Serie Hufflüsterer unterwegs:

 

Tina Boche - die Extremreiterin von der Burg

 

 

Von extremen Reitern sind wir von der Redaktion ja schon so einiges gewohnt. Schließlich zählt Weltumreiter Manfred Schulze zu unseren engen Freunden genau so wie Europareiter Albert Knaus, in dessen Stiftung Hufflüsterer Bernhard sogar Kuratoriumsmitglied ist. Viele andere extreme Reiter und Reiterinnen haben wir von der Redaktion HUFGEFLÜSTER früher schon kennenlernen dürfen. Kennen tun wir oder besser ich Tina Boche auch schon ewig. Ich kenne sie als aktives VFD Mitglied, vom RAI Reiten und durch Fred Rai (t) aus der Western City in Dasing bei Augsburg.  

Weiter weiß ich, daß Tina am Liebsten gebisslos, also mit Pferde Zäumung ohne Mundstück, reitet und damit sogar bis zu vierspännig Kutsche fährt. Sie betreibt Bittless Horsemanship perfekt und mit Überzeugung. Als Säumerin ist sie auch zu Fuß oft unterwegs und ist aktiv in der Säumer Akademie - auch ein ganz spezielles Thema. Tina engagiert sich für das Wohl der Pferde auch allgemein - mit "Simply fair..." verfolgt sie den Weg zu einer harmonischen Verständigung mit den Pferden.

Ganz schön ausgelastet, unsere Frau Boche. Und dabei betreibt sie ja auch noch ihren eigenen Trainigs- und Reit- und Fahrstall auf der Markter Burg bei Markt Biberbach. Gut daß sie da große Unterstützung durch ihre beiden Töchter und einem tollen Stallteam hat.

So käme die arme Tina ja gar nicht mehr von zu Hause weg - ach so - sie ist ja eh meistens weg. Jetzt komme ich nämlich erst zum Thema. Tina, die eigentlich Ana Christina Boche heißt, ist oft zwischen Deutschland und Argentinien unterwegs. Schließlich ist sie ja auch eine waschechte Argentinierin, im August in Buenos Aires geboren. Eine Löwin, ist mir doch glatt aufgefallen, im nachhinein.

So haben wir, Hufflüsterer Pferdinand samt Frau Carina (ebenfalls gebürtige Argentinierin) und ich unsere Tina auf Ihrer Markter Burg besucht. Gut, Tina bewirtschaftet da nur einen Teil der Burg mit ihrem Pferdestall. Natürlich alles mit einer geradezu bombastischen Aussicht. Da wird es einem fast schon schwindelig - überall stehen da so Burgtürme herum, wie im Schachspiel. Der Stall ist urgemütlich und den Pferden geht es saugut. Ausreitgelände rundrum ist ebenfalls traumhaft. Da fühlt man sich wohl hier an diesem Ort. Natürlich hat es dabei auch ein ritterliches Reiterstüberl, was wir aber gar nicht benutzt haben, auch wenn das eh niemand glaubt.

Aber wir hatten ja auch noch unseren Auftrag zu erfüllen. Wir wollten nämlich Tina per Video interviewen zu ihrem neuesten Extremritt. Zuletzt ist sie erst noch in den Anden Argentiniens länger per Pferd unterwegs gewesen. Nun will sie Europa "niederreiten" als einzige weibliche Teilnehmerin des Athen Kassel Europa Rittes 2017. Dieser extreme Wanderritt über 3000 gerittenen Kilometern start nämlich noch Ende März 2017. Ein extremes Abenteuer pur - zusammen mit Peter van der Gugten, David Wewetzer und Zsolt Szabo reitet Tina Boche durch Griechenland, Mazedonien, Serbien, Kroatien, Slowenien, Österreich und Deutschland. HUFGEFLÜSTER wird auch unterwegs von dieser Gewalttour berichten.

Wie es unserer Tina vor dem Trail so geht erzählt sie freimütig im Videointerview. Sogar ihr Extrempferd stellt sie hier vor. Wanderreitpferd Pacco macht bisher noch gute Miene zum langen Ritt.

Wir von der Redaktion HUFGEFLÜSTER wünschen jedenfalls "GUTES GELINGEN" für "The Athens-Kassel Trail Ride" und werden immer mal wieder davon berichten - versprochen...

 

Euer Hufflüsterer Bernhard

 

Hier das erste Video Interview zum Athen - Kassel Ritt mit der Extremreiterin Tina Boche:

 

 

 

Die drei von der Burg - vlnr. Tina Boche, Carina Dahmen und Hufflüsterer Pferdinand Dahmen

 

 

Einen Reitpatz auf der Burg - wer hat das schon... 

 

 

Burgfräulein Tina erklärt uns im Ritterstüberl, äh Reiterstünerl, die Aussicht...

 

 

Ritterpferd in Wartestellung - den Pferden geht es voll gut hier...

 

 

Extremes Wanderreitpferd Pacco mit Ausblick - "3000 Kilometer - für mich kein Problem...!"