Erkenntnisse des "Weltumreiters" aus seinem Ritt durch die Mongolei haben seine Ansichten verändert:

 

Es gibt Begegnungen, die einen Menschen verändern können - ihn aus der Bahn werfen - seine moralistischen Ansichten ins Gegenteil lenken - oder seine Augen öffnen für Dinge, die er zwar schon immer sah, die aber nie in sein Bewusstsein drangen.

Das Zusammentreffen mit den mongolischen Nomaden war für mich so ein Schlüsselerlebnis. Plötzlich sind mir Dinge bewusst geworden, über die ich vorher nie nachgedacht hatte. Die Art ihres Lebens - ihre Nähe zur Natur - ihre demütige Haltung gegenüber der Natur und ihren Tieren - und dem wohl daraus begründete Hang zur Spiritualität.

Besonders eine Person dieses beeindruckenden Volkes war es, die mir einen so tiefen Einblick gewährte, wie es wahrscheinlich nur wenigen Menschen der westlichen Welt zuteilwerden kann:

Mit blitzenden Augen und schelmischem Lächeln sagte sie: "Ich bin Dschingis Khans Tochter". Tatsächlich war sie eine mutige, selbstbewusste Kämpferin, die mir unbewusst die Tür in die Denkweise ihres Volkes öffnete. Ewig werde ich ihr dafür dankbar sein.

Schließlich gab sie mir ohne es selbst zu ahnen, die Inspirationen zu dem Buch: "Die Botschaft des alten Schamanen".

In dem Buch "Dschingis Khans Tochter - Erinnerungen eines Abenteurers", findest Du all jene Dinge, die ich bislang verschwieg, die aber irgendwann erzählt werden mussten.

In vier unterschiedlichen Versionen ist diese wahre Geschichte nun auf dem Markt:

  1. Als Ebook bei Amazon für 5,94 Euro, 193 Seiten, 1.988 KB: https://www.amazon.de/dp/B0098J3KBU
  2. Als Taschenbuch bei Amazon für 19,50 Euro, 150 Seiten, Format 6X9 Zoll: https://www.amazon.de/dp/3000333053
  3. Als Hörbuch bei "Bookwire" und allen gängigen Hörbuch-Anbietern für 9,95 Euro, 973 MB, 7,1 Stunden Laufzeit = ungekürzte Autorenlesung.
  4. Als Komfortversion mit hardcover-Bindung, Format DIN-A5, 185 Seiten, 19,50 Euro, Bestellung beim Autor: manfred@weltumreiter.de
05.02.2019 | 198 Aufrufe