6. Reitpferde- Zuchtstuten- und Fohlenauktion in der Thüringeti

Thüringeti-Pferde immer beliebter

 

Thüringeti - Foto: Agrar GmbH Crawinkel

 

 

Wenn am 3. Oktober im thüringischen Crawinkel die 6. Thüringeti-Auktion startet, dürften sich zahlreiche Stammkunden aus Deutschland und dem benachbarten Ausland auf dem Gelände der Agrar GmbH Crawinkel wieder einfinden. Denn mittlerweile hat die Auktion schon ein bisschen den Charakter eines Jahres-Treffens der Fans der Thüringeti-Pferde. So leben heute in zahlreichen deutschen Turnier- und Freizeitställen Pferde aus dem einzigartigen Naturschutzprojekt Thüringeti. Dafür gibt es gute Gründe. Wer gesund und natürlich aufgewachsene Pferde mit edler Ausstrahlung, der richtigen Leistungsbereitschaft für Turnier- wie Freizeitsport zu vernünftigen Konditionen sucht, der wird bei der 6. Thüringeti-Auktion ab dem 3. Oktober mit Sicherheit fündig.  

 

In diesem Jahr werden rund 150 Fohlen, Jungpferde und Zuchtstuten zur Auktion aufgeboten, die am 3. Oktober zur Besichtigung vorgestellt werden. Die Auktion selbst beginnt am 4. Oktober mit der Versteigerung der ungeraden Katalognummern und findet am 5. Oktober ihre Fortsetzung mit den geraden Katalognummern. Die Liste der Väter liest sich mehr als spannend: Caruso de Trebox (v. Classe VDL), Landrover (v. Landadel), Neos van`t Vossenhof Z (v. Numero Uno) Formidabel (v. Friedensfürst), Cornetto du Domaine Z, (v. Cornet Obolensky) und Szamuraj xx (v. Bin Shaddad xx). Auf besonderes Interesse dürfte der zweite Fohlenjahrgang des Florestan I-Sohnes Forrest Gump stoßen. Der aus einer Donnerhall-Mutter abstammende Braune hat mit seinen ersten Fohlen in der Thüringeti im vergangenen Jahr begeistert. Nicht minder gespannt darf man auf den ersten Fohlenjahrgang des Casall ASK-Sohnes Castar Z sein. Durchgeführt wird die Versteigerung auch in diesem Jahr wieder von dem international renommierten Auktionator und Sachverständigen Volker Raulf.

 

Immer öfter tauchen Thüringeti-Pferde mittlerweile auch im Turniersport auf. So etwa der siebenjährige Landrover-Sohn Landfreiheit THC, der im Juli mit seinem Reiter Sören Suppert sein erstes internationales Springen gewinnen konnte. Die Falkenhof´s Dijon-Tochter Hermine THC, bei Spitzenreiterin Uta Gräf im Training, erweist sich als wahre Musterschülerin und gewann vierjährig bereits eine Dressurpferdeprüfung der Klasse A. Die internationale Vielseitigkeitsreiterin Janet Wiesner hat den Landrover-Sohn Lucky Me THC ebenfalls vierjährig schon in Geländepferde-, Springpferde- und Eignungsprüfungen hoch platziert.

 

Auf den rund 2.500 Hektar einer ehemaligen LPG leben am Rande des Thüringer Waldes neben einigen Hundert Mutterkühen auch 600 Pferde verschiedenster Zuchtgebiete und Rassen im Rahmen eines Flächenstilllegungsprogrammes. Die Besonderheit: Die Pferde sind dort auf bis zu 300 Hektar großen Standweiden sich völlig selbst überlassen. Aufgeteilt in verschiedene Stutenherden, denen jeweils ein Weidehengst zugeordnet ist, verbringen die Pferde ihr ganzes Leben einschließlich Bedeckung, Geburt und Tod in freier Natur. Die Pferde, die sozusagen aus „ökologischem Anbau“ stammen, zeichnen sich dank dieser Haltungsform nicht nur durch gute Gesundheit und hohe Leistungsbereitschaft aus, sie sind auch im Umgang extrem angenehm, wie zahlreiche Käufer der letzten Jahre aus dem Sport- wie dem Freizeitbereich berichten.

 

Sämtliche Informationen zur Auktion sowie der Online-Katalog, der ab Mitte August online ist, sind dann einsehbar unter: www.mennraths.de oder www.agrar-crawinkel.de 

Kontakt: Tel.: 03624 314 914, Fax 03624 402 648, E-Mail: info@agrar-crawinkel.de  

 

Thomas Hartwig