Anzeige

Medizin für die Seele

 

„Heilpädagogisches Begleiten mit dem Pferd“: 

Lautes Kinderlachen hallt durch den Wald. Dazu hin und wieder ein kurzes Kläffen eines aufgeweckten kleinen Zwergpudels: Paula. 10 Kinder und zwei Hunde toben ausgelassen im „Hügelwald“ - so hatten die Kinder die kleine Waldlichtung genannt, zu der sie hin und wieder spazieren gehen dürfen. An den Leinen die braven Begleithündinnen, die sozusagen als „Assistentinnen“ der Pferde mit dabei sind.

Die Spaziergänge sind ein kleiner Teil der tiergestützten Therapie, die viermal wöchentlich in den Stallungen des Tierheimes Passbrunn stattfindet. Ermöglicht und finanziert durch die Anja-Wojahn-Stiftung (Dingolfing). 

„Heilpädagogisches Begleiten mit dem Pferd“, so heißt die Therapieform nach der gearbeitet wird. Hierzu leben in den Stallungen des Quellenhof vier Therapiepferde: Jacko (Quarter-Mix), Muckerl (Reitpony), Liesje und Chales (Minishetty). Besonders zu bemerken ist, dass die beiden Letzteren durch den Tierschutzverein vor dem sicheren Tod durch den Schlachter vor 7 Jahren gerettet wurden.

Zu dieser Zeit startete auch das HBP auf dem Quellenhof in Passbrunn. Damals noch mit nur einer Gruppe: sieben Kinder mit geistiger Behinderung oder Entwicklungsverzögerung.

Inzwischen sind es deutlich mehr Kinder, die in Gruppen zu unseren Therapieeinheiten kommen. 

„Schau mal! Hier!! Unser Schatzkartenbaum!“

Der kleine Junge deutet aufgeregt auf einen Baum, der vom Landwirt mit Farbe markiert wurde. Diesen Weg entlang nutzten wir zum Abschluss des vergangenen Jahres um einen „vergrabenen Schatz“ zu finden. Benjamin (Name geändert) erinnerte sich noch genau daran und begann vom vergangenen Jahr zu erzählen. Ohne dabei zu bemerken, dass dies positiv zur Förderung seiner Entwicklung, seine kognitiven Fähigkeiten, der sozialen Kompetenzen und vielem mehr, beiträgt. 

HBP ist ein ganzheitlicher Ansatz. Die tiergestützte Therapie läuft in erster Linie mit viel Freude und Spaß ab, die Förderung und der Aufbau eines tiefen Bezuges zu den Pferden steht dabei im Vordergrund. Die Kinder sitzen nicht jede Einheit auf den Pferden. Der Umgang, die Pflege der Tiere und die Kontaktaufnahme sind bei der Brossard-Methode HBP ® der Schwerpunkt der Therapie. Die Pferde werden im Sommer gewaschen, mit Augenmerk auf das Befinden der Tiere, auf die Beschaffenheit des Felles (nass/trocken) und das Farbenspiel der Schaumbläschen und vieles mehr... Auch mit Fingerfarben darf Kamerad Pferd verziert werden. Dabei läuft ohne Leistungsdruck Sinnesschulung, Förderung der Feinmotorik, Empathiefähigkeit und ähnliches. Dazu tragen Massagen mit einem Noppenball auf dem Pferderücken liegend, eventuell mit einer Decke zugedeckt wie in einer Höhle, zur Seelenhygiene und emotionalen Nachnährung bei.

Auf dem Pferd auch noch reiten zu können, ist quasi das Sahnehäubchen dazu. 

Es wird in unterschiedlichen Bereichen in Passbrunn gearbeitet. Zum einen finden Einheiten auf dem Reitplatz statt. Hier werden in erster Linie Fähigkeiten und Fertigkeiten aus dem kognitiven Bereich gefördert. Beispiele hierzu sind Konzentrationsfähigkeit, Aufmerksamkeitsspanne, Merkfähigkeit, Aufgabenverständnis sowie Farben, Formen, 

Zahlen erkennen ect...

Ebenso soziale Kompetenzen wie Frustrationstoleranz, Empathiefähigkeit, Teamfähigkeit und hinzu kommen noch die Förderung verschiedener Bereiche der Koordination, wie Raumkoordination, Auge-Hand-Koordination, Körperkoordination und vieles mehr. 

Während Benjamin auf dem sehr achtsamen und geduldigen Muckerl sitzend einen Ball in den farblich dazu passenden Behälter bugsiert, darf sein Kompagnon mit dem zweiten Ball beweisen, wie treffsicher er schießen kann. Dabei hat er aber nicht mit Paula gerechnet... sie stibitzt den Ball und beide Kinder lachen lauthals über diesen Schabernack. Anstatt ärgerlich über einen

vermeintlichen Misserfolg zu reagieren, zeigen sie Humor. Eine deutlich besserer Variante als Konfliktlösung wurde entwickelt und fast unmerklich trug ein kleiner frecher Hund zusammen mit

einem stattlichen Pferd in diesem Moment unter anderem zu Förderung von Empathie, Gelassenheit und Teamfähigkeit bei.

