PRESSEMITTEILUNG  
     
  Dr. Norbert Camp ist neuer Vizepräsident der WBFSH  
     
  (Neumünster / Warendorf) Auf die Generalversammlung des Weltzüchterverbandes für Sportpferde (WBFSH) Anfang Dezember in Budapest wurde Dr. Norbert Camp in den Vorstand gewählt und folgt damit Dr. Thomas Nissen vom Holsteiner Verband, im Amt.

Die Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN) hatte den Ersten Vorsitzenden des Trakehner Verbandes mit Zustimmung der großen deutschen Reitpferdezuchtverbände als Vorschlage und damit, dass auch alle anderen Organisationen in den obersten Gremien tätig sein werden. „Das ist ein großes Vertrauensbeweis der deutschen Zuchtverbände“, sagt Zuchtleiter und Geschäftsführer Lars Gehrmann, der auch eine Anerkennung der Integrität des Trakehner Verbandes von Seiten der - in Zahlen wesentlich größeren - Zuchtverbände sieht. Camp wird wie sein Vorgänger das Ressort „Externe Zusammenarbeit“ übernehmen. Dessen Hauptaufgaben liegen in der Zusammenarbeit mit anderen einschlägigen Organisationen zur allgemeinen Förderung der Pferdezucht, zur besseren Integration von Sport und Zucht und zur Förderung der Interessen von Zuchtbüchern und Einzelpersonen. Klaus Miesner und seine Abteilung Zucht bei der FN. Wichtig ist Dr. Norbert Camp, die sich zeitlich vor Herausforderungen in der Pferdezucht zu stellen. Dazu zählen insbesondere die Bio- und Gentechnologie und ihre Optionen für die Pferdezucht.So gilt es, die Forschung vor der genomischen Selektion voranzubringen, also müssen wir auch die ethischen Sinne an Grenzen stoßen “, so Dr. Norbert Camp gegenüber der FN. Norbert Camp jedoch, sich zeitig vor neuen Herausforderungen in der Pferdezucht zu stellen. Dazu zählen insbesondere die Bio- und Gentechnologie und ihre Optionen für die Pferdezucht. So gilt es, die Forschung vor der genomischen Selektion voranzubringen, also müssen wir auch die ethischen Sinne an Grenzen stoßen “, so Dr. Norbert Camp gegenüber der FN.Norbert Camp jedoch, sich zeitig vor neuen Herausforderungen in der Pferdezucht zu stellen. Dazu zählen insbesondere die Bio- und Gentechnologie und ihre Optionen für die Pferdezucht. So gilt es, die Forschung vor der genomischen Selektion voranzubringen, also müssen wir auch die ethischen Sinne an Grenzen stoßen “, so Dr. Norbert Camp gegenüber der FN.

Die WBFSH umfasst zurzeit 73, die jüngsten Mitglieder kommen aus Neuseeland und Indien. Sie erstellt unter anderem Weltranglisten von Züchtern, Zuchtverbänden und Hengsten und ist Mitveranstalter der Weltmeisterschaften der jungen Dressur-, Spring- und Vielseitigkeitspferde. Norbert Camp ist auch Dr. Klaus Miesner, Geschäftsführer des Bereichs Zucht der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN), sowie Executive Director des Ressorts Externe Zusammenarbeit und Vorsitzender des Executive Committee für die WBFSH tätig. 


Neumünster, 13. Dezember 2018 
Sie erhalten diese Pressemitteilung im Auftrag des Trakehner Verbandes eV
 
     
 
 
 
     
  Trakehner Verband eV 
Rendsburger Straße 178a - 24537 Neumünster 

Tel .: +49 - (0) 43 

21/90 27-0 Fax: +49 - (0) 43 21/90 27-19 E-Mail: info @ trakehner-verband. de

Weitere Informationen finden Sie unter www.trakehner-verband.de
 
     
 
     
  Der Erste Vorsitzende des Trakehner Verbandes, Dr. Norbert Camp, Wachtberg, wurde auf der Generalversammlung der WBFSH in Budapest zum Vizepräsidenten gewählt.(Foto: Stefan Lafrentz)