Mit jedem an den Tod verlorenen Herzensfreund stirbt ein Teil von mir...

Vor 13 Jahren die liebevolle Stute 'Panca',
und heute mein 'Bruder' und bester Freund 'Puschkin'...

 

 

Wer unsere gemeinsame Geschichte kennt, wird ein wenig von meinem unsagbaren Schmerz verstehen. Wir drei haben innerhalb von vielen Jahren, oft ganz eng miteinander lebend, so viele, auch gefährliche Abenteuer überstanden. Panca und Puschkin haben mich so viel gelehrt und haben mir sooo viel Liebe geschenkt.
Wäre nicht Pancas Sohn 'Temujin' - ebenso liebevoll wie seine Mutter und anhänglich und auf meine Liebe angewiesen - , ich könnte all meinen Lebensmut verlieren...
Freunde rufen mich an oder besuchen mich. Sie erkennen meinen Schmerz und sie versuchen, mich zu trösten: "Sie hatten ein so schönes Leben, ein viel besseres als die meisten anderen Pferde in Menschenhand. Und beide starben ohne Qualen einen natürlichen Tod auf der Weide. Jetzt sind sie im Pferdehimmel wieder vereint und ganz gewiss glücklich."

Ob sie von dort oben auf uns herabschauen? Und vielleicht auf mich und Temujin warten?...
Nie empfand ich eine so bedrückende Einsamkeit als in diesen Stunden. Kaum haben die vielen Freunde und Freundinnen den Hörer aufgelegt oder die Besucher die Tür wieder hinter sich geschlossen, falle ich in ein tiefes, seelisches Loch...

Weltumreiters Foto.