15. Internationales Trakehner Bundesturnier
Junge Vererber dominieren die Championate

 

Die Trakehner Dressurpferdechampions 2019, die gekörten Hengste Fellini v. Berlusconi unter Sabrina Geßmann (links) und Freiherr von Stein v. Millennium (rechts) unter Susann Göbel (Foto: Stephan Bischoff)  

 

(Hannover) Am abschließenden Tag des 15. Internationalen Bundesturniers in Hannover wurden am 28. Juli die Trakehner Dressurpferde- und Springpferdechampion 2019 ermittelt. In beiden Disziplinen dominierten gekörte Trakehner Junghengste die sich nicht nur züchterisch, sondern auch sportlich eindrucksvoll bewährten. „Wir hatten hier außergewöhnliche Qualität am Start und konnten uns über fantastische Pferde freuen“ resümierte der Vorsitzende des Trakehner Verbandes, Dr. Norbert Camp, in seinem Dank an alle Reiter, Besitzer, Sponsoren, Gäste und vor allem die zahlreichen ehrenamtlichen Helfer, die zum Gelingen dieses besonderen Turniers beigetragen haben.

Zwei Dressurpferdeprüfungen der Klasse M zählten fürs Championat und am Ende standen die eindrucksvollen jungen Vererber FELLINI und FREIHERR VON STEIN punktgleich an der Spitze und konnten somit beide als Titelträger geehrt werden. Der sechsjährige Fellini ist ein Sohn des Berlusconi und entstammt der kleinen, elitären Zucht von Dr. Renate Wernke Schmiesing. Er steht im Besitz von Dr. Helmut Eisner, unter dessen Patronat er sportlich gefördert wird. Der hoch veranlagte Hengst wurde von Sabrina Geßmann vorgestellt und verdiente sich die Note 7,7 in der Einlaufprüfung und den Sieg mit der Note 8,2 in der heutigen Prüfung.

Wunderbar geschmeidig und durchlässig sicherte sich auch der ebenfalls sechsjährige Freiherr von Stein aus der Zucht und im Besitz der Sächsischen Gestütsverwaltung mit zwei zweiten Plätzen und den Noten 7,8 und 8,1 die Championatsschärpe. Beide Hengste sind für die Bundeschampionate der sechsjährigen Dressurpferde qualifiziert und beide sind im Zuchteinsatz.

 

Der alte und neue Trakehner Springpferdechampion: der gekörte Tecumseh v. Lücke sicherte sich wie im Vorjahr unter Fabian Lipsky den Titel. (Foto: Stephan Bischoff)



Trakehner Springpferdechampion 2019, ermittelt in zwei Springpferdeprüfungen der Klasse M, wurde TECUMSEH v. Lücke-Hirtentanz unter Fabian Lipsky. Die Wertnoten 8,0 und 8,3 bedeuteten für den hoch talentierten Hengst aus der Zucht und im Besitz von Gisela Gunia den Sieg – und damit darf er den Titel zum zweiten Mal tragen, denn im Vorjahr gewann Tecumseh bereits das damals auf L-Niveau ausgetragene Springpferdechampionat. In diesem Jahr brachte er noch seine „große Schwester“ TAHAMBA mit in die Championatstour, die sich unter Franziska Weid im Abschlussspringen als Zweite platzieren konnte.

 

RathmannVerlag GmbH & Co. KG