Elegant Maximus - hier mit Maxim Pecheur - geht in der Torquator-Tasso-Trophy in Düsseldorf ins Derby-Trial. (Foto: galoppfoto.de/ Sorge)

 

(Hamburg) Die Phase der wichtigen Vorbereitungsrennen für das IDEE 152. Deutsche Derby am 4. Juli 2021 ist in vollem Gange. Am Sonntag steigt in Düsseldorf bereits der nächste bedeutende Test für den Höhepunkt des Rennjahres in Deutschland und krönenden Abschluss des vier Renntage umfassenden IDEE Derby-Meetings (30.6.-04.07.) auf der Galopprennbahn in Hamburg-Horn.

In der Torquator Tasso-Trophy - Grafenberger Derby Trial (benannt nach dem Derby-Zweiten des Vorjahres) wollen hoffnungsvolle dreijährige Pferde ihr Ticket für das Blaue Band ergattern.

In diesem mit 15.000 Euro dotierten Listenrennen über die Distanz von 2.200 Metern mit elf Teilnehmern scheint die Partie sehr offen, denn die meisten Kandidaten haben bisher je ein Rennen für sich entschieden. Wie Elegant Maximus (Martin Seidl), den der dreimalige Derbysiegtrainer Markus Klug für das Gestüt Wittekindshof (Rüthen-Kneblinghausen im Sauerland) aufbietet. Sein jüngster Erfolg war beeindruckend. Klug vertraut ferner auf Aff un zo (Adrie de Vries), eines von vielen im kölschen Dialekt benannten Pferden von Besitzer Holger Renz.

Championtrainer Henk Grewe hat mit Sisfahan (Andrasch Starke), der die Farben von Isfahan (Derbysieger 2016) trägt, Cornicello (Andre Best) und Kir Royal (Michael Cadeddu) sogar drei Eisen im Feuer. Viel Vertrauen dürfte auch Novellini (Eduardo Pedroza) aus dem Stall von Andreas Wöhler (Spexard) finden, dessen Team 2019 mit Laccario den Derbysieger bei der 150. Auflage des Klassikers stellte.

Der Hamburger Renn-Club im Internet: www.galopp-hamburg.de

Bei Facebook: www.facebook.com/hamburgerrennclub/

Instagram: www.instagram.com/hamburgerrennclub/

 

Pegamo Networks GmbH