Hagen a.T.W., „Meisterschaften sind wichtig, um Träume lebendig zu halten und sie Wirklichkeit werden zu lassen.“, beschreibt Ullrich Kasselmann die Ambition hinter der Bewerbung um die Ausrichtung der Europameisterschaft im Dressurreiten 2021. „Wir sind stolz auf das in uns gesetzte Vertrauen, dennoch liegt viel Arbeit vor uns.“ 

Vom 07.-12. September 2021 wird im großen Reitstadion am Fuße des Hagener Borgberges im Osnabrücker Land um Medaillen geritten. „Uns ist die Entscheidung nicht leicht gefallen eine Bewerbung abzugeben. Die Corona Pandemie beeinflusst unseren Alltag und vor allem den internationalen Sportkalender, dementsprechend müssen wir uns anpassen. Uns ist das Ausmaß der Herausforderung, das mit solch einer Großveranstaltung verbunden ist bewusst. Doch unsere organisatorische Erfahrung, auch im Hinblick auf die spontane Ausrichtung der EM 2005  und das Bewusstsein über die Bedeutung einer Europameisterschaft für den internationalen Sport, lassen uns optimistisch in die Zukunft schauen.“, schildert Francois Kasselmann das Vorhaben für das kommende Jahr. „Unsere Planung sieht nun vor mit der Europameisterschaft ein hochkarätiges sportliches Rahmenprogramm zu erstellen.

In den nächsten Monaten werden wir mit unseren Partnern und Sponsoren den finanziellen Rahmen abstecken und sind zuversichtlich eine gemeinsame Lösung zu finden: „Wir freuen uns nun auf ein sportlich anspruchsvolles Jahr 2021. Wir sind zuversichtlich, dass in 2021 die Fortführung des Spitzensports auch unter möglichen Corona-Bedingungen realisiert werden kann. Daher werden wir uns aus voller Überzeugung und mit ganzer Kraft dafür einsetzen“. 

 

Horses and Dreams Entertainment GmbH