Original HUZULEN Geflüster

 

Die Huzulen Freunde

 

Seit der 'Wende' um 1990 wird man auch in Mitteleuropa wieder auf diese alte Robustrasse aufmerksam: Huzulen. In mehreren Ländern rund um die Karpaten waren sie heimisch und nach zwei Weltkriegen beinah ausgerottet. Nun steigt Gott sei Dank ihre Population wieder und auf zwei größeren Gestüten in der Slowakei und in Rumänien stehen jene Nachkommen der vor Jahrhunderten berühmten Hengste und belegen jedes Jahr wieder dutzende reinrassiger Stuten. Die direkten Nachkommen der Hengste Goral, Hroby und Pietrosu gibt es noch immer. Ich konnte sie besuchen und fotografieren: In den rumänischen Hochkarpaten auf dem riesigen Gelände des ehemaligen österreichisch-ungarischen Kaisergestütes 'Lucina'. Beim Berühren von 'Pietrosu 11' spürte ich sofort eine erstaunliche Vertrautheit. Er ist ein direkter Nachkomme von 'Pietrosu 9', dem Vater meiner treuen Begleiter 'Panca' und 'Puschkin'.

Aber ich bin nicht der einzige Schwärmer dieser besonderen Rasse. Bei meiner Suche nach geeigneten Pferden für eine mehrjährige Erdumrundung kannte kaum noch jemand den Rassenamen 'Huzul' und fast jeder Befragte antwortete: "Was für eine Rasse? Nie gehört!"

Heute ist das anders. Viele Besitzer gibt es bereits wieder in Deutschland und in Österreich. Manche von ihnen waren längst mit anderen Pferden vertraut und wussten zunächst nicht, worauf sie sich einließen, als sie mal einen Huzulen zusätzlich aufnahmen. Doch schnell stellten sie fest, dass es sich um hervorragende Freizeitpferde handelte, die noch obendrein mit erstaunlicher Widerstandsfähigkeit und einem enormen Immunsystem ausgestattet sind. Wenn man ihnen auch eine gewisse Sturheit nachsagt, dann sage ich aus eigener Erfahrung: dies ist das Ergebnis ihrer Klugheit und wer sich intensiv mit ihnen einlässt und ihr Vertrauen erringt, wird bald eine wohltuende Anhänglichkeit feststellen.

Inzwischen gibt es sowohl in Deutschland, wie auch in Österreich viele Huzulenfreunde. Sie treffen sich jährlich zu einem Erfahrungsaustausch und nehmen dafür große Anfahrtstrecken auf sich. Ich war vor wenigen Tagen zu einem solchen Treffen eingeladen und fuhr in die Nähe von Passau. Sofort empfand ich mich als Freund unter Gleichgesinnten. Es tut gut, mit Freunden gemeinsam fröhlich zu sein, Erfahrungen auszutauschen und ein wenig zu feiern. Und ich freue mich schon jetzt auf das Treffen im nächsten Jahr.

Manfred Schulze (Weltumreiter)

www.weltumreiter.de

 

Huzulen sind auch Kinderpferde

 

 HERGHELIA LUCINA - auf den Gipfeln der Waldkarpaten

 

Pietrosu 

 

Sein Großvater war der Vater von Puschkin und Panka 

 

...hier nur ein winziger Teil der riesigen Weideflächen...