenaufwändigen Projekten. Mit dem Online-Tierheim shelta bietet TASSO zudem Tiersuchenden eine Plattform in der virtuellen Welt. Für die Tierhalter ist TASSO ein kompetenter Ansprechpartner für alle Belange des Tierschutzes.

Wenn Sie keine Pressemitteilungen von TASSO e.V. mehr erhalten möchten, schreiben Sie uns bitte eine kurze E-Mail mit dem Stichwort „Abmelden“ an presse@tasso.net.


Mit freundlichen Grüßen

Laura Simon
Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

     
   

TASSO e.V.

E-Mail:

 

laura.simon@tasso.net

Otto-Volger-Str. 15

Tel:

 

+49 6190 937-315

65843 Sulzbach/Ts.

Fax:

 

+49 6190 937-410

 

www.tasso.net

www.facebook.com/tassoev

 

Registergericht Frankfurt am Main

 • 

Registernummer VR 7876

Leiter TASSO e.V.: Philip McCreight

 • 

1. Vorsitzender: Rudolf Ruf

 

USt-ID: DE 151793081 • Spendenkonto: IBAN DE78 5105 0015 0238 0549 07 • BIC NASSDE55XXX

Unsere Hinweise zum Datenschutz finden Sie hier: www.tasso.net/datenschutz


Mit pferdigen Grüßen

Redaktionsservice

 

#2

Anja Probst

Deutschland

Zum Glück ist die Hitze vorbei. Diesen Sommer haben wir und unsere Haustiere daran sehr gelitten. Für den nächsten Sommer haben wir uns vorbereitet und gute hitzereflektierende Plissees gekauft. Der Blog ist auch sehr hilfreich und gibt gute Tipps, wie man sich vor Hitze schützt

143 Aufrufe | 2 Beiträge