Ebenso werden durch begleitetes Beobachten des Verhaltens von Tieren das Erkennen von Grenzen gefördert, Regeln akzeptieren trainiert und Förderung im Sozialverhalten geschult.

Andere Einheiten wiederum finden im freien Gelände statt. Die herrliche Lage des Qullenhof lädt dazu ein, Wald- und Wiesenwege für unsere Therapie zu nutzen. Hier bieten sich naturnah Gelegenheiten zur Sinnesschulung und Förderung von Grobmotorik, Körperbewusstsein, Balance, wie auch Aufbau von Körpertonus.

„Schau mal, was ich kann!“ Benjamin zeigt voller stolz, wie er sich traut, mit einer Hand los zu  lassen. Und das, obwohl der Weg uneben nach unten führt. „Schau wie mutig ich bin!“ Benjamin ist sichtlich stolz auf sich.

Durch das HBP werden sehr wichtige Komponenten in der kindlichen Entwicklung gefördert: Seelenhygiene, emotionale Nachnährung, finden von innerer Ruhe und Selbstsicherheit sowie Selbstvertrauen und Selbstwertgefühl.

Zum Ende der Einheit hin darf sich Benjamin noch auf den Rücken des starken, warmen Tieres legen. Er liegt ganz still und genießt die Wärme und leichte Bewegung beim Atmen des Pferdes. Und spürt dabei auch tief in sich hinein.

Muskelentspannung, auch lösen eventueller Spasmen, Tiefensensibilität, Sinnesschulung sind nur wenige Schlagwörter der Zielsetzung dieser Entspannungsmethode. Und wieder bemerkt Benjamin nicht, dass er hier eigentlich zur Therapie ist.

Dies macht das große Plus der tiergestützten Therapie allgemein, aber auch speziell beim HBP aus:

Entfernt von klassischer Therapiesituation in festen Räumen bietet sich hier Raum für neue Motivation und Kooperation dar. Die Kinder fühlen sich angenommen, erleben ein Gefühl des Getragen sein und öffnen sich aus sich heraus, durch die Nähe und Wärme dieser wundervollen Tiere. 

„Machen wir bald wieder eine Schatzsuche?“ Fragt Benjamin mit leuchtenden Augen und einem breiten Grinsen im verschwitzend Gesicht.

„Ja, als Abschluss im nächsten Jahr wieder. Dann gucken wir mal, was diesmal in der Schatztruhe sein wird.“ „Aber Paula darf es nicht stibitzen!“

Auch tief wirkende Therapie kann unheimlich Freude bereiten. 

Dieses kleine Beispiel soll den Alltag in unserer Therapiearbeit schildern. Dies ist aber nur ein kleiner Auszug aus der Bandbreite, in der unserer Therapiepferde eingesetzt werden können. 

An den Nachmittagen arbeiten die tierischen Kollegen des Therapiehofes HWH mit Menschen jeden Alters.

Sie helfen Jugendlichen, ihre Richtung im Leben zu finden, Ängste abzubauen und eventuell traumatisierende Erlebnisse aus ihrer Kindheit abzubauen.

Auch Erwachsene nutzen die „Hellfühlichkeit“ und Feinfühligkeit dieser wundervollen Tiere. Beispielsweise als „Coaching-Berater“ oder auch in der Psychotherapie zum Abbau von Ängsten, Depressionen und als Hilfe bei Burn Out leisten die sanften Riesen unglaubliche Arbeit. Natürlich immer unterstützt durch den menschlichen Therapeuten, mit fundierten Ausbildungen.  

Es ist ein großes Privileg, diese Arbeit leisten zu dürfen – immer in Dankbarkeit an die immense Geduld, Klugheit und Sanftmut unserer heilenden Fellnasen. 

Mögliche finanzielle Förderungen durch: 

Achtes Buch Sozialgesetzbuch - Kinder und Jugendhilfe: 

Die Eingliederungshilfe für seelisch behinderte Kinder und Jugendliche nach § 35a SGB VIII

und

Sozialgesetzbuch (SGB) Neuntes Buch (IX) - Rehabilitation und Teilhabe behinderter Menschen:
  • 55 Leistungen zur Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft; 4.Satz: Die persönliche Entwicklung ganzheitlich zu fördern und die Teilhabe am Leben in der Gesellschaft sowie eine möglichst selbständige und selbstbestimmte Lebensführung zu ermöglichen oder zu erleichtern. 

Dazu gibt es noch die Möglichkeit durch gemeinnützige Vereine, Stiftungen und ähnliche Vereinigungen die Therapien finanzieren zu lassen.

 

Altmann Claudia

Healing with Horses

Psychotherapeutische Heilpraktikerin

Fachkraft psychosoziale Kinder- und Jugendarbeit

Dozentin Erwachsenenbildung – Entspannungspädagogin

Tiergestützte Psychotherapie/Coaching/HBP

NLP-Prac

http://tiergestuetzte-heilpaedagogik-hbp.de