Die traurige Nachricht: Wolfgang "Papi" Weinfurtner ist verstorben.

Wie unsere Redaktion HUFGEFLÜSTER heute erfahren mußte, ist Wolfgang Weinfurtner aus Holzkirchen, Oberbayern, den aus Reiterkreisen alle nur liebevoll Papi genannt haben und die ihn oft auch nur unter diesem Namen kennen nach langer Krankheit friedlich von dieser Welt gegangen.

Die Familie Weinfurtner betreibt seit Jahren das bekannte Elektrofachgeschäft mit gleichem Namen in Holzkirchen. Daher haben Wolfgang Weinfurtner sehr viele Menschen gerade im südlichen Raum von München kennen und schätzen gelernt.

Wir Pferdeleute kennen und lieben unseren „Papi“ durch viele gemeinsame Wanderritte. Schließlich ist Papi Vereinskamerad und langjähriges VFD Mitglied im Landesverband Bayern und war in der Vereinigung der Freizeitreiter und –fahrer Deutschland e. V.  von Anfang an mit dabei. Rund 30 Jahre ist Wolfgang Weinfurtner beim VFD Waldmünchenritt und Wurmdorfritt bis ins höhere Alter mitgeritten und hat als bewährter und erfahrener Wanderrittführer auch selbst Reitergruppen immer wieder sicher ans Ziel geführt. Auch als begeisteter Jagdreiter war Wolfgang immer wieder per Pferd unterwegs, auch in Ungarn.

Als Pferdekenner war Papi für uns alle immer ein Vorbild, auch weil er mit Pferden besonders gut umgehen konnte. Auch seine Kinder wurden auch dadurch alle zu begeisterten Reitern und werden Papis „reiterliches Werk“ sicher weiter pflegen. Schließlich hat „Papi“ daher seinen Spitznamen, weil er bei vielen Wanderritten immer wieder gemeinsam mit Frau und Kindern mit geritten ist.

Wir haben einen besonderen Freund und Reiterkameraden verloren, der eine große Lücke in unseren Reihen hinterläßt. In unseren Herzen werden wir unseren „Papi“ Wolfgang Weinfurtner aber dauerhaft in Erinnerung behalten.

Unser tiefes Mitgefühl gilt den Angehörigen, im Besonderen seiner Frau und den Kindern mit Familien.

Hufflüsterer Bernhard Schormair

im Namen aller KollegenInnen der Redaktion HUFGELUESTER.EU

 

Hinweis:

Die Beerdigung ist am Mittwoch,

den 18.11.2009 um 14.00

in St.Laurentius in Holzkirchen,

das ist die Kirche am Marktplatz,

das Grab ist am NEUEN Friedhof beim Eisstadion.

 

Nachruf