Hannahs Freude steckt an

Der Familienausflug zur Haflingerstute Olexis machte allen Spaß

 

Die Faschingsferien nutzten Hannah, ihre Geschwister und ihre Freunde, um die Haflingerstute Olexis zu besuchen. Das machte allen großen Spaß. Foto: Andrea Tölle

 

Hannah, Gregor, Vroni und Edda nutzten das herrliche Wetter zu Beginn der Faschingsferien für einen geführten Ausritt mit Olexis. Die Runde um den Hof unternahmen alle gemeinsam, um Olexis für die Reitstunde von Hannah und Gregor aufzuwärmen. Das ist gesund fürs Pferd, und die Kinder hatten dabei sichtlich Spaß.

Gregor posierte stolz für das Foto: Als einziger Bub durfte er auf dem Pferd sitzen. Der Siebenjährige findet es gut, dass die 13-jährige Haflingerstute nicht ganz so groß ist. Es war erst seine zweite Reitstunde, aber er prahlte schon damit, wie geschickt er sich im Sattel halten kann.

Vroni war spontan mitgekommen, um ihrer neunjährigen Freundin Hannah bei der Reitstunde zuzusehen. Vroni mag Pferde sehr und hat auch schon in einem anderen Reitstall Unterricht genommen. Aber seitdem das Pferd dort einmal mit ihr durchgegangen war, hatte die Achtjährige sich nie wieder zu einer Reitstunde überwinden können. Die ausgeglichene Olexis strahlte aber viel Ruhe aus und gefiel der Schülerin auf Anhieb. Vroni beobachtete Hannah ganz genau, wie diese an der Longe auf dem Rücken von Olexis ihre Runden im Schritt und Trab drehte. Hannah liebt das Tempo und durfte auch kurz im Galopp reiten. Sie lachte dabei und machte begeistert weiter ihre Übungen: die Hände seitlich weg strecken, als ob sie mit dem Flieger fliegen würde, oder die Arme zur Decke recken, als würde sie Äpfel von einem sehr hohen Baum pflücken. Die Freude wirkte ansteckend, und Vroni überlegt jetzt, ob sie nicht vielleicht doch noch mal mit Olexis versuchen könnte, ihre Angst zu überwinden.

Agnes Schmid, die Mutter der kleinen Reitschüler, hat selbst eine Reitbeteiligung auf der Haflingerstute. „Mir gefällt an Olexis, wie geduldig sie sich von den vielen kleinen Kinderhänden streicheln und knuddeln lässt. Sogar als nachher jeder einmal striegeln oder Hufe auskratzen wollte, machte sie mit freundlichem Gesicht mit. Ich habe auch keine Bedenken, meine erst vier Jahre alte Tochter Edda mitzubringen“, berichtet Agnes Schmid. Als Kleinste durfte Edda Olexis zur Belohnung den mitgebrachten Apfel füttern. Diesen nahm Olexis ganz vorsichtig aus der Kinderhand. Edda liebt das Pferd besonders wegen seines weichen Fells.

Der Ausflug in den Reitstall war ein voller Erfolg! Deshalb waren am Schluss alle einhellig der Meinung: „Das müssen wir öfter machen!“

 

Olexis freut sich über die Aufmerksamkeit, die ihr die Kinder ihrer Reitbeteiligung Agnes Schmid entgegen bringen. Foto: Andrea Tölle

 

Das Team-T-Weichs bietet während des ganzen Jahres spezielle Kinderangebote an. Hier unterrichtet eine Reitlehrerin, die dank ihrer Ausbildung zur Erzieherin über großes pädagogisches Geschick verfügt. Aber auch Erwachsene Anfänger und Fortgeschrittene können hier gut reiten lernen. Weitere Infos unter www.team-t-weichs.de.

 

Andrea Tölle