Jelka-Katharina Theede mit Springreiter Arne van Heel. Insgesamt waren 18 Reiter beim Final-Event in Kleinsolt dabei. (Foto: Malina Blunck/ RathmannVerlag)

 

Lehrgang der Extraklasse:
Finale des Balios Hunter Cups

 

(Kleinsolt) Das haben sich die Organisatoren des Futtermittelunternehmens Plambeck aus Brügge nicht nehmen lassen: Nach der Corona-bedingten Absage in 2020 fand in diesem Jahr eine kleine, aber sehr feine Version des Balios Hunter Cups statt. Auf den drei Turnieren in Schülp, Hassmoor und Looper Holz macht die Serie Station. Die 85er und 95er Klasse waren für Reiter des Jahrgangs 2000 und älter der Leistungsklassen 5 und 6 (ohne Start in Klasse L) ausgeschrieben. Denn der Cup richtet sich an ältere Sportler und Wiedereinsteiger. Hunterreiten soll sich durch gleichmäßige und feine Ritte auszeichnen. Auf allen drei Etappen konnten die Starter Punkte sammeln. Ein Finale gab es auch: nämlich einen Lehrgang für die zehn besten Teilnehmer aus beiden Klassen bei dem international erfolgreichen Springreiter Arne van Heel, der auf der Anlage Blunck-Erichsen in Kleinsolt zuhause ist. Und der fand nun am Wochenende statt.

Insgesamt 18 Reiter waren dabei, für jeweils drei Athleten pro Gruppe nahm sich Arne van Heel eine Stunde Zeit. „Zunächst habe ich sie erst einmal reiten lassen, umzusehen, auf welchem Niveau sie stehen. Dann ging es mit Dressurarbeit weiter, Gymnastizieren, Übergänge reiten, denn ich wollte überprüfen, ob die Pferde gut an den Hilfen stehen. Und anschließend haben wir kleine Sprünge gemacht und uns danach immer weiter gesteigert. Insgesamt war das eine gute Truppe, die versucht hat, alles gut umzusetzen.“

Balios Handelsvertreter Stefan Marpert war mit dem Final-Event in Kleinsolt rundum zufrieden: „Die Veranstaltung war perfekt vorbereitet, sie hatte einen familiären Charakter, alle Teilnehmer haben mir eine begeisternde Resonanz übermittelt und mir bestätigt, dass so ein Lehrgang einen fast noch höheren Mehrwert als ein abschließender Start auf einem Turnier hat.“

Und hochwertige Ehrenpreise gab es auch: Die jeweils zwei Besten im Ranking der 85er und 95er Klasse gewannen vier Säcke, also eine Monatsration, Balios Leuchtfeuer Freizeit und Western, für die darauf folgenden Teilnehmer in der Rangliste waren es drei Säcke und für die beiden drittplatzierten jeweils zwei. Dazu gab es für diese ersten Drei aus den beiden Klassen jeweils einen Eimer des Ergänzungsfutters aus der Balios Schatzkiste „Rubin“.
Aber in Kleinsolt ging niemand leer aus. Jeder Teilnehmer bekam bei der Ankunft eine Balios Schabracke und einen Eimer „Deichkrone Leinhefe“ geschenkt! Auch für 2022 ist der Balios Hunter Cup geplant. Genaueres wird bekannt gegeben, wenn sich die epidemische Lage etwas beruhigt hat.


Über Balios
Die Plambeck Futter-Manufaktur wurde 1870 als Brügger Mühle gegründet und zählt zu den traditionsreichsten Familienunternehmen in Holstein. Fünf Generationen haben aus der Windmühle von damals eine innovative  Futter-Manufaktur zur Herstellung besonderer Futter höchster Qualität gemacht. Persönliche und räumliche Nähe zwischen den Lieferanten und der Futter-Manufaktur sind wichtig für frische Rohstoffe in gleichbleibend hoher Qualität. Jede Rohwarenlieferung wird kontrolliert und beprobt. Mit dem stetigen Anspruch an fortschrittliche Entwicklung und Herstellung ist 2009 die Balios Pferdefutterlinie entstanden. Seitdem erfreuen sich immer mehr Züchter und Reiter aller Disziplinen an den Balios Müslis. Der tägliche Ansporn ist es, die Freude am Reitsport durch hochwertiges Futter zu vergrößern. Getreu dem Motto: Balios – Deinem Pferd zuliebe.

 

RathmannVerlag GmbH & Co. KG