Ich beuge mein Knie in Ehrfurcht vor den Helden der Ukraine: Männer, Frauen und Kinder!

Und ich weine um jedes Leben, das dort von einem zügellosen Diktator und seinen Freunden vernichtet wird.

Wie sich doch die Verhältnisse gleichen: Jene in der ehemaligen DDR und jene im heutigen Russland: Das Volk soll dummgehalten werden, von Wahrheiten abgeschirmt!

Tatsächlich gelingt es den Mächtigen mit ihrem brutalen Polizeiapparat, jene Teile der Bevölkerung einzulullen, die ihren "großen Anführer" verehren, wie damals in der DDR.

Aber das Brodeln in jenen Teilen der Bevölkerung, die zu eigenständigem Denken in der Lage sind und die deutliche Mehrheit bilden, steigt stetig an und wird hoffentlich zum Ausbruch führen, bevor es für die Helden der Ukraine zu spät ist.

Vielleicht führt besonders die Unterdrückung und Verbreitung von Lügen recht bald zu jenem Ausbruch des Volkes, wie es 1989 in der DDR geschah: "Wir sind das Volk!", und schicken ihre Schergen in die Wüste.

Leider beschädigt Putin den Ruf seines eigenen Volkes vielleicht auf Jahrhunderte. Das hat der größte Teil dieses Volk nicht verdient, und ich hoffe, dass Russland bald in die Gemeinschaft demokratischer Staaten aufgenommen werden kann.

Manfred Schulze

07.03.2022 | 28298 Aufrufe