Weltmeisterlicher Glanz beim NÜRNBERGER BURG-POKAL zur Faszination Pferd vom 31.10.-04.11.2018                                      

 

Gleich zwei Mannschaftsweltmeisterinnen haben ihre Nennung abgegeben und treten gegeneinander an, wenn das letzte Finalticket für den NÜRNBERGER BURG-POKAL 2018 vergeben wird - Fotos vorhanden

 

Nürnberg, 18. Oktober - Jessica von Bredow-Werndl, erstmals in ihrer Karriere mit Gold bei einem Championat ausgezeichnet, und Dorothee Schneider werden in der Frankenhalle an den Start gehen, wenn die Faszination Pferd am 30. Oktober in Nürnberg ihre Pforten öffnet. Die beiden Weltmeisterinnen der Weltreiterspiele in Tryon, USA stellen im NÜRNBERGER BURG-POKAL ein junges Talent vor. Dorothee Schneider ist mit First Romance bereits für das Finale qualifiziert und versucht, sich mit Lionella vom Rosencarree einen zweiten Startplatz zu sichern. Bei der Qualifikation von Schenefeld am vergangenen Wochenende verfehlte sie dieses Ziel knapp. Für die aus der Nähe von Rosenheim stammende Jessica von Bredow-Werndl ist der Termin beim größten Hallenturnier in Nordbayern fast ein Heimspiel.

 

Auf die beiden Protagonistinnen wartet indes starke Konkurrenz. Mit Nicole Casper, Uta Gräf, Victoria Michalke, Thomas Wagner und Benjamin Werndl sind zahlreiche Reiterinnen und Reiter am Start, die mit dem Prüfungsformat vertraut sind und zum Teil in ihrer sportlichen Vita auf mehrere Finalteilnahmen in der Frankfurter Festhalle verweisen können.

 

Der 1992 erstmalig durchgeführte Wettbewerb ist die Vorzeigeprüfung schlechthin, wenn es um die Förderung junger Dressurpferde geht. Er ist ein wichtiger Fingerzeig in die Zukunft der Disziplin hierzulande und zählt zu den bedeutendsten Serien Deutschlands. Seit Chacomo 1999 als erstes über den NÜRNBERGER BURG-POKAL geförderte Pferd bei den Europameisterschaften in Verden Mannschaftsgold gewann, gehören Pferde aus dem Burg-Pokal zum Championatskader und gewannen bei Olympischen Spielen, Welt- und Europameisterschaften 136 Medaillen. Bei den Weltreiterspielen in Tryon kam im September eine weitere Medaille hinzu. Suppenkasper, 2016 unter Helen Langehanenberg im Finale, trug seinen Reiter Steffen Peters im Teamwettbewerb in Tryon zu Mannschaftssilber.

 

Erfinder des NÜRNBERGER BURG-POKALs ist Hans-Peter Schmidt, Ehrenvorsitzender des Aufsichtsrats der NÜRNBERGER Versicherung und Ehrenmitglied der Deutschen Reiterlichen Vereinigung. In den Anforderungen, die an die jungen Pferde gestellt werden, sieht der Pferdemann die richtigen Standards gesetzt.

 

Ihre Fähigkeiten zeigen die besten Nachwuchsreiter Bayerns in den Finals des NÜRNBERGER Burg-Pokals der Bayerischen Junioren, die ebenfalls bei der Faszination Pferd ausgetragen werden. Jeweils 12 Paare ermitteln ihren Sieger in den Disziplinen Dressur und Springen.

 

Weitere Informationen unter www.nuernbergerburgpokal.de oder www.nuernberger.de/pferdesport

 

NÜRNBERGER BURG-POKAL 2018 / Ergebnisse / Standorte und Termine

Hagen - Friederike Hahn - Die Fürstin - 73,927%

Mannheim - Dorothee Schneider - First Romance - 73,659%

Redefin - Kira Wulferding - Brianna - 76,171%

München-Riem - Annabel Frenzen - Silber Stern - 72,756%

Balve Optimum - Hubertus Schmidt - Bonamour - 73,372%

Dressurfestival Bonhomme - Kira Wulferding - Bohemian Rhapsodie - 75,927%

Bettenrode - Ann-Christin Wienkamp - Daley Thompson - 72,780%

Neu-Anspach / Dressurfestival Wintermühle - Thomas Wagner - QC Fillipo Niro - 72,122%

Verden / Verden International - Ingrid Klimke - Bluetooth - 74,707%

Donaueschingen / CHI Donaueschingen - Isabell Werth - Descolari - 74,488%

Schenefeld / Susan Pape - Harmony's Eclectisch - 73,756%

  1. Finalquailfikation: Nürnberg/ Faszination Pferd - 30.10. - 04.11.

Finale Frankfurt / Festhallen Reitturnier - 13.12. - 16.12.

 

SID Sportmarketing & Communication Services GmbH

Pressemeldung durch mh public relations Michael Heinen