Erfolgreiche Sternensuche beim RFV Weißenhorn e.V.

Weihnachtsfeier zu Gunsten erkrankter Kinder

 

Die Engelchen Juliane und Marlene Kamenz mit Pony Bianca brachten die Grüße vom Christkind mit zu Weihnachtsfeier. Foto: RFV Weißenhorn e.V.

 

Vergangenen Sonntag fand die alljährliche Weihnachtsfeier des RFV Weißenhorn e.V. statt. Erstmals wurde die Veranstaltung zur Unterstützung eines sozialen Projektes durchgeführt. Etliche Reiter und Voltigierer wirkten mit um der Feier einen besonderen Glanz zu verleihen.

 

Schimmelstute "Fergana" zieht den Gig, gelenkt von Gabi Mettenleiter.Foto: RFV Weißenhorn e.V.

 

Cordula Kelber, 2. Vorsitzende, erzählte die Geschichte der verlorenen Sterne, die den Himmel nicht mehr erleuchteten. Die mitwirkenden Vereinsmitglieder waren nun gefragt, diese wieder zu finden. So ritten Verena Lober und Juliane Kamenz auf ihren Füchsen „Della Rosso“ und „Top Thiago“ ein engelsgleiches Pas de Deux und fanden tatsächlich zwei Sterne und brachten diese zum dunklen Nachthimmel in der Reithalle zurück. Die Volti-Kids turnten als Wichtel auf den Ponys „Glyve“ und „Thunder Jam“ und waren ebenfalls erfolgreich in der Sternensuche. Anschließend wurde die Halle durch den Glanz der Schimmelstute „Fergana“ erfüllt, welche einen Gig zog. Dieser wurde von Gabi Mettenleiter gelenkt, welche ebenfalls zum immer heller werdenden Himmelszelt beitrug. Die Aufgabe der Nachwuchs-Engelchen, den Reitschülern des RFV, war es ebenfalls Sterne abzuholen und an richtiger Stelle zu platzieren. Hierbei ritten sie ebenfalls auf den Ponys „Thunder Jam“ und „Glyve“.

 

Pas de Deux geritten von Verena Lober auf "Della Rosso" und Juliane Kamenz auf "Top Thiago". Foto: RFV Weißenhorn e.V.

 

Besonders akrobatisch zeigte sich das Voltiteam I auf ihrem Turnierpferd „Chimera“. Sie turnten eine eindrucksvolle Kür auf dem galoppierenden Pferderücken und fanden Sterne, welche sich ziemlich weit oben versteckt hatten. Zu guter Letzt traten die „Sternschnuppenjäger“, wahre Himmelsagenten, auf ihren Rössern in die Reithalle. Sechs Reiterinnen zeigten eine rasante Springquadrille über die Hindernisse in der Reithalle. Sie konnten die letzten Sternschnuppen zum Nachthimmel zurück bringen und somit war dieser wieder hell erleuchtet. Abschließend betraten zwei Engel mit dem Pony „Bianca“ die Reithalle. Sie waren glücklich darüber, dass durch Teamgeist, Mut, Zusammenhalt und Vertrauen wieder alle Sterne zurückgekehrt waren. Auf dem Rücken trug das Pony einen kleinen Gruß vom Christkind mit sich und so wurden alle anwesenden Kinder mit einem kleinen Präsent überrascht.

 

Die Agenten reiten als Sternschnuppenjäger durch die Halle und beeindrucken mit einer Springquadrille (Julia Schupper auf Akashya, Nelly Ott auf Glyve, Lena Kindermann auf Thunder Jam, Celina Römer auf Quentino, Nicole Wolf auf Ricarda und Verena Lober auf Chiara.  Foto: RFV Weißenhorn e.V.

 

Das Projektteam „Ein Herz für krebskranke Kinder“ der Hochschule Neu-Ulm verkaufte während des Programms Punsch, Waffeln und Plätzchen,  und auch Lose für die Tombola mit vielen schönen Preisen wurden angeboten. Die beachtliche Summe des Erlöses der Weihnachtsfeier geht an den Förderkreis für tumor- und leukämiekranke Kinder Ulm e.V.

Der RFV ist stolz ein soziales Projekt der Region unterstützen zu können und freut sich, dass die Besucher so zahlreich erschienen sind.

 

Daniela Wohlketzetter

(RFV Weißenhorn e.V.)