Der Klassiker: EWU AQ Turnier „Wenden Classic“ auf der Circle L Ranch

 

Immer wieder erfolgreich auf einem echten Familienpferd: Megan Ehm mit Bob Valdez



Wenden, 12. Juli 2016 – Es ist seit vielen Jahren ein Klassiker: Das EWU AQ Turnier „Wenden Classic“ auf der Circle L Ranch, auf dem in diesem Jahr von 10. bis 13. Juni rund 210 Pferd-Reiter-Kombinationen nicht nur um Pokale und Schleifen, sondern auch erfolgreich um wertvolle Qualifikationspunkte für die German Open kämpften. Die Platzierungspunkte werden zudem dem Konto für den Circle L Year End High Point Award gut geschrieben, bei dem es u.a. einen Circle L Sattel und die Jahresnutzung eines Böckmann Pferdeanhängers zu gewinnen gibt.

Die Begeisterung war groß auf dem alljährlichen Wenden Classic, weil Dank guten Wetters viele Klassen im Sonnenschein auf dem mit 70 x 35 Metern weitläufigen Außenreitplatz stattfinden konnten. „Gerade das Ranch Riding oder der Trail ist unter freiem Himmel doch ein klein wenig Western-typischer als in der Showhalle“, berichtet Volker Laves, 1. Vorsitzender des Circle L Reitvereins Wenden e.V., der das Turnier jedes Jahr veranstaltet.
Umgekehrt slideten und stoppten die Reiner in der großen Showarena auf dem bekannt guten Boden, und auch die ruhigeren Klassen wie Pleasure, Horsemanship und Showmanship fanden in der Halle statt.

Hervorragendes Show Management

Wie bei allen Turnieren in Wenden sorgte auch hier das seit letztem Jahr sehr beliebte Show Management unter der Leitung von Hellfried Kurzacz für einen reibungslosen Ablauf und pünktliche Prüfungsstarts. Als sehr angenehm für die Teilnehmer, aber auch für die Richterin Yvonne Steinbock und ihre Ring Stewardess Anna Samse erwiesen sich die Startzeiten zwischen 7.00 Uhr morgens und spätestens 20.00 abends. Dadurch konnte jeder sein Pferd auf den Punkt vorbereiten, was insgesamt zu einer locker-heiteren Atmosphäre beitrug.

 

Ein schöner Rücken kann auch entzücken: Die Siegerin im Jungpferde Trail (Vierjährige) Merrit Otremba auf Good Rascals Impulse.

 

 

Top Scores in den hohen Leistungsklassen

Das spiegelte sich bei vielen auch in den Ergebnissen wider. So konnte sich Susanne Schöning in der LK 1 A mit ihrem vielseitig begabten Hengst Spotlight Charly wieder mit Top-Scores den Allaround Champion sichern. Bei den Jugendlichen LK 1 Reitern fiel Nike Lorenz mit HQH Pep Little Kiss auf, die u.a. die Q-Klassen Reining, Ranch Riding sowie Showmanship at Halter gewann und ebenfalls den Allaround Champion sicher nach Hause brachte.

Tolle Kulisse für Einsteiger

Die EWU ist aber zu Recht stolz darauf, auch Einsteigern jeden Alters ein schönes Turniererlebnis zu sichern, auf der Circle L Ranch zudem vor großer Kulisse: So gab es auch auf dem AQ-Turnier die C-Klassen 4 und 5 sowie Walk-Trot-Klassen, in denen ebenfalls teilweise sehr gute Leistungen zu sehen waren.

Immer wieder beeindruckend: Para-Westernreiter

Während „normale“ Reiter Sitz und Gewicht, Schenkel und Zügel einsetzen können (und damit oft Probleme genug haben), steht den Para-Westernreitern aufgrund ihrer Behinderung meistens nur ein Bruchteil dieser Hilfenkombination zur Verfügung. Daher ist es immer wieder aufs Neue beeindruckend, wie fein abgestimmt diese Reiter ihre Pferde durch den Stangenwald im Trail oder exakt durch eine Horsemanship-Pattern bringen.

 

Der perfekte Slide zum, Sieg: LK 1 B Allaround Championesse Nike Lorenz mit HQH Pep Little Kiss

 

 

Vorfreude auf das EWU Fall Festival

In diesem Jahr wird es nach den beiden gut gelungenen Frühjahrsturnieren eine weitere EWU-Veranstaltung, das Fall Festival im Oktober geben, das ebenfalls Wertungsturnier für den Circle L Year End High Point Award ist. Auf diesem Turnier findet auch die Circle L Ranch Riding Futurity für drei- und vierjährige Nachkommen der Circle L Hengste statt.

Alle verschiedenen Leistungsklassen der EWU und AQHA Turniere werden entsprechend dem Allaround-System ausgewertet. Wer erfolgreich an mindestens drei Shows teilnimmt, kann die einjährige Nutzung eines Böckmann Pferdeanhängers Portax Western Professional in der Amateur-Klasse, einen Sattel der Circle L Saddlery (Open-Klasse), ein exklusives Mayatex-Showpad (Novice Amateur), ein wertvolles Mountain Bike (Youth) sowie einen Reitkurs mit Volker Laves (Novice Youth) gewinnen.

„Der Circle L Reitverein Wenden ist einer von wenigen Veranstaltern, der eine solche Serie bestehend aus fünf Turnieren mit so attraktiven Gewinnen anbietet und es lohnt sich daher auf jeden Fall, mitzumachen“, betont Volker Laves.

Circle L Reitverein Wenden e.V.
Heidberg 21
31638 Wenden  (Kreis Nienburg/Weser)
Telefon: 0 50 26-3 94 / Telefax: 0 50 26-17 51
Email: info@circle-l.de
Internet: http://www.circle-l.de